17.04.08 19:35 Uhr
 1.706
 

Brasilien: Weniger Babys durch Telenovelas

Weil sich viele brasilianische Frauen an den Telenovelas orientieren, hat sich diese Tatsache jetzt sogar auf die Geburtenrate in dem südamerikanischen Land ausgewirkt.

Nicht nur bei der Namensgebung ihres Nachwuchs lassen sich die Frauen offenbar inspirieren, sondern auch dann, wenn es um die Zahl der Kinder geht. Zumindest wollen britische Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen den Seifenopern und der Geburtenrate erkannt haben.

Gerade Frauen mit einer geringeren Schulbildung würden sich heutzutage weniger Kinder wünschen, so wie es auch in den Telenovelas zu sehen ist. Besonders die Produktionen des Fernsehsenders Globo hätten einen "messbaren" Einfluss auf den Kinderwunsch der Brasilianerinnen.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Baby, Brasilien, Telenovela
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 19:56 Uhr von KingPR
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wohlstand: Der Wohlstand in Brasilien wächst (oder wuchs) und es ist normal das wohlhabende Menschen sich weniger Kinder wünschen/die Kinderzahl besser regulieren können (über Verhütungsmittel). Vielleicht kommt der Geburtenrückgang auch daher.
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:03 Uhr von terrordave
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
eigentlich was gutes: wenn die ganzen armen in brasilien sich nicht mehr so krass vermehren. ist auch ne art, den wohlstand zu mehren und das allgemeine lebensniveau hochzubekommen. andererseits hängt an den kindern natürlich auch brasiliens zukunft. naja aber schon beunruhigend dass dieser ganze kram so einen einfluss auf die menschen hat. "die leute im fernsehen verhalten sich so, also mach ich das auch!" - gefährliche einstellung?
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:24 Uhr von jsbach
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Für Hausfrauen kann: das bei diesen Soap-Serien. wie bei Männern Fußball, zur Sucht werden.
Wenn dann noch Namen aus Serien oder vielleicht Vornamen von berühmten Fußballstars sind, kann ich mir schon einen Zusammenhang vorstellen. Und die Nachmittagspromme und Soaps bei Frauen,wird bei Männer das Sportstudio oder was anderes sein.
Naja in Braslien, heist aber nicht für uns in der BRD :)
Kommentar ansehen
18.04.2008 10:45 Uhr von K2daK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lol find ich absolut geil, das sich manche Menschen wirklich so krass von diesen TV-Serien beeinflussen lassen.

Aber naja, ich denke, dass die Brasilianerinnen die Entscheidung, ob Baby oder nicht, selbst treffen müssen.
Vorallem die jüngeren Mädchen werden sich das in einem gewissen Alter doch anders überlegen.
Kommentar ansehen
19.04.2008 12:33 Uhr von manboo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Taktische Kriegsführung: Wenn damit die Geburtenrate eines Volkes gesenkt werden kann, kann das zur taktischen Kriegsführung von den Millitärs genutzt werden. Dauert etwas länger, ist aber nicht schmutzig. ( Nicht ganz ernst gemeint.)
Kommentar ansehen
20.04.2008 11:46 Uhr von bexxtrinker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach: n paar serien mit erfolgreichen müttern oder so machen LOL

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?