17.04.08 16:16 Uhr
 4.050
 

China weist ausländische Studenten aus

Während der Olympischen Sommerspiele sind Studenten, die aus dem Ausland kommen und in China studieren, unerwünscht. Begründet wird dies vom Chinesischen Außenministerium mit der "internationalen terroristischen Bedrohung" bei den Sommerspielen.

Mehrere Universitäten bestätigten, dass auch Studenten, die im nächsten Semester weiter studieren wollen, in den Monaten Juli und August ausreisen müssen. Wie der Deutsche Akademische Auslandsdienst mitteilt, werden wohl mehrere zehntausend Menschen das Land verlassen müssen.

Auch die Visavergabe an ausländische Geschäftsleute wurde stark eingeschränkt. Das Olympische Komitee äußerte sich nur sehr verhalten über die jüngsten Ereignisse: "Das sind Themen, die nichts direkt mit der Durchführung der Olympischen Spiele zu tun haben", so eine offizielle Verlautbarung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Student
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
USA: Demokratin beantragt, Donald Trumps Geisteszustand medizinisch zu prüfen
Bundestagswahl wird von Über-Sechzigjährigen entschieden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 16:21 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
alle raus^^: dürfen denn die olympischen sportler wenigsten mitspielen?

schon komisch wenn man die gäste aus seinem land schmeissen muss weil eine sportveranstaltung stattfindet.

dürfen internationale polizeitruppen gemischte streifen bilden wie in europa?

bin schon echt gespannt auf das event ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:27 Uhr von Nocverus
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
und was ist mit den zuschauern ? oder haben die chinesen vor ihren stadion nur mit landsleuten zu füllen ?
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:35 Uhr von metzner
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
SPIEGEL Seit den Ausweisungen von Spiegel-Journalisten in den 70ern besteht da so eine Art Hassliebe zu China, mehr Hass als Liebe.

Und alles was die Herren ueber China wissen, erfahren sie in 5-Sterne-Hotels von dortigen Barbesuchern und Nutten...

Erinnert an das, was Scholl-Latour ueber seine Kollegen waehrend des Vietnam-Krieges schrieb!
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:37 Uhr von weedalicious
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
was für freaks ^^
haben die keine bedenken, dass die ganze welt über solche aktionen lacht ? mir würde das auf`s gemüt schlagen, wenn die ganze westliche welt zuschaut, wie ich den diggen mach und nur mir es gefällt ! ?
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:42 Uhr von aquarius565
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist der Bumerang: Die chinesische Regierung hat sich damit hoffentlich nicht das eigene Genick gebrochen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:51 Uhr von psychokind123
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Klare Sache: Jeden Student mit einer Atombombe in China austauschen, und dann alle 10000 Stück zünden. Mal im ernst, wie kann man für dieses Land noch irgendwelches Verständnis zeigen?
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:17 Uhr von chinagina
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ich studiere zur Zeit in China und bei mir (in dem Kaff, in das es mich verschlagen hat) ist davon noch nichts zu spüren. In Peking und Shanghai gibt es die ersten Gerüchte, wohlgemerkt GERÜCHTE, aber im restlichen China ist davon -bisher- noch nicht die Rede. Na mal sehen, das kommt sicher noch. Ich halte euch auf dem Laufenden
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:17 Uhr von javaSc
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ausländer raus?? Wenn wirklich alle ausländischen Studenten das Land verlassen müssen, ist es eine OBERSAUEREI, dass die Olympischen Spiele dort stattfinden. Die Sportler sollten mal ihr Gewissen fragen, ob sie eine Teilnahme vertreten können. Abgesehen davon sind sie da auch Ausländer.
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:39 Uhr von NetCrack
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
LoL, unser Dekan hat letztlich noch für Praktika in China geworben, ich weiß schon warum ich das für keine gute Idee hielt =).
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:55 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Chinesen sind die nächsten neben den Russen und den Amis, die glauben, machen zu können was sie wollen und irgendwie können sie das ja auch - europäische Medien könnten da durchaus kritischer sein!! Außerdem verstehen sich "unsere" Politiker vielmehr aufs A****-kriechen, als darauf globale Probleme anzupacken und zu bekämpfen!!

