18.04.08 21:00 Uhr
 1.198
 

IOC wird Dalai Lama nicht zu den Olympischen Spielen einladen

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich am Freitag dafür entschieden, das geistliche Oberhaupt der Tibeter, den Dalai Lama, nicht zur Eröffnungsveranstaltung der Olympischen Spiele in Peking einzuladen.

Thomas Bach, Vizepräsident des IOC, begründete die Entscheidung damit, dass das Komitee "keine Weltregierung" sei. Außerdem könne das IOC keine Vermittlerrolle in der Tibet-Frage einnehmen: "Das ist Aufgabe der Vereinten Nationen."

Unterdessen erklärte Yang Jiechi, der Außenminister von China, dass seine Regierung zu Gesprächen mit dem Dalai Lama bereit sei. Dies ginge aber nur unter der Auflage, dass die Tibeter ihre gewalttätigen Proteste beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Olymp, Olympische Spiele, Dalai Lama, Lama, IOC
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Spiele nun doch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen
Olympische Spiele: Terrorwarnstufe in Brasilien erhöht
Eisschnellläuferin Claudia Pechstein: "Ich will laufen, bis ich 50 bin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 21:58 Uhr von diehard84
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte lieber die komplette chinesische führung ausladen und von den spielen fernhalten...
Kommentar ansehen
18.04.2008 22:46 Uhr von Hawkeye1976
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
IOC: Wie lange darf diese Wirtschaftsorganisation mit mafiösen Strukturen eigentlich noch den olympischen Gedanken mit Füßen treten solange die Kohle stimmt?
Kommentar ansehen
18.04.2008 22:54 Uhr von divadrebew
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Hawkeye: Du hast deine Frage doch schon selbst beantwortet:

"solange die Kohle stimmt" ;-)
Kommentar ansehen
18.04.2008 23:28 Uhr von joseph1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich: kann es verstehen das, dass Olympische Komitee den Dalai Lama ausgeladen haben da er das geistliche Oberhaupt der Tibeter ist und wie allen bekannt sein sollte er im exil ist wegen den chinesen würde er einreisen zick zack weg is er
Kommentar ansehen
18.04.2008 23:33 Uhr von divadrebew
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@joseph1: Die haben ihn nicht ausgeladen, sondern gar nicht erst eingeladen.
Das dem Dalai Lama aber bei einer tatsächlichen Reise nach China etwas passieren würde, darf bezweifelt werden, angesichts der Tatsache, daß er immer eine Schar westlicher Journalisten hinter sich herieht. So dumm ist selbst die Chinesische Regierung nicht.
Kommentar ansehen
19.04.2008 01:10 Uhr von joseph1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: da hab ich etwas falsch interpretiert(auch wenn er einreisen würde was in den sternen steht, die chinesen wissen wie man so etwas vertuschen kann /stalin/mussolini/hitteteteteler{mag den typen nich ausschreiben])
Kommentar ansehen
19.04.2008 03:35 Uhr von newsfeed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige was zählt ist GELD! GELD! GELD!

Widerlich!
Kommentar ansehen
19.04.2008 03:36 Uhr von Cloverfield
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die angst der welt: china mal die stirn zu bieten macht mir mehr angst als china selbst
Kommentar ansehen
19.04.2008 03:41 Uhr von latinoheat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@divadrebew: ne, so dumm sind sie nicht? ich glaub eher, es ist ihnen egal, was soll man denn gegen sie tun? als sie 3000 studenten überrollt haben, wars ihnen auch scheiss egal.
Kommentar ansehen
19.04.2008 10:45 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wenigstens: mal ein überlegter schritt. in china wäre die hölle los gewesen, wenn der dalei lama gekommen wäre. die provokationen gegenüber china, auch wenn die mächtigen mist machen im moment, müssen ein ende haben. das würde nämlich nicht sehr schön aussehen.
Kommentar ansehen
19.04.2008 12:33 Uhr von cirius
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nichts gelernt? Anscheinend hat man aus den Spielen von Berlin nichts gelernt.

Wieder einmal lässt man sich von den fadenscheinigen Argumenten einer Regierung blenden die angeblich ihre Weltoffenheit und Demokratie präsentieren möchte.
Kommentar ansehen
19.04.2008 13:57 Uhr von Nehalem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich so paradox finde, sind die Aussagen des IOC. Sie leiern auf jeder Pressekonferenz runter, dass die Spiele für Frieden stehen. Nur tut dieses korrupte Komitee nichts für Frieden.

Und dieses Geschwafel von wegen "Das IOC ist dafür nicht zuständig" zeigt nur deutlich, dass der Vorstand weder etwas von Menschenrechten im Speziellen noch von Ethik im Allgemeinen versteht.

Grüße

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Spiele nun doch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen
Olympische Spiele: Terrorwarnstufe in Brasilien erhöht
Eisschnellläuferin Claudia Pechstein: "Ich will laufen, bis ich 50 bin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?