17.04.08 11:21 Uhr
 4.030
 

Studie bescheinigt jedem dritten Jugendlichen eine fremdenfeindliche Einstellung

Eine Studie, die gemeinsam vom Bundesinnenministerium (BMI) und dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) gemacht wurde, liefert besorgniserregende Ergebnisse. Demnach bekennt sich jeder dritte Jugendliche zu einer fremdenfeindlichen und ausländerkritischen Position.

Mit der Aussage, es gäbe zu viele Ausländer in Deutschland, konnte sich fast jeder Dritte "voll und ganz" identifizieren. Weitere 33 Prozent stimmten dieser Aussage "eher" zu. Zu einer islamfeindlichen Einstellung bekannte sich fast jeder Fünfte.

Bundesweit befragt wurden 50.000 Neuntklässler in 61 Städten. Ausgewertet wurden bisher 30.000 Fragebögen.


WebReporter: Gutmensch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Jugend, Jugendliche, Einstellung
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

66 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2008 11:29 Uhr von herrderdinge
 
+85 | -17
 
ANZEIGEN
wen: wundert´s?
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:39 Uhr von Mistbratze
 
+56 | -11
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, der Schulhof ist der Schmelztiegel der Schule. Dort trifft man alles an. Die Kinder und Jugendlichen haben dort direkten [nicht immer positiven] Kontakt mit allen möglichen Kulturen.

Leider gehen ja die Kinder von Vorzeige Grünen die Integration über alles fordern, nicht auf Staatliche Schulen. Daher wissen die lieben Eltern gar nicht wenn das eigene Kind durchgeprügelt und ohne Jacke , Handy und MP3 Player nach Haus kommt. Oder wenn es täglich neues "Essengeld" braucht.
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:45 Uhr von Odega
 
+56 | -10
 
ANZEIGEN
Unterscheid: Also für mich besteht ein riesengroßer Unterschied zwischen "fremdenfeindlich" und "ausländerkritisch"...
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:49 Uhr von menschenhasser
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
sind: damit auch nicht-deutsche jugendliche gemeint die eine fremdenfeindliche einstellung haben oder wird das wieder ganz bewußt außen vor gelassen?
es gibt nämlich verdammt viele islamisten die juden hassen, chinesen die tibeter hassen und so weiter.................!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:57 Uhr von Eruptiv
 
+5 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:58 Uhr von BenPoetschke
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Interessante Studie? Ist es nicht so, dass inzwischen in diesen Altersklassen Jugendliche mit Migrationshintergrund in den Klassen überwiegen oder irre ich da? Wird mit dem höheren Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund gemessen an den Gesamtjugendlichen nicht auch die höhere kriminelle Auffälligkeit begründet?
Welche Fremden meinen die denn dann?
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:18 Uhr von RU-Wolf
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Dabei sind in der gefragten Altersgruppe viele unserer Mitbürger mit Migrationshintergund sehr zuvorkommend. Sie kommen mit 5 Leuten, um bei Problemen zu helfen...

Und nein, ich bin kein Rechter, eher Links. Ich spreche nur aus Erfahrung. Und wer Offenbach am Main kennt, wird dem zustimmen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:33 Uhr von smile2
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Schule: Wenn man sich heutzutage an den Schulen umsieht ist das auch nicht sehr wunderlich. Es gibt sehr viele Übergriffe von Schülern mit "Migrationshintergrund". Und dass gerade deutschstämmige Schüler oftmals betroffen sind, ist es doch klar, dass sie "fremdenfeindliche" Einstellungen haben. Was sich mir gegenüber aggressive verhält mag ich halt nicht. Zu meiner Schulzeit war es zum Glück nicht so. Hatte nie Probleme damit. Aber was mir mein Bruder zu Zeit so alles berichtet ... naya ... kann man sich ja vorstellen was da so alles abgeht.
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:43 Uhr von Jamizz
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Problem erkannt, Die Linken sind die schlimmsten. Wegen ihnen wird Deutschland irgendwann in Schall und Rauch versinken und erst wieder auferstehen, wenn ein Gemachter Mann das Ruder übernimmt!

