17.04.08 14:43 Uhr
 200
 

Heftige Gefechte im Gazastreifen

Die Lage im Gazastreifen spitzt sich wieder zu. Israel flog mehrere Luftangriffe mit Kampfhubschraubern auf Stellungen der radikal-islamischen Hamas. Bei einem Angriff auf eine Stellung, in der gerade ein Granatenangriff vorbereitet wurde, wurde auch ein Flüchtlingslager in Mitleidenschaft gezogen.

Bei den Luftangriffen und Gefechten am Boden sollen mindestens 19 Palästinenser (darunter zwei Kinder) und drei Israelis getötet worden sein. Ein 25-jähriger Kameramann der Nachrichtenagentur Reuters kam beim Filmen eines israelischen Panzervorstoßes mit zwei Palästinensern ums Leben.

Die Essedin-al-Kassam-Brigade tötete drei israelische Soldaten bei einem Angriff auf den Grenzübergang Nahal Os. Der israelische Gegenschlag tötete vier Anhänger des bewaffneten Arms der Hamas. Israels Präsident Peres zeigte sich bestürzt, Palästinenserpräsident Abbas verurteilte Israels Angriffe.


WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gazastreifen, Gefecht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 13:44 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, so wird das nichts mit Frieden dort. Wieder nimmt die Hamas zivile Opfer in Kauf, um das Vorgehen der Israelis anprangern zu können. Leider sehen die Palästinenser nicht so weit. Sie erkennen nur das Leid, das die Israelis ihnen zufügen. Einen Vorwurf kann man ihnen deshalb nicht machen. Was fällt der Hamas nur ein, aus einem Flüchtlingslager zu schießen?
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:05 Uhr von Mario78
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
och oder andersrum: Nein, so wird das nichts mit Frieden dort. Wieder nimmt die Israelische Armee zivile Opfer in Kauf, um das Vorgehen der Hamas anprangern zu können. Leider sehen die Israelis nicht so weit. Sie erkennen nur das Leid, das die Hamas ihnen zufügen. Einen Vorwurf kann man ihnen deshalb nicht machen. Was fällt der Israelischen Armee nur ein, auf ein Flüchtlingslager zu schießen?

Tja es gibt halt viele Ansichten... Ich war nicht vor Ort dabei und will mich auf keine Seite ziehen lassen.

Für mich zählen nur die Taten nicht die Worte! Und da haben beide Seite voll Bockmist gebaut und viele viele Unschuldige ermordet. Natürlich ist Israel im Morden zurzeit "besser"und hat ja auch die besseren Mordwerkzeuge vom Ausland (besonders von USA und Deutschland)geschenkt bzw gut subventioniert bekommen!
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:21 Uhr von Notice
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der ganze Gaza Streifen eh ein einziges Flüchtlingslager ist von wo soll die Hamas denn sonst schießen?

Da die beide Seiten absolut skrupellos in ihrer Kriegsführung sind wundert es mich nicht im geringsten das die Zahl der Opfer ständig steigt.

Die Gewaltspirale wird dort nie enden solange die einen im Wohlstand leben und die anderen in bitterer Armut.
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:30 Uhr von Jean-Dupres
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit jedem unschuldigen Toten, sprich: jedem der nicht der Hamas angehörte und in Gaza versucht sein klägliches Leben fortzusetzen, bekommen die radikalen Kräfte mehr und mehr Zulauf.

Wie soll denn eine friedliche Familie reagieren, wenn die von Frieden sprechende Führung Israels mit Panzern, Bomben und Granaten, die Kinder eben jener friedlichen Familie tötet ?

Man muss kein Fanatiker sein um dem Frieden abzuschwören, wenn die eigenen unschuldigen Kinder aus dem Leben gerissen werden.
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:55 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jean-Dupres: Und genau das ist das das, wovon die Hamas lebt. Man baue eine Kassam-Abschussrampe direkt neben einem zivilen Wohnhaus, am besten wo viele Kinder leben. Die Israelis setzen die Stellung außer Gefecht, gleichzeitig kommen zwei Kinder ums Leben. Drei Hamas-"Märtyrer", zehn neue Mitglieder.

