18.04.08 10:11 Uhr
 630
 

ITK-Branche im Aufwärtstrend

Die deutschen High Tech-Unternehmen blicken sehr zuversichtlich in die Zukunft: 73 Prozent rechnen im Jahr 2008 mit weiterhin steigenden Umsätzen, bei Software-Häusern und IT-Dienstleistern sind es beinahe 80 Prozent.

Diese positiven Aussichten schlagen sich auch in der Investionswilligkeit nieder. Immerhin 57 Prozent der ITK-Unternehmen planen noch im laufenden Jahr weitere Jobs zu schaffen, lediglich jedes elfte Unternehmen will Stellen abbauen.

Allerdings haben die Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten, hoch qualifiziertes Personal zu finden. Die Zahl der Studenten im Fachbereich Informatik stieg auch im vergangenen Jahr nur moderat an.


WebReporter: MaxMag
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Trend, Branche
Quelle: www.systems.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 10:29 Uhr von TomShaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Personalknappheit dürfte kein Problem sein. Personalknappheit dürfte kein Problem sein da zurzeit sehr viele IT-Fachkräfte in Zeitarbeitsfirmen beschäftigt sind. Von dort Personal abzuwerben ist aufgrund der schlechten Bezahlung sehr einfach (falls man eigenes Personal aufbauen möchte).
Kommentar ansehen
18.04.2008 10:40 Uhr von bytskipper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@TomShaw: Die großen Firmen suchen keine Servicetechniker sondern wie es im Artikel steht "hoch qualifiziertes Personal" und das ist wirklich "Mangelware".

@Jampel
Diesen Trend habe ich auch beobachten können. Und das ist auch gut so.
Kommentar ansehen
18.04.2008 10:46 Uhr von TomShaw
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@bytskipper: . . . nein, ich rede da nicht von Servicetechnikern als vielmehr von Personen die sich beispielsweise mit Unix, Windows, DNS, DHCP, AD, usw. usw. gut auskennen und mehrjährige Praxis besitzen (und teilweise ITIL-V2, -V3-zertifiziert sind).
Kommentar ansehen
18.04.2008 12:22 Uhr von GenussKonsum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum zu wenig Studenten? Und dann fragen sich die Verantwortlichen wahrscheinlich auch noch, warum es zu wenig Studenten gibt. Studiengebühren, BaföG-Kürzungen ... aktuelle Fachliteratur gibt es kaum ind den bibs (gerade in der IT unumgänglich -> sauteuer) ... Umschichtungen zu "Elitestudiengängen". Alles nicht gerade Anreize!
Kommentar ansehen
18.04.2008 12:30 Uhr von bytskipper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@GenussKonsum: Stimme ich Dir zu. Es gibt mit Sicherheit viele hochbegabte Kinder die auf der Strecke bleiben, weil sie das Studium aufgrund der "tollen" Neuerungen nicht finanziert bekommen.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:56 Uhr von Kasandra72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@GenussKonsum: Da hast Du völlig recht, aber irgendwie ist da auch die Wirtschaft in der Pflicht. Die Konzerne zahlen kaum noch steuern, da sollten diese schon mal ein paar Euro für die Nachwuchsförderung an den Unis springen lassen.
Kommentar ansehen
18.04.2008 22:32 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spezialisten verdienen im Ausland mehr und darum gehn auch viele mal fix ins Ausland, besonders fuer junge Leute ja kein grosses Problem.

Hab ich uebrigens auch gemacht, wenn auch nicht wegen Beruf. Trotzdem... was ich hier verdiene bekomme ich in DE im Leben nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass
AfD-Politiker Björn Höcke will im Fall von Neuwahlen für Bundestag kandidieren
Türkei: Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" zu Gefängnisstrafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?