19.04.08 13:03 Uhr
 1.435
 

NASA: Sechs Monate sollen Astronauten am Mond verbringen

Die amerikanische Weltraumbehörde NASA plant, Astronauten in Zukunft bis zu einem halben Jahr auf einer Mondumlaufstation zu stationieren. Die Planung läuft bis 2010, bis 2020 soll dann die Station um den Mond stehen.

Carl Walz ist von der NASA, er sagte in Miami, Florida: "Wie auf der internationalen Raumstation ISS müssen wir auch auf dem Mond eine Präsenz über einen längeren Zeitraum ermöglichen". Die Station soll ähnlich wie die ISS um den Mond seine Bahnen ziehen.

Später soll man dann auch auf den Mond leben können. Dafür müssen aber auch noch Transportmöglichkeiten gefunden werden, um auf den Trabanten arbeiten und auch leben zu können. Der amerikanische Präsident George W. Bush, hat dieses Programm angeordnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Monat, NASA, Mond, Astronaut
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 13:42 Uhr von Thingol
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spannend: Hört sich auf jeden Fall toll an, aber wenn ich dran denke, was das alles kostet... 500 Mia?
Kommentar ansehen
19.04.2008 13:48 Uhr von User129
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
pff Mond die sollen mal in Wallung kommen und endlich zum Mars fliegen : )
Kommentar ansehen
19.04.2008 14:15 Uhr von Bokaj
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Was sind die Ziele dieser Station? Was kann man auf dem Mond erforschen, was den Menschen Nutzen bringt?
Oder soll sie auch nur kriegerische Zwecke erfüllen?
Kommentar ansehen
19.04.2008 14:32 Uhr von fastjumper
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
hurra: na super dann können se da auch das "schwarze loch" experiment durchführen.... mir is lieber dass der mond schwupps geht, als das se die erde mal eben zerstören^^....
@bokaj: der mond hat eine geringere gravitation....man kann so mit weniger sprit auf weitere reisen gehen....
also ich finde es angemessener hierfür geld auszugeben, anstatt viel geld für die "produktion" von schwarzen löchern auszugeben....was hat man davon? ok vielleicht kann man das müllproblem der erde einfach damit lösen...müll ins schwarze loch werfen^^
Kommentar ansehen
19.04.2008 18:54 Uhr von Superhecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mr.science: dann ist fastjumper ja in guter Gesellschaft. Ein teures, nutzloses und eventuell gefährliches Experiment, das niemand braucht. Manchem comment hier nach zu urteilen, gibt es nämlich bereits schwarze Löcher.
Kommentar ansehen
19.04.2008 19:03 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interessant: druchaus, ich bin gespannt udn warte auf weitere news!
Kommentar ansehen
19.04.2008 19:38 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Ami´s nicht getönt daß sie bis 2020 die ersten Menschen zum Mars zu schicken ? Ist noch gar nicht so lange her.Und nun wird offenbar doch erstmal "nur" ne Mondstation.
Kommentar ansehen
19.04.2008 22:53 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Solange es um die $21.000 kostet, auch nur ein Kilogramm Material in den erdnahen (etwa 400 km hoch) Orbit zu schießen wird die Erschließung des Weltraums auf breiter Ebene noch auf sich warten lassen.

Andererseits, für das was der gesamte Irakkrieg gekostet hatte hätte man bis zu 20x zum Mars fliegen können. Aber Bush fand es stattdessen ja lustiger Menschen für Öl zu töten und dadurch sein eigenes Land in eine tiefe Rezession zu stürzen sowie fundamentale Bürgerrechte auf dem Terrorangst-Altar zu opfern.

Daher nehme ich die markigen Aussagen dieses Präsidenten nicht mehr sonderlich ernst. Es wird höchste Zeit, daß der endlich wegkommt.
Kommentar ansehen
20.04.2008 02:17 Uhr von Daedalus1337
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So spät hmm es wäre schon schön wenn das schneller ginge - auf solche Dinge bin ich ganz gespannt immer. Wäre schön wenn die Menschheit andere Planeten und Monde bevölkern könnte - zerstören kann sie da ja nichts, sie würde zum ersten mal was aufbauen...
Kommentar ansehen
20.04.2008 11:05 Uhr von Nachtmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz nutzlos: Auf dem Mond wurde in großen Mengen Helium-3 entdeckt. Hier ist es nicht so reichlich verfügbar. Sollte man es wirklich effektiv nutzbar machen können, wäre der Mond auch eine enorme Einnahmequelle: Das Ruhrgebiet des Sonnensystem. Statt zum Spargelstechen geht es dann rauf Helium-3 gewinnen - aber das ist jetzt meine zynische Sichtweise ;-)

Wer mag googelt mal nach "Helium-3 + Mond"
Kommentar ansehen
20.04.2008 16:43 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man etwas positives: an Bush finden will dann sicherlich seine Einstellung zum Weltraumprogramm. Endlich wird mal wieder was getan richtung Mond und Mars. Allerdings sollte der nächste Präsident vielleicht etwas am Krieg sparen und der NASA mehr Geld zufließen lassen für diese Projekte.

Was ist eigentlich aus Mars semi direct geworden?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?