Leider denken die Palästinenser nicht so weit, dass sie mit Hamas-Unterstützung die Sache immer weiter verschlimmern, und man kann ihnen daraus auch keinen Vorwurf machen, bei den Sorgen, die sie derzeit haben.

@Mario78:
Ansichtssache. Die Israelis wollen ja keine Zivilisten töten, nur leider passiert das nunmal. Die Hamas will israelische Zivilisten abschießen und dass die Israelis palästinensische Zivilisten töten. Aus moralischer Sicht schon ein klarer Unterschied. Wenn die Hamas israelische Zivilisten tötet, sind das Terroristen. Wenn die Israelis palästinensische Zivilisten töten, ist das ein Skandal. Dass da eine Hamas-Taktik hinterstecken könnte hinterfragt niemand.
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:46 Uhr von Notice
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bleifuss: Nun wollen wir doch auch vergessen das die Agression damals von den Israelis ausging. Selbstmord Attentate kommen eigentlich von den Israelis. (Gegen brittische Polizeistationen und
ähnliches)

Das ein nicht so subventioniertes Volk wie die Palästinenser auf diese Kriegsführung zurückgreifen ist wohl mehr als legitim.

Du musst dir das mal hier vorstellen, was würdest du machen wenn du keine Perspektive mehr hast und mindestens 1 von deinen Geschwistern getötet worden wäre!?

Ich werde hier nicht eindeutig Stellung beziehen sonst bin ich gleich wieder ein Nazi. Das bin ich deffinitiv nicht.
Kommentar ansehen
17.04.2008 20:42 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Notice: "Selbstmord Attentate kommen eigentlich von den Israelis. (Gegen brittische Polizeistationen und
ähnliches)"

Wo hast du diesen Unsinn denn her?
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:26 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Notice: "der ganze Gaza Streifen eh ein einziges Flüchtlingslager ist von wo soll die Hamas denn sonst schießen?"

Garnicht, zum Schutze der Bevölkerung!

"Da die beide Seiten absolut skrupellos in ihrer Kriegsführung sind wundert es mich nicht im geringsten das die Zahl der Opfer ständig steigt."

Wenn Israel skrupellos wäre, dann gäbe es keine Hamas mehr.

"Die Gewaltspirale wird dort nie enden solange die einen im Wohlstand leben und die anderen in bitterer Armut."

Es gibt keine Gewaltspirale, Hamas hört mit der Gewalt auf und Israel muss nicht reagieren.

Fährt Israel einfach mal so nach Gaza ohne Grund? Nein.
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:06 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mehrwertsteuer: "Die Hamas hat weder auf ein Flüchtlingslager geschossen, noch Kinder ermordet noch einen Reporter getötet noch haben sie Luftangriffe und Panzerangriffe gestartet! Also verdreh mal hier nicht die Tatsachen."
Schade, dass auch du nicht einen Schritt weiterdenkst. Also verrehen tu ich sicher keine Tasachen. Damit es alle wirklich verstehen hier nochmal die komplette Hamas-Taktik.

Die Hamas lebt vor allem davon, dass sie die Israelis dazu zwingt, Angriffe zu fliegen, die sie (die Israelis) zwar nicht wollen, aber es tun müssen. Wenn nicht, schießt man weiter fleißig Raketen, bis der Hubschrauber kommt. Dabei achtet die Hamas darauf, dass die Stellung an einem Ort errichtet wird, wo möglichst viele Zivilisten beim Angriff mit draufgehen. Denn tote Zivilisten bringen viel Material für Propaganda, die bei einem Volk, dem es am Nötigsten mangelt, ebenso gut anzukommen scheint wie in Industrieländern oder auf SN (s. Kommentar von "Mehrwertsteuer"). Dass nach dem Tod mehrerer Zivilisten (am besten sind für die Hamas natürlich tote Kinder) niemand hinterfragen wird, warum die Abschussrampe genau neben einem Kindergarten oder einem Flüchlingslager stand, zeigt den Erfolg dieser Taktik. 3 hamas-Kämpfer sterben, dazu zwei Zivilisten, vielleicht noch ein Kind, und shcon gibts 10 neue Hamas-Mitglieder. Macht unterm Strich plus sieben.