Wenn das Interesse der Regierungen für den Menschen noch bestehen würde, würde man in dieser Hinsicht auch etwas ändern, aber leider treibt die meisten Menschen ihre Geldgier und Machtbesessenheit dazu, zu vergessen, welche Werte der Menschheit einmal wichtiger waren! Heute läss sich mehr von einer Anhäufung einzelner Individuen sprechen als von Menschheit als Ganzes, aber jeder ist ja sich selbst der nächste! :( aarrghhh!!
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:55 Uhr von javaSc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ChinaGina: Schau mal unter ZDF.heute, da stets auch ausführlich.
Wahrscheinlich betreibt China im Land erst mal die gleiche Verschleierungstaktik wie die DDR..
Frag doch mal, ob sie Euch die Flüge bezahlen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:03 Uhr von metzner
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Chinahasser: Bloss weil ihr nicht nahcdenkt und alles was in den Medien steht fuer bare Muenze nehmt, muesst ihr nich gleich negativ bewerten!
Ich lebe in China, und es gefaellt mir hier eigentlich.
Einmal hab ich einen China-Journalisten des Spiegel eingeladen, damit er sich einen Missstand persoenlich ansieht, nur war dieser Herr sich fuer einen zwei-Stunden-Flug zu fein.

Die Deutsche Schule in Schanghai, d.h. alle Schueler, zumeist Deutsche, haben einmal vor Jahren gegen einen total daneben liegenden Artikel protestiert, mit Schreiben, etc. - keine Antwort, keine Gegendarstellung. Dazu haette dann einer nach Deutschland fliegen muessen, Anwalt einschalten, etc....

Ich bin dafuer sich etwas SELBST anzuschauen und nicht in Vorurteilen einfach nachplappern! Aber das passiert hier meist! - Leider...
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:06 Uhr von syn0nym
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Terrorismus: Ist anscheinend das Lieblingswort einiger Machthaber weltweit geworden. Liegt wohl daran, dass es vielseitig einsetzbar ist:

Entweder um Panik und Schrecken in der Bevölkerung zu schüren und danach in ein Land einzufallen, oder, für Fortgeschrittene wie Hu Jintao, um massives Sicherheitsaufgebot zu rechtfertigen und Ausländer zu vertreiben. Die Studenten aus aller Welt sind schließlich nur aus einem Grund nach China bekommen: Um während den Semestern ihre Anschläge vorzubereiten.
Wenn die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt aka Hu Jintao auch in Zukunft so logische Entscheidungen fällt, können wir uns ja alle auf eine rosige Zukunft freuen...
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:17 Uhr von syn0nym
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@metzner: "Ich bin dafuer sich etwas SELBST anzuschauen und nicht in Vorurteilen einfach nachplappern! Aber das passiert hier meist! - Leider..."

Achja bevor du hier den Moralapostel spielst würde ich schon gern wissen, wo genau in der VR China du schon warst. Etwa nur in "ausländerfreundlichen" Städten wie Shanghai oder auchmal in der tiefsten Provinz?
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:19 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Frage: Wen kümmert es eigentlich WIRKLICH was in China passiert?

Solche Meldungen werden von vielen doch eher mit Belustigung aufgenommen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:24 Uhr von metzner
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ syn0nym: war schon ziemlich ueberall...
Von der Countryside in der inneren Mongolei oder in Gansu Provinz, uber elend lange Autostrecken durch Guangxi, aber auch in fast allen Grossstaedten.

He, Ich arbeite hier seit 1994, wardas erste Mal 1989 hier! Spreche ein wenig Chinesisch, so dass ich mich auch mit den Leuten unterhalten kann - solange der lokale Dialekt nicht zu schlimm ist...

Wo warst Du denn schon!
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:30 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ metzner: Ni hao
Nicht aufregen, nur wundern...

Ich war längere Zeit in den USA und habe bei manche Spiegel-Berichten nicht gewusst, ob ich lachen oder weinen sollte.

Insbesondere fand ich interessant, dass der Spiegel Amerikanern eine generell feindliche Einstellung gegenüber Deutschen unterstellt hat. "Leider" habe ich das in 6 Jahren USA kein einziges Mal erlebt.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:36 Uhr von metzner
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Noch was Ich esse auch in Chinas normalen Restaurants ... Nicht nur in den feinen fuer Touristen, Journalisten und Top-Manager, die kaum aus ihren 4-5-SterneHotels rauskommen.

Strassenessen und kleine Ecken in Markthallen habe ich auch mitgemacht. Und natuerlich habe ich auch alles probiert, wo viele Leser "Igitt!!" schreien.

