19.04.08 11:55 Uhr
 69
 

Tarifverhandlungen bei der Post gescheitert - unbefristeter Streik droht

Die Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Post und Verdi sind heute Nacht ergebnislos abgebrochen worden. Nun droht ein unbefristeter Streik.

Die Post hatte eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent für die nächsten zwei Jahre angeboten. Darüber hinaus sollte der Kündigungsschutz bis Juni 2011 verlängert werde. Dafür wurde erwartet, dass die wöchentliche Arbeitszeit für Angestellte um eine halbe, bei den Beamten um eine Stunde verlängert werde.

Verdi fordert hingegen eine Lohnerhöhung von sieben Prozent bis April 2009 bei gleich bleibender Arbeitszeit. Außerdem dürfe es bis Juni 2011 keine betriebswirtschaftlichen Kündigungen geben. In der vergangenen Woche hatte Verdi bereits Warnstreiks abgehalten, um ihre Forderungen zu untermauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Post, Tarif, Tarifverhandlung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 12:07 Uhr von Tong
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Verständlich aus der Sicht von Verdi: Die Arbeitszeitverlängerungen eingerechnet, bietet die Post also 2% Gehaltserhöhung bei einer Laufzeit von 26 Monate. Damit würde ich mich auch nicht zufrieden geben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?