Ich hoffe das war anschaulich genug. Was falsches habe ich übrigens nicht gegessen; solche Kommentare sind unterdessen Gift für eine sachliche Dskussion des Themas.

Erschreckend finde ich auch, dass bei der kleinsten Verteidigung Israels es hier Minuspunkte ohne Ende hagelt, egal, wie gut man seine Thesen untermauert. Naja, für mich sind das die Leute, die keine Gegenargumente finden und dann zu solchen Maßnahmen greifen, um ihrem Ärger Luft zu machen. Wie wärs zum Beispiel, den Kommentar von LoneZealot sachlich zu widerlegen? Er hat doch absolut Recht.

Noch mal zu Mehrwertsteuer: Ich habe in dieser News nichts verharmlost. Das hat auch nichts mit deutsch-israelischen Beziehungen zu tun, sondern einfach a), den knapp bemessenen Raum vernünftig zu nutzen und b) nicht zu nahe an der Quelle zu schreiben.

Woher man weiß, dass dort ein Angriff vorbereitet wurde? Hast du mal in einem Apache Kampfhubschrauber gesessen oder zumindest Videoaufnahmen gesehen? Die Kamera vorne hat einen mehrfach verstellbaren Zoom, womit man jede Einzelheit erkennen kann. Darüber hinaus verfügt das israelische Militär über eine Vielzahl von Aufklärungsdrohnen. Außerdem hat es auch Zugriff auf Spionagesatelliten mit hochauflösenden Kameras, die Live-Bilder zur Erde senden. Und dass eine Kassam-Rakete zum Abschuss vorbereitet wird, ist einfach zu erkennen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 23:11 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Hier sieht man fertige Kassam-Stellungen. Wie man sieht ist es einfach zu erkennen, wie ein Angriff vorbereitet wird.
http://www.youtube.com/...
(ich weiß nicht was da geschrieben steht; kann sein dass der Link wird nicht wegeditiert wird)
Kommentar ansehen
18.04.2008 02:06 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Das was Notice angeführt hat ist kein Unsinn, das war die Praktik einiger Juden vor der Staatsgründung Israels um eben diese Staatsgründung zu erreichen, gegen den sich die britische Obrigkeit im damaligen Palästina ausgesprochen hatte.
Kommentar ansehen
18.04.2008 02:21 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Das die Hamas das gnadenlos ausnutzt ist ja nichts neues, jedoch wird niemand glauben das die israelische Armee/Führung die zivilen palästinensischen Opfer bedauert.

Würde Israel im Antiterrorkampf die Zivilisten schützen wollen, dann täten sie mit ihren ach so tollen Spezialkommandos die Attentäter ausräuchern und einkassieren.
Aber Bomben werfen fordert keine eigenen Verluste und genau deshalb werfen sie bomben.
Denn es sind ja mehrheitlich nur Palästinenser die dabei sterben und die Israelis die sich in Gaza aufhalten sind in den Augen der israelischen Seite doch genau so wenig wert wie die Journalisten und Hilfskräfte aus aller Welt die sich im Gaza-Streifen aufhalten.

Stand doch schon in der News:
"Ein 25-jähriger Kameramann der Nachrichtenagentur Reuters kam beim Filmen eines israelischen Panzervorstoßes mit zwei Palästinensern ums Leben."

Wozu auf Reporter achten die auf Seiten der Palästinenser Berichte drehen, die werden gleich mit abgeknallt.
Genau so wie eine brittische Reporterin vor einigen Jahren die einem israelischen Bulldozer im Weg stand, haben die angehalten ? Nein ! Die Frau wurde überrollt und zerquetscht vor den Augen ihrer Kollegen !
Kommentar ansehen
18.04.2008 05:10 Uhr von Armenian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kannst doch nicht sein: natürlich hat das israelische armee keine rücksicht auf ziville verluste genommen, hauptsache es sterben mehr palästinenser als israelis, so kommt es mir vor.

da reden sie auch noch von frieden, sowas sinlloses.
Kommentar ansehen
18.04.2008 07:23 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jean-Dupres: Wenn er Recht hat, dann zeig mir wer das war und wo.

