18.04.08 16:35 Uhr
 183
 

Leipzig: Geschlossene Schranke missachtet - Lok kollidierte mit PKW

Eine 53-Jährige missachtete in den frühen Morgenstunden des 17. April die geschlossene Halbschranke an einem Bahnübergang in Leipzig-Mockau.

Hierdurch wurde der PKW von einer langsam fahrenden Diesellok erfasst, infolge dessen der Wagen über 20 Meter vor dem Zug mitgeschleift wurde. Die Fahrerin erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen.

Die Gypsbergstraße, in der sich der Bahnübergang befindet, musste wegen der Bergungsmaßnahmen für zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Der Totalschaden an dem PKW beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Ob die Lok ebenfalls beschädigt wurde, ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, PKW, Schrank, Schranke
Quelle: www.polizei.sachsen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser "Held" soll verletzte Opfer bestohlen haben
Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 16:59 Uhr von Alfaeins
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da freut sich ja: die Versicherung. Wenn man so grob fahrlässig die Schranken umfährt wird´s wohl nichts mit der Kostenübernahme der Versicherung. Dummheit muss ja schließlich bestraft werden. Hat´s ja Überlebt. Glück gehabt.
Kommentar ansehen
18.04.2008 20:48 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der verursacher: sollte den schaden komplett selbst bezahlen....vollidiot

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser "Held" soll verletzte Opfer bestohlen haben
Freiheit im Wohnmobil — Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?