19.04.08 11:43 Uhr
 650
 

Globale Finanzkrise trifft iranische Banken

Der britische Geheimdienst MI6 hat Erkenntnisse darüber gesammelt, dass die globale Finanzkrise auch iranische Banken in ihren Bann zieht.

Der MI6 konnte, trotz Unterdrückung des iranischen Volkes und Überwachung durch die Revolutionsgarden, vor allem von Regimegegnern erfahren, dass die Inflation im Iran 19 Prozent beträgt. Trotz reicher Erdölvorkommen im eigenen Land, muss Benzin je Haushalt rationiert werden.

Die Hauptursache der wirtschaftlichen Schieflage Irans sind laut dem MI6-Bericht eindeutig die hohen Investitionskosten Teherans in nukleare Technik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Finanz, Finanzkrise, Global
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 12:06 Uhr von :raven:
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was der MI6 plötzlich alles an Erkenntnissen sammelt und an die Öffentlichkeit bringt...

Da wird doch nicht Propaganda betrieben, oder?

Was alles an Sanktionen gegen den Iran offiziell beschlossen und zusätzlich inoffiziell durchgeführt wurde, ist natürlich nicht Schuld an der schlechten Lage im Iran.
Andererseits aber auch irgendwie peinlich, dass die USA ihre Sanktionen nicht so scharf schnüren können, ohne ihre eigene Wirtschaft zu opfern. Oder wie jetzt???????
Kommentar ansehen
19.04.2008 12:17 Uhr von Margez
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Das Volk stirbt, und die bauen eine Bombe: Der Iran ist so megareich, und doch so bettelarm.
Die haben so viel Öl, aber geben von den Gewinnen nichts dem Volk ab. Die alten Mullahs stecken sich alles in die eigene Tasche, siehe z.B. der berühmt-berüchtigte Al? Akbar H?schem?.
Man stelle sich mal vor, denen geht das Öl aus.
Dann sehe ich schwarz.
Das Volk muss sich selbst dieser Diktatur entledigen.
Das darf nicht von außen geschehen.
Hoffen wir auf das Beste.
Kommentar ansehen
19.04.2008 13:25 Uhr von Das allsehende Auge
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Schwachsinn: Schöne News. Daran können wir mal sehen was wir für ne Scheisse gemacht haben - unsere Politiker. Also hätten wir damals nicht auf die Atomenergie gesetzt, und das Geld in besseres angelegt, würde es uns heute viel besser gehen. Die News ist mal wieder ein Armutszeugnis für unsere vergangene Politik. Danke. Oder der Iran muss billiger werden, dass die Kosten fallen. Also so günstig wird, wie unsere Forschung und Bau von Atomkraftwerken.
Kommentar ansehen
19.04.2008 15:11 Uhr von phil139
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran: Echt traurig, was die Amis mit dem Iran gemacht haben. (Irans-Geschichte-Schnellkurs: http://www.youtube.com/... )

Es hätte jetzt auch ein reiches, demokratisches Land sein können, hätten sie Mossadegh nicht gestürzt...
Kommentar ansehen
19.04.2008 16:55 Uhr von Mario78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MI6-Bericht: Oh ein MI6-Bericht ,wie unüberraschend das die immer wieder auf die Atomschiene kommen. Der böse Iran wir müssen ihn vernichten...

Hey habt ihr schon die Massenvernichtungswaffen im Irak endeckt? Ich mein jetzt nicht die Depletet Uranium (Atomare Projektile welche Strahlung verursachen und Gebiete verseuchen)Massenvernichtungswaffen welche ihr mitgebracht habt. Und eure Soldaten leiden auch nur unter einem Golf-Kriegs-Syndrom weil die Iraker da so böse sind oder?
Komisch nur das die Syndrome mit atomaren Verstrahlung bzw Verseuchung übereinstimmen.

Ja ich bin ein Verschwörungsheini...

Ach Scheiße dieser Artikel vom MI6 ist doch voll Propaganda.
Kommentar ansehen
19.04.2008 17:45 Uhr von masteroftheuniverse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: "..eindeutig die hohen Investitionskosten Teherans in nukleare Technik." eindeutig! und nicht zu vergessen die mobilen kampfgasfabriken!! komisch, kommt mir irgendwie bekannt vor.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?