Das es Anschläge auf die Briten gab steht ausser Frage, ich meine Selbstmordattentate wie sie die Hamas und andere begehen!
Kommentar ansehen
18.04.2008 07:31 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jean-Dupres@ Armenian: "Würde Israel im Antiterrorkampf die Zivilisten schützen wollen, dann täten sie mit ihren ach so tollen Spezialkommandos die Attentäter ausräuchern und einkassieren."

Das geht aber nicht immer, man muss solche Kommandos erstmal vor Ort kriegen. Ausserdem werden die Terroristen sehr stark von der Bevölkerung gedeckt.

WENN es so wäre, dann würdest du nicht von 20 Toten sondern von 200 hören!

"Aber Bomben werfen fordert keine eigenen Verluste und genau deshalb werfen sie bomben."

Das liest sich als handle es sichum Flächebombardement, das es gezielte Raketen sind wird nicht erkannt.

"Wozu auf Reporter achten die auf Seiten der Palästinenser Berichte drehen, die werden gleich mit abgeknallt.
Genau so wie eine brittische Reporterin vor einigen Jahren die einem israelischen Bulldozer im Weg stand, haben die angehalten ? Nein ! Die Frau wurde überrollt und zerquetscht vor den Augen ihrer Kollegen !"

sicherlich bedauerlich und solche Fälle werden im Detail untersucht. Bist Du genauso kritisch wenn Hamasmörder kleine jüdische Kinder, Frauen und Männer in die Luft sprengen? Bist du genauso kritisch wenn Hamas fortwährend, selbst nach Abzug aus Libanon und Gaza, Raketen in bewohntes Gebiet schiessen?

JEDER Reporter weiss in welcher Gefahr er sich befindet wenn er in solchen Gebieten filmt und berichtet, aber solche Bilder bringen eben richtig Geld.
Ausserdem , viele arabische Reporter sind gleichzeitig Mitglieder von Hamas, das wird auch nicht bekannt.

"natürlich hat das israelische armee keine rücksicht auf ziville verluste genommen, hauptsache es sterben mehr palästinenser als israelis, so kommt es mir vor."

Woher weisst du das so gedacht wird?

Wenn Hamas mit dem Terror aufhöret, dann ist das Problem erstmal gelöst. Tun sie das nicht, dann müssen sie mit Reaktionen seitens Israel rechnen.
Kommentar ansehen
18.04.2008 11:42 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Jaja mir verharmlosung der Taten der Hamas vorwerfen, aber selbst unfähig sein meine Worte zu lesen....

Ich schrieb an Bleifuss bezüglich der Stationierung von Raketenwerfern und änderem militärischem Gerät der Hamas in zivilbevölkerten Gebieten:
"Das die Hamas das gnadenlos ausnutzt ist ja nichts neues,..."
Also habe ich bereits gesagt wie ich das sehe, den "gnadenlos ausnutzen" ist mit absoluter Sicherheit keine Fürsprache für Fanatiker !



Aber was sie LoneZealot nicht begreifen wollen ist, das ich weder die Fanatiker unter den Palästinensern, noch die Fanatiker unter den Israelis, gutheiße.
Beide gehören WEG !

Wenn es sein muss mit Gewalt, von außen. Denn ohne diese wird es dort niemals Frieden geben, bevor nicht eine Seite die andere ausgerottet hat !!!
Kommentar ansehen
18.04.2008 12:43 Uhr von Notice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Beschäftige du dich mal mit der Vergangheit! Der Unsinn ist wissenschaftlich belegt.

Ich stelle keine Thesen auf sondern ich verwende Fakten.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:20 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Notice und Jean-Dupres: Notice:
Nun das stimmt schon, dass da einiges zwischen GB und Israel abgegangen ist, allerdings hat das nichts mit dem zu tun, was in dieser News abgeht. Recht hast du schon, aber das war in den 1940er-Jahren.

