18.04.08 09:39 Uhr
 264
 

Liverpool: Mutmaßlicher Mörder des elfjährigen Rhys in U-Haft

Am 22. August 2007 wurde in Liverpool der elfjährige Rhys Jones auf dem Heimweg vom Fußballtraining auf offener Straße erschossen. Die örtlichen Behörden glauben, dass Rhys Jones versehentlich das Opfer eines Bandenkrieges unter Jugendlichen wurde.

Bei Polizeigroßeinsätzen wurden am Dienstag und Mittwoch (15.4 und 16.4) 13 Personen (16 bis 25 Jahre alt) festgenommen, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. Gegen den 17-jährigen mutmaßlichen Haupttäter wurde U-Haft angeordnet. Sechs Verdächtige befinden sich wieder auf freiem Fuß.

Der Tod des Elfjährigen hatte eine landesweite Debatte über Jugendkriminalität ausgelöst. Der leitende Ermittler Dave Kelly bedankte sich derweil bei den Angehörigen des Opfers: "Sie haben Mut, Stärke und Würde bewiesen während einer Zeit, die für sie wirklich schrecklich gewesen sein muss".


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Mörder, Liverpool, U-Haft
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2008 11:36 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lage hat es gedauert: Hoffentlich haben sie auch den Richtigen geschnappt. Und hoffentlich reichen die Beweise aus, dass er für seine Tat auch büßen muss.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:56 Uhr von nova1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sünde das sowas überhaupt passieren kann. ich drücke die daumen,das der täter wirklich gefasst ist,damit die angehörigen nicht länger leiden müssen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?