17.04.08 15:12 Uhr
 252
 

Spanien: Sieben Polizisten bei Bombenanschlag verletzt

Im spanischen Bilbao sind sieben Polizisten bei einem Bombenanschlag der ETA leicht verletzt worden.

Ein Anrufer kündigte zuvor den Anschlag auf das Bürogebäude der sozialistischen Regierungspartei PSOE im Namen der Terrororganisation an. Polizeibeamte konnten das Gebäude und die Umgebung gerade noch rechtzeitig evakuieren, bevor der Sprengsatz explodierte.

Die ETA kämpft seit den 60er Jahren für ein unabhängiges Baskenland. Die Anschläge der Terrororganisation forderten bisher 825 Todesopfer.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Polizist, Bombe
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 15:31 Uhr von ionic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
böse zungen würden: jetzt sagen dass die amerikaner nicht in den iran gehen sondern IRGENDWO nach europa....gibt ja nur irland und spanien für den größeren terrorismus ^^

na ja ein glück hab ich keine böse zunge^^
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:49 Uhr von nONEtro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wobei ich die iren und auch zum teil die basken verstehen kann. nur der weg, wie sie es erreichen wollen ist der falsche.
viel schlimmer ist da israel/palästina. die reden immer von frieden und immer wieder fangen sie an. und da ist israel kein haar besser wie die radikalen hamas und fatah anhänger. durch immer neue siedlungen (obwohl abgemacht war, dass es keine geben soll) provozieren sie die palästinenser.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?