18.04.08 20:03 Uhr
 479
 

War die Schauspielerin Jenny Gröllmann (†) tatsächlich ein Stasi-Spitzel?

Für die Stasi-Unterlagenbehörde stand bislang immer fest: Die 2006 an Krebs verstorbene Schauspielerin Jenny Gröllmann habe "willentlich und wissentlich" als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) der Stasi spioniert. Ihr ebenfalls verstorbener Ex-Ehemann Ulrich Mühe hatte die Vorwürfe öffentlich gemacht.

Gegen diese Anschuldigungen hatte Gröllmann sich zu Lebzeiten erfolgreich wehren können. Vor dem Berliner Kammergericht ging der jahrelange Rechtsstreit dennoch am Freitag in seine vorerst letzte Instanz. Die Tote wurde von ihrem letzten Ehemann vertreten.

Der vorsitzende Richter hat allerdings erhebliche Zweifel an den Darstellungen der Birthler-Behörde. So finden sich in ihrer Akte keine persönlich abgezeichneten Berichte. Außerdem hatte sie nie die für Inoffizielle Mitarbeiter notwendige Verpflichtungserklärung unterschrieben.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schauspieler, Schau, Spitze, Stasi, Spitzel
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 19:33 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was in der Quelle noch fehlt:
Das Urteil ist heute Nachmittag gefällt worden. Gröllmann darf Mangels an Beweisen nicht mehr öffentlich als Stasi-IM bezeichnet werden. Revision ist in diesem Fall nicht zulässig.
Kommentar ansehen
18.04.2008 20:37 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
sorry: kenn ich nicht. ich denke aber, dass alle gesellschaftsschichten und berufsgruppen von stasi-spitzeln unterwandert waren. warum also sollte es diese ausgerechnet bei der schauspielerei nicht geben.
Kommentar ansehen
18.04.2008 23:38 Uhr von MpunktWpunkt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ divadrebew: wenn man das so liest könnte man Denken Frau Gröllmann hätte Dich persönlich den Stasileuten ausgeliefert

mfg

man sieht sich immer 2 X
Kommentar ansehen
19.04.2008 00:31 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wann kommt der bus? in dem die leute sitzen die es interressiert ob sie mal ein IM war? wenn wir alle leute verfolgen würden, die mal in die stasi involviert waren, nur weil sie es waren, müssen neue knäste gebaut werden! in der stasi zu sein war und ist an sich doch kein verbrechen.. es gibt in jedem land einen geheimdienst, und es glaubt doch wohl keiner, dass auch nur ein einziger dieser dienste (inkl. BND) eine reine weste hat??

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?