18.04.08 14:05 Uhr
 2.476
 

Wissenschaftler erzeugen bei Fliegen "geistige Geschlechtsumwandlung"

Englischen und amerikanischen Forschern ist es gemeinsam gelungen, im Gehirn vom Fruchtfliegen einen Bereich zu finden, dessen Stimulation die weiblichen Insekten veranlasst, sich wie Männchen zu verhalten. Die Weibchen erzeugen danach Geräusche mit den Flügeln, wie sonst nur die Männchen beim Balzen.

Durch genetische Modifikation wurde dieses Areal im Gehirn, bestehend aus ca. 2000 Zellen, lichtempfindlich gemacht, so dass die Forscher in ihren späteren Versuchen die Geschlechtsumwandlung durch einen Knopfdruck ein- und ausschalten konnten.

Die Wissenschaftler konnten so zeigen, dass geschlechtsspezifisches Verhalten nicht grundsätzlich vom Aufbau des neuronalen Netzwerkes im Gehirn abhängt, sondern nur von dessen Nutzung. Im nächsten Schritt wollen die Forscher herausfinden, ob es noch mehr solcher "Schalter" im Gehirn der Fliegen gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lordxxl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Geschlecht, Fliegen, Geschlechtsumwandlung
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 13:29 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer der englischen Sprache mächtig ist sollte sich auch mal die Quelle ansehen, dort wird die ganzen Arbeit inklusive späterem "Cyrano de Bergerac" Test wesentlich genauer beschrieben.
Kommentar ansehen
18.04.2008 17:40 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
und jetzt müsste mir nur noch mal einer erklären - warum man in diese Richtung "Experimentiert" .... und was das für eine Nutzen haben soll ??
Kommentar ansehen
18.04.2008 19:05 Uhr von TequilaFlavor
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzen? Das nennt sich Grundlagenforschung. In der Regel ist erweist sich Wissen irgendwann mal als nützlich.
Kommentar ansehen
18.04.2008 19:08 Uhr von martin@pc
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lesen "Die Wissenschaftler konnten so zeigen, dass geschlechtsspezifisches Verhalten nicht grundsätzlich vom Aufbau des neuronalen Netzwerkes im Gehirn abhängt, sondern nur von dessen Nutzung. Im nächsten Schritt wollen die Forscher herausfinden, ob es noch mehr solcher "Schalter" im Gehirn der Fliegen gibt."
Kommentar ansehen
19.04.2008 11:04 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
haben die dann: auch die hand in der hose beim fernseh-schauen und sitzen im feinripp-unterhemd auf der couch?
Kommentar ansehen
19.04.2008 11:05 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
davon abgesehen: würde man das mit einem hund oder einer katze oder einem pferd machen wäre der aufschrei der tierschützer groß...aber da es sich hier "nur" um eine fliege handelt interessiert das keinen....
Kommentar ansehen
19.04.2008 11:40 Uhr von Sebbyfighter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen mal einen Schalter für Intelligenz finden, sowas würde ich begrüßen :)
Kommentar ansehen
19.04.2008 13:50 Uhr von TequilaFlavor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hund,Katze: Dass man sowas an Fliegen ausprobiert hat mehrere Gründe. Einmal sind sie pflegeleicht, sehr schnell geschlechtsreif (wer will schon Jahre auf Ergebnisse warten?) und vor allem haben sie WENIGER Gene als die meisten Säugetiere.
Kommentar ansehen
19.04.2008 14:15 Uhr von Schuffti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem machen die Fliegen dann nicht mehr summ-summ, sondern süm-süm-süm, was viel angenehmer ist *g*
Kommentar ansehen
19.04.2008 16:27 Uhr von neo2002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gott spielen? Gut, es ist natürlich "nur" eine Fliege... aber dennoch: Ob es so klug ist, "Gott" zu spielen und durch genetische Modifikationen sich die Natur so anzupassen, wie man möchte? Im Moment ist das noch für "Experimente" - aber es soll wohl auch für Plagen schon eingesetzt worden sein, damit eine Fortpflanzung teils unmöglich gemacht wird.

Wenn ich mich recht entsinne, hatte die Natur am Ende doch immer am längeren Hebel "gesessen"... - kann mich aber auch irren...
Kommentar ansehen
20.04.2008 01:44 Uhr von heliopolis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Durchgeknallt: Wenn man sich so betrachtet was auf der Welt passiert und welche Nöte bestehen, kann ich es nicht verstehen warum hochbezahlte Forscher unbedingt ergründen wollen wie man an Insekten eine Geschlechtsumwandlung durchführt. Da wäre ein zweiter Penis am Hintern sinnvoller, mit dem man bei entsprechender Stellung zwei Frauen gleichzeitig schwängern könnte.
Kommentar ansehen
24.04.2008 21:41 Uhr von bombel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich wußte ja immer daß "das" reparabel ist ;-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?