36% aller Türken hassen Deutsche
45% aller Türken haben was gegen Deutsche
Ebenso ...
35% Der Deutschen hassen Türken
60% der Deutschen haben was gegen Türken

70% der deutschen haben nix gegen Fremde Kulturen


Aha, haben wirs also bewiesen. Wir haben ein Türkenproblem! Sollte jedem zu denken geben!
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:55 Uhr von Iokaste
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Mich wundert das ganze auch nicht wirklich, wobei hier wirklich zwischen "fremdenfeindlich" und "ausländerkritisch" unterschieden werden sollte.

Gerade dadurch, dass an Schulhöfen so viele Kulturen aufeinandertreffen haben Schüler oft das bessere Auge für solche Situationen. Das gerade sie die Situation mit unseren ausländischen Mitbürgern kritischer sehen, als so mancher Erwachsener ist also nicht verwunderlich. Und wäre die Studie bei Älteren durchgeführt worden, wäre es sicher noch radikaler ausgefallen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:57 Uhr von Gorxas
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
na und? das is doch keine neuigkeit. dieses denken ist ein uraltes menschliches empfinden. gerade diese einstellung führt vor jahrtausenden zur entwicklung von gemeinden und völkern, die sich zusammenschloßen.

und gleich mal als hinweis: nur weil man diese einstellung hat, ist man noch lange kein rechter oder gar ein nazi.

zudem:

rechts != nazi, aber nazi == rechts
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:59 Uhr von sn_krieger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
laut Quelle: "Für das Forschungsprojekt wurden der Zeitung zufolge bundesweit 50.000 Neuntklässler verschiedener Nationalitäten in 61 zufällig ausgewählten Städten und Landkreisen befragt."

soviel dazu, also sind sie mit dabei...
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:59 Uhr von Lizzz
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Gollum666: punks haben nichts gegen ausländer...
dafür muss man kein punk sein, um das zu wissen...
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:09 Uhr von HarryL2
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@RU-Wolf: Offenbach - Die verbotene Stadt

;-)
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:10 Uhr von BenPoetschke
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Axch ehe ichs vergesse, die KA1: Einer Studie zufolge, die gemeinsam vom Bundesinnenministerium (BMI) und dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) gemacht wurde, liefert besorgniserregende Ergebnisse. Demnach bekennt sich jeder dritte Jugendliche zu einer fremdenfeindlichen und ausländerkritischen Position.

ist grammatikalischer Unsinn
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:11 Uhr von mueppl
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ich mag auch einige Ausländer nicht z.B.
George W.Bush;
die polnischen Politzwillinge, deren Name mir zu kompliziert ist
Silvio Berlusconi ;
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:11 Uhr von vostei
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
wo wir gerade beim Thema sind: wurde bei den Neuntklässlern auch der Anteil an PunX berücksichtigt, inkl derer, deren CPU systembedingt etwas übertaktet läuft - (die Mondwechsel des Jupiters sind auch nicht ganz unwichtig) - zusammengefasst:

nur jeder Dritte? Ich bin perplex.
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:18 Uhr von MarkyMarc2005
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Wunder wenn man bedenkt wie hoch die Kriminalitätsrate unter ausländischen Jugendlichen ist!!! Ich würde genauso antworten, wenn ich tagtäglich von türkischen oder russischen Jugendbanden angepöbelt werden würde!! Dies spricht eine eindeutige Sprache: NICHT die deutschen Jugendlichen sind per se ausländerfeindlich, sondern die ausländischen Jugendlichen in Deutschland haben mit ihrem schlechten Verhalten dieses Ergebnis heraufbeschworen! Ergo: Die Justiz muss häter gegen solche Jugendbanden vorgehen und konsequenter abschieben! Denn: Wer in unser Land kommt und kein Bock hat, sich an unsere Gesetze zu halten, der hat hier nichts verloren! Ganz einfach! :D
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:33 Uhr von darknessfalls
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
wen: wundert´s?! genau so ist es.
Ich mein ist doch klar das das so ist...
man hört doch nur noch das irgendwelche
ausländer wieder iwelche leute in ubahnen u.s.w.
ins koma prügeln, und ziemlich gewaltätig sind.
Auch wenn das hart klingt. es ist so.
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:56 Uhr von Bundeskasper
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
und die restlichen 33%: sind Ausländer, t´schuldigung ...Migranten oder Mitbürger mit Migrationshintergrund, oder.....
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:56 Uhr von Superhecht
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
xenophobie: der neue Kampfbegriff, um es als Geisteskrankheit abzutun
Kommentar ansehen
17.04.2008 14:06 Uhr von ppoet
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ausnahmen bestätigen die regel, aber so, wie viele ausländer sich hier benehmen, sollten sie sich über ein solches resultat nicht wundern.
Kommentar ansehen
17.04.2008 14:16 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
In der 9. Klasse Also es wurden hier Neuntklässler befragt, die im Durchschnitt 15 Jahre alt sind. Was beschäftigt einen da so? Wohl eher der MP3-Player oder das Handy als Politik.

Ich denke nicht, dass in der 9. Klasse das Thema "Integration" so groß angesprochen wurde, dass man sich da ein volles Bild von machen kann. Bei uns wurde lediglich immer nur Multikulti verherrlicht.

Fremdenfeindlichkeit entsteht hier wohl eher aus dem Grund, dass diese Jugendlichen von Türken angepöbelt wurden als aus Ärger über nicht vorhandene Integration oder Terrorismus.
Kommentar ansehen
17.04.2008 14:23 Uhr von sn_krieger
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
hab ich irgendwas nicht mitbekommen? Ich habe lediglich die Quelle zitiert... Es wurde doch gefragt ?! Warum bekomme ich minus??? Also nicht, dass ich sie jetzt unbedingt brauche, aber manche "Bewerter" sollten mal ihre "Bewertungskriterien" überdenken...

"Name cool --> Plus"
"Name uncool --> Minus"

so kommts mir jedenfalls immer häufiger vor...

Aber ok, ich gebe auch gerne noch meine persönliche Meinung dazu, wenn das der ausschlaggebende Grund war...:

Ich habe viele ausländische Freunde, da ich auch viel international arbeite. Aber es gibt natürlich auch viele, die ich nicht ab kann...
Bsp.: Ich gehe ohne eine Mine zu verziehen oder irgendwen anzusehen an einer Gruppe Halbstarker (Mitbürger mit Migrationshintergrund) vorbei. Sofort stehen 4 von den Pimpfen um mich rum und pöbelm nich in äußerst gebrochenem Deutsch mit irgendwas voll... OK, man kann so oder so reagieren, wer ein Bisschen Verstand hat, der prügelt nicht gleich drauf los, man will ja nicht gleich die ganze Sippe am Hals oder ein Messer im selben haben... ;-)
Ich meine: HALLO ??? Was soll sowas? Die gehen einem nicht mal bis zur Schulter (ok, wenn man sie alle 4 übereinanderstapelt vlt.) und machen einen auf dicke Hose... Soll ich sowas wirklich gutheißen? Und es haben schon viele Deutsche solch eine Erfahrung machen müssen. Ich jedenfalls wurde um ein vielfaches öfter von Ausländern angemacht (wirklich grundlos) als von Deutschen! Bei dem einen ist es dann vlt. friedlich ausgegangen, der andere ist halt komatös im Krankenhaus gelandet. Beides ist dennoch absolute Sche***!
Daher wundert mich diese Studie keineswegs.

MfG
Kommentar ansehen
17.04.2008 14:27 Uhr von maki
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Querlesen bei SN hätte genügt und wäre billiger: gewesen...

Refresh |<-- <-   1-25/66   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?