Manches schmeckt wirklich nicht, aber an anderes kann man sich durchaus gewoehnen...
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:03 Uhr von psychokind123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@metzner: "Ich bin dafuer sich etwas SELBST anzuschauen und nicht in Vorurteilen einfach nachplappern! Aber das passiert hier meist! - Leider..."

Ok. *Sieht Olympiafackelwächter & chinesisches Staatsfernsehen mit Untertiteln* Ähm ja...
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:11 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Chinas Motto: Zu Gast bei Feinden?
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:17 Uhr von highfe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner: ich hab auch schon in den usa gewohnt bin dort zur schule gegangen, dort waren vllt zur hälfte eher negativ zu den deutschen geneigt und sagten es mir auch ins gesicht von wegen "ich mag dich nicht weil du deutscher bist"

also könnte es schon stimmen was der spiegel geschrieben hat...
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:18 Uhr von medru
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das ist eine ENTE: @psychokind und andere.... die arroganz mit der ihr diese falschmeldung verteidigt ist schon fast peinlich....

http://www.spiegel.de/...

aber egal... leute wie ihr ruhen sich doch nur auf der eigenen unmündigkeit aus und warten nur darauf ohne sinn und verstand jeder kampagne hinterherzulaufen...

btw. erklär mir doch mal was so schlimm an den fakelwächtern war...^^

http://www.heise.de/...

im übrigen schadet diese ganze dumpfe china-hetze der menschenrechtsbewegung in china nur...

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
17.04.2008 21:23 Uhr von Jimyp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dann das gleiche mit den chinesischen Studenten in allen anderen Ländern machen, die ja dort eh nur studieren, um das Wissen mit nach China zu nehmen, weil die dortigen Universitäten nichts taugen!
Kommentar ansehen
18.04.2008 01:58 Uhr von metzner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Medru hat recht: Diese ganze Hetze derzeit in den westlichen Medien gegen China und gegen die Ausrichtug der olympischen Spiele in Beijing hat vor allem zu einem gefuehrt:

Die Bevoelkerung Chinas steht ploetzlich voll hinter ihrer eigenen Regierung, was vorher eher nicht der Fall war.

DIe einfachen Leute hier in China haben sich auf die oympischen Spiele gefreut, waren stolz darauf, dass sie endlich auch mal in China stattfinden.

Nun wurde in den auslaendischen Medien ALLES madig gemacht. Und das fuehrt dazu, dass sich selbst Gegner der Kommunistischen Partei angegriffen fuehlen!

Und ploetzlich eint das alle Chinesen - GEGEN die westlichen Medien, Wirtschaften und Staaten, nicht gegen das eigene System, das eigentlich derzeit in China so liberal war wie noch nie in den letzten 2000 Jahren.
Kommentar ansehen
18.04.2008 02:18 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mehrwertsteuer: "*gähn* stimmt, das gibts nur in China. Wie war das nochmal mit den Grenzwerten in deutschen Städten?"

Was bei uns "über den Grenzwerten" ist, ist in China frische und saubere Luft! --> http://www.seabel.com/...

Sowas hab ich noch in keiner deutschen Stadt gesehen, höchstens lokal begrenzt bei einem Großbrand.

"*doppel gähn* Und weil sie nichts auf die Reihe bekommen, werden sie immer reicher und mächtiger und produzieren so ziemlich den Großteil der Waren vom Mixer in der Küche über die Lampe an der Wand bis zur Klobrille auf der du täglich sitzt. Ja stimmt, die bekommen echt gar nix hin. Die können sich sogar nen Transrapid leisten im Vergleich zu uns ;-) sowas unfähiges."

Das sind alles Waren ausländischer Firmen, die unter deren Anleitung und Ausbildung dort billig produziert werden. Reine chinesische Produkte sind z.B. Lichterketten, die zu Weihnachten den Baum in Brand setzen.


"ohne den viele Produkte bei uns viel viel teurer wären und wir viele tausende Jobs nicht hätten die am Import/Export bzw. für die Auslandsgesellschaften deutscher Firmen hängen! "

Lieber etwas mehr Geld für Qualität ausgeben und damit noch viel viel mehr Arbeitsplätze in Deutschland und Europa sichern, anstatt das Geld in China zu pumpen.
Aber das wird sich noch alles ändern. China wird teurer werden, viele Firmen werden sich dort zurückziehen und dann gehts mit der Wirtschaft dort bergab.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?