17.04.08 14:47 Uhr
 484
 

Heimtücke und niedere Beweggründe - U-Bahnschläger nun angeklagt

Die beiden jungen Männer, die beschuldigt werden im letzten Dezember einen Rentner in der Münchener U-Bahn zusammengeschlagen zu haben, werden bald wegen versuchten Mordes vor Gericht stehen. Der zuständige Oberstaatsanwalt hat die Anklage erhoben und hofft auf einen Verhandlungstermin im Juni.

Nach Überzeugung des Oberstaatsanwaltes sind die Merkmale für einen Mordversuch gegeben. Da der Angriff von hinten erfolgte, könne man von Heimtücke ausgehen. Außerdem hätten niedere Beweggründe die Täter zu ihrer Tat bewegt.

Dem 18-jährigen Angeklagten droht eine Höchststrafe von zehn Jahren, da er nach dem Jugendstrafrecht angeklagt wird. Der 20-Jährige könnte nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden - dann würde dem Mann eine lebenslange Haft drohen.


WebReporter: Gutmensch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schlag, U-Bahn
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 15:03 Uhr von Notice
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Die: müsste man beide nach Erwachsenenstrafrecht aburteilen. Die haben beide billigend den Tod eines Menschen in kauf genommen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:06 Uhr von minelli
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
seh ich genauso
beide lebenslänglich!
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:08 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Hartes Urteil erwartet? nach all den (meiner Meinung nach) viel zu milden Urteilen bei
Körperverletzung etc. in letzter Zeit endlich wieder ein wenig
"Gerechtigkeit"? ... der Ausgang bleibt noch abzuwarten.
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:35 Uhr von DerTuerke81
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
News: solche menschen brauen wir nicht ab nach Sibirien
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:04 Uhr von Totoline
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja: 10 Jahre gefordert....Heraus kommt dann sowas:
http://www.shortnews.de/...
Kennen wir doch schon alles!
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:39 Uhr von Montrey
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Beide mit: dem Erwachsenenstrafrecht verurteilen !!! Jugendstrafgesetz bringt da nichts mehr !
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:52 Uhr von Jean-Dupres
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hier steht immer wieder abschieben und ähnlicher: Müll.

Weder in der News, noch in der Quelle, noch in der Quelle verlinkten anderen Nachrichten zu diesem Thema steht irgendetwas darüber das der Täter kein Deutscher war.

Aber es wird immer wieder von ein paar Usern unterstellt und gehetzt, statt das man mal genauer nachliest...
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:02 Uhr von DerTuerke81
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: warum nach Sibirien? die türkei ist für so ein müll viel zu schade ;-) ok Sibirien auch aber wohin nun? ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:09 Uhr von korem72
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Jean-Dupres: die meisten hier können sich noch sehr gut an den Fall erinnern ! Und da hieß es auch, dass die Täter türkischer und griechischer Abstammung seien...
Mancheinem (auchDir) täte es sehr gut auch mal ein paar Zeitungen zu lesen, statt seine Nachrichten nur von Shortnews zu beziehen...
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:17 Uhr von coolio11
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ein Blick ins Gesetz hilft manchmal weiter: hier kommt der § 105 Jugendgerichtsgesetz zu Anwendung, siehe
http://www.gesetze-im-internet.de/...
Bei einem Heranwachsenden (das heißt, er ist schon 18 Jahre alt, aber noch nicht 21) wird grundsätzlich geprüft, ob das Urteil nach Erwachsenenstrafrecht oder nach Jugendstrafrecht erfolgt.

Die Straftat fand im Januar statt. Wenn der jüngere von den beiden an diesem Tag noch nicht 18 Jahre alt war, muss er nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Sollte er aber schon 18 gewesen sein, gilt der obige § 105 JGG.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?