17.04.08 14:38 Uhr
 413
 

Eisbärbaby Wilbär darf nur vier Stunden täglich ins Außengehege

Wie der Stuttgarter Zoo Wilhelma mitteilte, ist der tägliche Ausgang für das Eisbärbaby Wilbär auf vier Stunden begrenzt.

Nachdem Wilbär seinen ersten "öffentlichen Auftritt" absolviert hatte, stehe ihm das Außengehege täglich von 11 bis 15 Uhr zur Verfügung. Allerdings ist nicht sicher, ob man Wilbär und die Bärenmutter Corinna anschauen kann.

Mutter und Kind entscheiden "nach Witterung und nach Lust und Laune", ob man sie zu sehen bekommt. Die Besucher müssen geduldig sein. Wilbär hatte am Mittwoch sein erstes öffentliches Bad genommen.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stunde, Außen, Eisbär
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 15:27 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Warum "Wilbär": müsste das nicht "Istbär" heißen...

;)
Tschuldigt, *witzekiste gesehen*
Kommentar ansehen
17.04.2008 15:53 Uhr von Maxpower226
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Man gebe mir eine Schrotflinte und ich werde dem Wahnsinn ein Ende bereiten!

Eisbären gehören an den Nordpol und nicht nach Deutschland!
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:58 Uhr von Millionphoenix
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Maxpower: & du gehörst in die Geschlossene...
Klar gehören Tiere in die freie Natur. Deshalb sollte man die eingesperrten aber nicht erschießen *rolleyes*

Zu Wilbär: Lasst ihn einfach in Ruhe sein trauriges Leben in Gefangenschaft Leben.
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:46 Uhr von Snaeng
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Trauriges Leben in Gefangenschaft? Lieber in Sicherheit und Geborgenheit als in der rauen Natur am Nordpol um das Überleben zu kämpfen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:03 Uhr von LenoX.Parker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Snaeng: Also würdest du lieber im Knast sitzen als selber zu entscheiden wo du wohnst oder was du machst. Solche Tiere gehören in die freie Natur und nicht in einen Zoo.
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:50 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wurde wenigsten: nicht so ein Getönse um das kleine Kuscheltier gemacht.
Aber wenn es mit dem Klima so weitergeht, werden sie bald keine großen Überlebenschancen in der Antarktis haben.
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:54 Uhr von Maxpower226
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Snaeng: alles klar. Schon mal darüber nachgedacht, dass der Nordpol, den du vielleicht als rau und unwirtlich siehst, den nartülichen Lebensraum eines "EIS"bären darstellt. Und du glaubst auch nicht wirklich, dass es den tieren im Zoo besser geht, du musst nur mal bei der Suche "KNUT" eingeben und dann kannste ja selber mal Lesen, was aus dem knuffigen Knut geworden ist und wie ihm das bekommt eingesperrt, dauernd vorgeführt und von kleinen Kindern begafft zu werden.

@Millionenphoenix: Das war , wie Terrorstorm schon richtig ergänzt hat, Ironie. Ich kann den ganzen Hype um diese armen Tiere einfach nicht mehr ab. Erst Knut mit dem tollen Knut Song, dann Flocke mit dem sie sich auch gleich Millionen machen wollten und jetzt dieser "Wilbär". Mir scheint ausserdem, als ob es sich hier nicht nur um ein Rennen, wer seinen Bär am besten vermarket, sondern auch darum wer seinem Bär den beklopptesten Namen gibt handelt.
Kommentar ansehen
18.04.2008 17:58 Uhr von fir3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Maxpower226: Die Geburt von Wilbär wurde, um dem Tier den Rummel zu ersparen, monatelang geheimgehalten. Es geht Stuttgart im Vergleich zu Berlin nicht um die Kohle. In der News steht auch, dass Wilbär nicht zu den Leuten muss wenn er keine Lust hat. Knut hingegen würde auf Bedarf den Besuchern und Fernsehteams vorgeführt.

In dem Punkt dass ein Eisbär an den Nordpol in die Wildnis gehört hast du natürlich recht.
Kommentar ansehen
18.04.2008 22:40 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu meinem Kommentar: zu dieser News. Hab irrtümlich Antarktis geschrieben. Aber Eisbären leben nun mal nur in der Arktis. Umsiedlungen zum Südpol waren mal geplant, aber hat es dann gelassen.
Scusi.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?