17.04.08 20:18 Uhr
 6.950
 

Wird ein Künstler dieses Mal einen Hund als Kunstprojekt verhungern lassen?

Beim letzten Mal hat der Künstler Guillermo Vargas auf der Messe "Bienal Centroamericana de Arte" einen Straßenhund vor Publikum verhungern lassen. In der Galerie der Hauptstadt Nicaraguas, Managua, wurde der Hund angebunden und die Besucher wurden angewiesen, dem Tier nichts zu geben (SN berichtete).

Mit der Aktion wollte der Künstler auf die hungernden Straßenkinder aufmerksam machen. Auch dieses Jahr auf der Kunstmesse soll wieder ein Hund als Kunstprojekt hungern. Tierschützer haben schon zwei Millionen Stimmen in einer Online-Petition gesammelt, um das Projekt zu stoppen.

Es wurde angezweifelt, dass der Hund im letzten Jahr tatsächlich vor Publikum verhungert ist. Es besteht die Möglichkeit, dass Guillermo Vargas durch dieses makabere Kunstprojekt lediglich Aufmerksamkeit erregen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hund, Kunst, Künstler
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 20:33 Uhr von willi_wurst
 
+86 | -3
 
ANZEIGEN
absolut geschmacklos so ein drecksack... warum bindet sich der typ nicht selber an und verhungert?
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:37 Uhr von -stift
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
wo soll das kunst sein?
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:47 Uhr von LennartXXL
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
Viel verwerflicher ist es doch, dass die zahlreichen Besucher zugeschaut haben und der Anweisung gefolgt sind & den Hund haben hungern lassen, find ich zumindest.
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:49 Uhr von Nehalem
 
+39 | -6
 
ANZEIGEN
Bah: Ich hasse diese Person. Wie kann man es mit seinem Gewissen nur in irgendeiner Art vereinbaren, diesen Hund hungern zu lassen. Für ein gottverdammtes Kunstprojekt.

Menschen sind so abartig, die Pest dieses Planeten... Und ja, wenn ich mir es hätte aussuchen können, wäre ich kein Mensch geworden!

Grüße
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:16 Uhr von B.T.I.
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Toll: Es gab Zeiten, da hätte man das als entartete Kunst bezeichnet. Aber die sind ja zum Glück vorbei...
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:19 Uhr von sinsemilia
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
AAARGH: bei den bildern kommen mir die Tränen, dieser Drecksack von Mensch!!!
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:22 Uhr von denksport
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Millitante Tierschützer: Manchmal kann man die verstehen.
Achja, hungernde Straßenkinder gehen mir von nun an am Arsch vorbei :p
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:36 Uhr von K3NNY
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:37 Uhr von Panno
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hat jemand: den link zur Petetion?
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:46 Uhr von David65812
 
+5 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:05 Uhr von fir3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@K3NNY: Dafür, dass wir hungernde Kinder ignorieren kann doch der Hund nichts. Er kann am allerwenigsten dafür.
Ich kann willi_wurst nur zustimmen.
Soll sich der Mensch doch selbst umbringen, wenn er provozieren will.
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:02 Uhr von jsbach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja ausgewiesener: Kulturfan und habe schon die skurilsten Sachen und Happenings besucht.
Aber so was als "Kunst" zu bezeichnen?. Ab mit dem Mann nach Afrika, wo in diesen ärmsten Ländern stündlich hunderte von Kleinkindern verhungern. Da kann er mal selbst sehen, wie es einem hungerten Menschen geht bis er stirbt.
ABSOLUT geschmacklos und verwerflich.
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:23 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Symbolik: Die Aktion ist eine Abhärtung gegen das eigene Mitlied.
Warum ist es legitim einen Hund verhungern zu lassen, obwohl man helfen könnte? Weil es zuviel Hunde gibt?
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:27 Uhr von ChefeAli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also das geht doch noch viel,viel,viel besser, man nehme ein paar verrückt gewordene Kampfhunde sperre diese mit Guillermo Vargas in einen in Blütenweiß gestrichenen Raum und wenn das Graffittikunstwerk fertig ist dann verkauft man die Raumwände als abstrakte Kunst eingerahmt an die gutbetuchten und Spende den Erlös den hungernden Straßenkindern.

