19.04.08 14:13 Uhr
 213
 

City-Maut in Europäischen Städten erfolgreich

Die neue schwarz-grüne Regierung in Hamburg will ein Gutachten "in Auftrag geben", um die Auswirkungen einer City-Maut auf die Hansestadt zu untersuchen. Vorbild sind dabei Städte wie London oder Stockholm, die mit der Maut gute Erfahrungen gemacht haben.

In der schwedischen Hauptstadt hat sich das Verkehrsaufkommen seit der Einführung im Jahr 2006 um 23 Prozent reduziert. Auch Belastungen durch Feinstaub konnten signifikant gesenkt werden.

Auch in London, wo für die Einfahrt in die Maut-Zone acht Pfund berechnet werden, hat sich das Verkehrsaufkommen deutlich reduziert. Die Maut führte dort zu einer größeren Nutzung von Bussen und U-Bahnen.


WebReporter: Tong
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stadt, City, Maut
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 14:07 Uhr von Tong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamburg sollte sich die Modelle in Stockholm und London anschauen und ruhig einen Versuch mit einer City-Maut wagen. Die hohe Verkehrsbelastung erfordert grundlegend neue Konzepte. Mit der Deklarierung einer, im Ausmaß oft sehr eng gefassten, Umweltzone ist dem Verkehrsaufkommen und der Feinstaubbelastung jedenfalls nicht bei zu kommen.
Kommentar ansehen
19.04.2008 15:01 Uhr von Mediacontroll
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verarschen: kann ich mich auch selbst..

Von wegen !!! Man zahlt hier auf Sprit drei mal Steuern dann KFZ-Steuer und Versicherungssteuer..

Jetzt 5 € pro Auto für diese lächerlichen Zonenplaketten.

So jetzt soll man NOCH mal zahlen damit man in die Stadt kann oder wie ???

Wieso eigendlich ? Die Spritpreise steigen immer weiter und ich glaube nicht das die Leute die mit dem Auto noch unterwegs sind nicht nach lust und laune rumfahren sondern weil diese etwas zutun haben bzw. PENDELN..
Kommentar ansehen
19.04.2008 15:23 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schwarz-grün hinter den Ohren: Diese Gutachten-Verarschung können wir uns sparen. Jeder Schuljunge kennt das Resultat.
Kommentar ansehen
19.04.2008 15:30 Uhr von sn_krieger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Resultat: "oooh, das haben wir ja garnicht erwartet...! Viel weniger Verkehr und wir haben auf einmal viiiiel mehr Geld...! Oh Wunder... oh Wunder!"

BULLSHIT!

Es ist ja jetzt schon fast Luxux, mit dem Auto zu fahren, kann sich so schon mancher nicht mehr leisten...
Das gequatsche können sie sich sparen, die können doch mal wieder den Hals nicht voll genug bekommen...
Kommentar ansehen
20.04.2008 00:43 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine bessere: lösung als die bescheuerten umweltzonen ist das auf jeden fall

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?