JD:
Schau dir mal an was Israel mit dem Gaza-Streifen anstellen könnte. Wenn die wollten, könnten die den binnen eines Tages in ein rauchendes Ödland verwandeln, als wäre jemand mit einem gigantischen Bulldozer darüber gerollt. Und die Spezialkommandos sind sicherlich sehr oft im Einsatz. Und dass siei hre Einsatzkräfte nicht unnötigem Risiko aussetzen wollen kann man ihnen wohl kaum verübeln.

Zu dem Kameramann: Wo steht denn, dass die Israelis ihn absichtlich abgeschossen haben?

Sicherlich ist Israel dort kein Unschuldslamm (z.B. Siedlungsbau), aber den Frieden blockieren tut vor allem die Hamas. Und selbst wenn es irgendwann mal einen Palästinenserstaat geben sollte, werden die Kämpfe wohl nicht aufhören. Denn der Hass hat sich auf beiden Seiten so hochgesteigert, dass ein friedliches Zusammenleben nahezu undenkbar ist.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:31 Uhr von Notice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Begründung: ich finde schon das das mit dazugehört. Die Tatsache das Israel
widerrechtlich an "sein" Land gekommen ist begründet doch diesen Konflikt.

Ich bin weder Fanatiker noch Nazi. Ich bin Christ.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:35 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Auch für dich sage ich es noch einmal, obwohl ich es oben schon einmal gesagt habe, das ich beide fanatischen Seite nicht gutheiße oder gar dulde.

In NahOst auf dem Gebiet Palästinas, also dort wo der Staat Israel existiert, wird es erst dann Frieden geben wenn beide fanatischen Seiten ausgeschaltet sind und das heißt dann auch Rübe ab für die Fundamentalisten unter den Palästinensern und Israelis.

Das einzige Mittel das beide Seiten an einen Tisch pressen würde, weil sie notgedrungen Hand in Hand die Probleme lösen müssten wäre:
"Wenn Israelis und Palästinenser, zusammen einen einzigen Staat bewohnen würden und zwar einen Staat in dem beide Völker dieselben Rechte und Pflichten hätten.

Die friedliebenden Palästinenser und Israelis täten sich mit Sicherheit auf solch einen Staat einlassen, aber die Fundamentalisten beider Seiten nicht, darum plädiere ich auch für RÜBE AB auf beiden Seiten.
Damit jene die in Frieden leben wollen, endlich auch Frieden bekommen können.
Kommentar ansehen
18.04.2008 13:37 Uhr von Notice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja: ausser Ägypten hat kein arabischer Staat mit Israel ein Friedensvertrag.

Diesen Konflikt gäbe es ohne Israel nicht.
Kommentar ansehen
18.04.2008 16:58 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Notice: Das gehört zur Geschichte des gesamten Nahostkonflikts dazu. Aber seit der gründung des Staates hat es keine israelischen Selbstmordattentate mehr gegeben soweit ich informiert bin.
Übrigens hat auch Jordanien einen Friedensvertrag mit Israel.

@JD
Ich werfec dir ja auch nicht vor einseitig zu sein. Ich konnte nur nicht mit dem Punkt übereinstimmen, dass Israel die Zivilbevölkerung egal sei. Ansonsten kann ich dir Recht geben. Leider wird aber selbst bei einer Zwei-Staaten-Lösung der radikale Palästinenser weiter Israel attackieren, weil er das ganze Land haben will. Und israelische Hardliner würden auch Wege finden zu versuchen, das ganze Heilige Land unter ihre Kontrolle zu bekommen.
Kurzum: Selbst ein Friedensvertrag und ein Palästinenserstaat würden die Gewalt nicht beenden. Man kann halt keinen Palästinenser, dem sein ganzes Leben Hass auf Israel indoktriniert wurde, einfach so umerziehen. Die Israelis wären zum größten Teil sicher froh, wenns endlich soweit wäre, aber auch dort würden die Radikalen weitermachen.
Kommentar ansehen
18.04.2008 17:42 Uhr von Notice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: mag ja alles sein. Das mit Jordanien wusste ich nicht. Die Radikalen entstehen aus der bitteren Armut des
palästinensichen Volkes.

Also ich muss wirklich sagen ich wär genauso wenn ich nichts zum beissen hätte.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?