P.s.: So ein blöder "Künstler" !!!
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:57 Uhr von leser2008
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
OMG: sowas gibt es doch nicht gib mir ne waffe und sag mir wo der penner wohnt....ich bin schockiert!!!!! ich hätte den hund sofort mitgenommen wie man sich sowas auch noch angucken kann versteh ich nicht
Kommentar ansehen
18.04.2008 00:23 Uhr von StevTheThief
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
ich finds gut! solange er den hund nicht wirklich verhungern lässt, dass kann man echt nicht machen!

aber durch sowas bekommt man aufmerksamkeit und die können hungernde kinder gut gebrauchen!!!
Kommentar ansehen
18.04.2008 01:26 Uhr von One of three
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht Habe die Petition auch gezeichnet - wirklich nur zwei Minuten später auf die Liste geschaut und schon hatten 28 weitere die Petition gezeichnet.
Da ist richtig was los ...
Kommentar ansehen
18.04.2008 01:42 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die: auktion letztes mal war defintiv! ein fake..

da währen sonst nach 5 minuten tierschützer reinmarschiert und hätten das treiben beendet, mit waffengewalt *hust*
Kommentar ansehen
18.04.2008 01:50 Uhr von Girasol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nein er hat den Hund echt nicht verhungern lassen.
Zitat:""Du bist, was du liest". Einen Tag später war die Schrift noch da - das Tier war tot. Verhungert."Zitat Ende.
Innerhalb eines Tages verhungert kein Lebewesen.
Ich glaub das nicht.Er wollte nur provozieren.
Ich habe die Petition auch unterschrieben...aber wahrscheinlich will dieser "Künstler" nur unsere Andacht.
Viel Spaß noch beim:"sichhochschaukeln"
Ach ja...Quelle:http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
18.04.2008 08:51 Uhr von Aurinko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Spiegel sahen die Beweggründe des "Künstlers" aber anders aus: "Mit der Aktion habe er an den Tod von Natividad Canda erinnern wollen, so Vargas. Der Mann aus Nicaragua war von zwei Rottweilern angegriffen und getötet worden. "Die Menschen haben ihm erst Beachtung geschenkt, als er von Hunden gefressen wurde", so Vargas."

Von hungernden Strassenkindern ist da nicht die Rede.

Nichtsdestotrotz, unter aller Sau. Habe die Petition ebenfalls unterzeichnet. Dieser Typ muss unbedingt daran gehindert werden, dergleichen nochmal zu veranstalten.
Kommentar ansehen
18.04.2008 09:41 Uhr von charlybraun
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ob der Hund letztes Jahr tatsächlich verhungert ist, sei erstmal dahin gestellt.
Richtig schlimm finde ich den Zustand des Hundes. Wenn man sich die Bilder von vorigen Jahr anschaut - mir ist dabei übrigens gerade schlecht geworden -sieht man einen abgemagerten, kranken Hund. Dieser so genannte "Künstler" kann froh sein, daß ich nicht dort war! Ich hätte sein Kunstwerk abgebunden, mit nach Hause genommen, gefüttert, gebaden und zum Tierarzt gebracht! Egal auf wen oder was er Aufmerksam machen wollte - mit dem leid anderer hausieren zu gehen, ist unter aller Sau!
Kommentar ansehen
18.04.2008 09:53 Uhr von funbeast
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was für eine: dumme,feige Sau

Wenn man sich als "Künstler" bezeichnet dann kann man ja alles als "Kunst" abgeben
Ich kann mir richtig diese beschissenen Kommentare der "Kunstkritiker" vorstellen, wie sie an dem verendenden Tier vorbei laufen und sich dann über die Aussagen des Künstlers beraten und unterhalten und ihm eventuell mit dieser Perversion auch noch Recht geben

Und an alle die die jetzt am meckern sind dass keiner was wegen der Kinder in den Kommentaren erwähnt hat: werdet mal wach!!!!!Glaubt ihr allen Ernstes wenn man da 100 Hunde hätte verhungern lassen dass sich dann auch nur irgendeiner um die KInder gesorgt hätte durch diese "Aktion"?

Solche Drecksschweine, so kranke abartige perverse Tierquäler wie diesen "Künstler" sollte man zum Abschuss freigeben - wie kann man denn eine Lebewesen nur ABSICHTLICH auf diese schreckliche Art und Weise (verhungern) lassen???!!!

Ich kann nur auf Wikipedia verweisen - da wird das verhungern recht detailliert beschrieben und man kann sich mal ein Bild von den Qualen des Hundes machen die er bis zu seinem erlösenden Tod durchmachen musste

http://de.wikipedia.org/...

Und nochmal an alle Nörgler wegen der hungernenden Kinder - hier geht es darum dass EIN TIER ABSICHTLICH ZU TODE GEQUÄLT WURDE und nicht in erster Linie um die Tragödie der Kinder

Wenn es auch nur irgendwo eine Instanz gibt die sich halbwegs gerecht schimpft dann sollte diese diese Sau von Tierquäler zur Rechenschaft ziehen und hart bestrafen!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
18.04.2008 10:04 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch so Einer: Na dann schaut Euch mal den hier an:
http://www.artinfo24.com/...

"denksport" - ganz Deiner Meinung!!!
Kommentar ansehen
18.04.2008 10:11 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch so Einer: "denksport" - ganz Deiner Meinung
Hier ist noch so ein Künstler - mit Tieren und so:
http://www.artinfo24.com/...
Kommentar ansehen
18.04.2008 11:04 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich werd nicht mehr bindet den kerl an gebt ihm pro tag ein wenig wasser und lasst ihn verhungern .. so qualvoll wie möglich....

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?