18.04.08 10:18 Uhr
 253
 

Minden/NRW: Mutmaßlicher Kinderschänder verhaftet

Nach Angaben der Polizei in Minden und der Staatsanwaltschaft in Bielefeld wurde ein 24-Jähriger verhaftet, der das etwa zwei Jahre alte Kind seiner Freundin schwer misshandelt und ihm lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben soll.

Die Gründe für den Haftbefehl gegen den mutmaßliche Täter lauten auf versuchten Totschlag, schwere Körperverletzung und Misshandlung. Der Tatverdächtige gab an, dass er das Kind aus "Frust und Überforderung" lediglich auf das Bett geworfen habe nachdem es mehrmals gestürzt war.

Eine Nachbarin hatte den Vorfall mitbekommen und sofort die Rettungskräfte alarmiert, die das Kind in eine Klinik verbrachten, wo ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und ein Hirnödem, sowie Verletzungen im Analbereich diagnostiziert wurden, was eine sofortige Notoperation erforderlich machte.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Nordrhein-Westfalen, Kinderschänder, Minden
Quelle: www.amerikawoche.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 07:46 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen einem echt die Worte. Kann man nur hoffen, dass das Kind die schweren Verletzungen ohne bleibende Schäden überlebt. Sollte sich der Tatverdacht erhärten, würde ich den Typen zum Frustabbau lebenslänglich, 18 Stunden/Tag, Steine klopfen lassen.
Kommentar ansehen
18.04.2008 11:28 Uhr von Bokaj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Höchststrafe für den Täter!!! Endlich mal Nachbarn, die nicht wegschauen oder weghören.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:01 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Verletzungen im Analbereich diagnostiziert ": Ich denke schon, das es eine Sexualstraftäter war. Wie kommt es sonst zu diesen Verletzungen?
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:29 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Frust und Überforderung": <Aber um einen Kinderschänder wird es sich wohl nicht handeln, da diese die Kinder wohl nicht aus "Frust und Überforderung" so schlagen und damit riskieren sofort aufzufliegen.>

Das er aus Frust und Überforderung so gehandelt hat, war aber die Verteidigung des Täters. Ob die stimmt?

Ist aber auch egal. Hauptsache eine harte Strafe.
Kommentar ansehen
18.04.2008 15:38 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt nochmal Wird denn hier noch immer kein Unterschied zwischen einem "mutmaßlichen Täter" (also jemandem, dem zwar ein Verbrechen zur Last gelegt wird, aber dieses noch nicht nachgewiesen wurde) und einem "verurteilten Täter" (also jemandem, bei dem ein Gericht nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und einer Verhandlung zu dem Schluß gekommen ist, dass der Beschuldigte die ihm zur Last gelegte Straftat auch begangen hat) gemacht?
In den News steht das immer sehr klar, aber viele Kommentatoren scheinen nicht in der Lage zu sein, diesen Unterschied zu verstehen oder wollen ihn schlicht nicht sehen.

Auch wenn es hier den Anschein hat, dass der Mann die Taten begangen hat, so gilt doch auch für Ihn bis zum Beweis des Gegenteils die Unschuldsvermutung.
Kommentar ansehen
18.04.2008 17:48 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okay, wenn er der Täter war, soll er hart bestraft werden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?