18.04.08 20:33 Uhr
 565
 

GB: Blutbefleckte Gegenstände im Kinderheim entdeckt (Update)

In einem, bereits seit Februar untersuchten, ehemaligen Kinderheim im britischen Jersey sind weitere Blutspuren entdeckt worden. In zwei, von Opfern als "Bestrafungsräume" beschriebenen, unterirdischen Kammern wurden Spritzer von Blut auf diversen, bislang nicht genannten, Gegenständen gefunden.

Bereits zuvor bekam die ermittelnde Polizei einen Hinweis, woraufhin zwei Kalkgruben auf dem Grundstück ausgehoben worden waren. Ein Kinderschädel, welcher unter einer Treppe gefunden wurde, konnte bislang keine konkreten Hinweise auf Identität des Opfers oder seinen Todeszeitpunkt liefern.

Ein ehemaliger Wärter des Heims gilt zurzeit als Hauptverdächtiger und wird beschuldigt zwischen, 1969 und 1979 Mädchen im Alter von unter 16 Jahren sexuell missbraucht zu haben. Der 76-Jährige wurde vom Amtsgericht St. Helier bis zum 12. Mai auf Kaution freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supernova84
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Update, Großbritannien, Entdeckung, Gegenstand
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 20:34 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ganze: ist schon ein krasse geschichte....
Kommentar ansehen
18.04.2008 21:10 Uhr von ika
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
..auf Kaution? oh ich hoffe das klärt sich auf. Sollte er schuldig sein, sollte er wenigstens den rest seines wahrscheinlich nicht mehr so langen lebens im knast versauern

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?