16.04.08 16:32 Uhr
 521
 

Lücke im Gesetzesentwurf: Sollen muslimische Geistliche abgehört werden?

Der neueste Gesetzesentwurf zum Thema Abhören von Telefongesprächen stößt bei muslimischen Gemeinden auf Kritik. Da Imame vor dem Gesetz nicht als Geistliche öffentlich-rechtlicher Religionsgemeinschaften gelten, soll bei ihnen der Schutz vor Telefonüberwachung wegfallen.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Ayyub Axel Köhler, kritisierte den Gesetzesentwurf, der ein "Sondergesetz" für Muslime schaffen würde. Da von muslimischen Gemeinden nie eine Gefahr für Deutschland ausgegangen sei, solle man die Muslime in diesem Gesetz gleich berechtigen.

Muslimische Gemeinden gelten in Deutschland als Vereine und nicht als Körperschaft wie die christliche Kirche. Neben Geistlichen öffentlich-rechtlicher Religionsgemeinschaften - dazu gehören auch jüdische und orthodoxe Einrichtungen - gilt das Sonderrecht außerdem für Verteidiger und Abgeordnete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Geist
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2008 16:23 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das haben die ja mal wieder richtig clever eingefädelt. Sicherlich befindet man sich hier in einer Grauzone dieses Gesetzentwurfs. Vielleicht würde man ein paar mehr Informationen über Hassprediger gewinnen, aber einigen wird dieser neuerliche Überwachungs-Tabubruch gar nicht behagen. Nur wie wollen die eigentlich alle diese Imame überwachen? Da braucht man doch Personal ohne Ende.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:48 Uhr von Bierlie
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch nicht so schlimm, wie sich immer die Zentralräte von iwas in Deutschland aufregen müsse, werden halt die abgehorcht wie Millionen andre auch.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:51 Uhr von nee_oda
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Antwort auf die Überschrift: ja !! (wenn sie nichts zu verbergen haben)
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:59 Uhr von Der.Buhmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lücke im Gesetz klingt so als wenn das unbeabsichtigt wäre.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:59 Uhr von Carry-
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
hmm: dieses privileg sollte nur für verteidiger und sonst niemanden gelten!
aber wenn man schon ausnahmen bei geistlichen macht, dann bitte schön bei allen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:08 Uhr von Noseman
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kapier nicht: wer Carry Minuspunkte gegeben hat, weil das absolut richtig ist.

Ich bin Oberpriester des fliegenden Spaghettimonsters, darf ich jetzt auch nicht mehr abgehört werden?

Diese Sonderrrechte für irgendwelchen bekloppten Esoteriker machen nicht nur keinen Sinn, sowas ist vollkommen lächerlich und abwegig.
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:33 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman und DerBaer69: Noseman: Nein, das fliegende Spaghettimonster gilt nicht als öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft. Tut mir leid, kein Privileg. ;-)

DerBaer: Klar können Computer die gespräche aufzeichnen und auch "böse Worte" herausfiltern, verwerten muss diese Informationen noch immer der Mensch. Und dazu brauchts halt Personal.
Ansonsten kann ich durchaus beipflichten.
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:42 Uhr von Jimyp
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm wenn man Scientology beobachtet, dann bitte auch diese Sekte!
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:44 Uhr von mueppl
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist denn das Problem libe Muslime einigt euch mal untereinander, dann lasst euch als Religionsgemeinschaft bestätigen, und dann klappts auch mit der Abhörsicherheit.
Immer dieses ewige Gejammer von Benachteiligung - ihr wisst wo das Problem liegt, also arbeitet daran.

"Da von muslimischen Gemeinden nie eine Gefahr für Deutschland ausgegangen sei, ....."
Guter Witz.

"..... solle man die Muslime in diesem Gesetz gleich berechtigen."
Es liegt an Euch - ihr kennt die Bedingungen, um als öffentlich-rechtlicher Religionsgemeinschaften anerkannt zu werden.
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:59 Uhr von high-da
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
warum: sollten den geistliche ein schutz vorm abhören bekommen.
wenn die nichts zu verheimlichen haben dann sollten die auch keine angst davor haben abgehört zu werden.

bin vollkommen der meinung von carry
nur ein verteidiger sollte das recht bekommen nicht abgehört zu werden.geistliche (egal welche religion) sollten abgehört werden dürfen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 18:20 Uhr von Daedalus1337
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Krampf @ vorposter: Niemand sollte abgehört werden dürfen wenn nicht ein konkreter Terrorverdacht besteht. Hierbei ist es völlig schnuppe ob es eine Privatperson, ein Priester, ein Abgeordneter oder sonstwas ist. Was wäre denn wenn ein Abgeordneter auf die Idee kommen würde, mal eben eine Bombe zu zünden? Dürfte da nix gemacht werden?

Ohne konkreten und belegbaren Verdacht überwachen - NEIN!
Kommentar ansehen
16.04.2008 19:24 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Bei: manchen wäre es glaube ich angebracht,zumindest bei den radikalen Hasspredigern.
Aber wenn man nichts zu verbergen hat brauch man sich auch nicht aufregen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 19:29 Uhr von Freak3
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Nicht aufregen?" "Nichts zu verbergen?": Na wenn das so ist,

bitte gebt mir eure Kontonummern und alle persönlichen Daten, ihr habt ja schliesslich nix zu befürchten und nichts zu verbergen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 20:22 Uhr von giminic_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Noch ein: Bauklötzchen im Ruinen bauen unserer Politiker. War ja selbstverständlich, dass die Abhör-, Spionage- und Spitzelmethoden nicht auf unsere lieben Politiker anzuwenden sind.

Immunität legetimiert keine Gier!

Was mich nur wundert, bei einer News in richtung "Neue Überwachungsmethode wird geschaffen und ausgenutzt" schreit die Mehrheit dass das doch nicht sein kann und wie "die" sich das nur erlauben können.

Zum Thema "die": http://kamelopedia.mormo.org/...

Mittlerweile gibt es News die von Ausnahmen bei der staatlichen verordneten Spionage berichten und die Mehrheit ruft "Keine Ausnahmen für die und die".

Haben wir uns wirklich schon so sehr damit abgefunden?

Und der Mensch ist doch nur ein sehr anpassungsfähiges Tier ...
Kommentar ansehen
16.04.2008 20:41 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
alle in deutschland werden so oder so abgehört ob legal o. illegal... :)
Kommentar ansehen
16.04.2008 21:43 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn wir hier schon abhören und das offensichtlich: okay finden, dann ist es doch wohl selbstmurmelnd, dass auch die christlichen "Würdenträger" diesem Abhören unterzogen werden.
Kommentar ansehen
16.04.2008 21:47 Uhr von DAB1868
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die müssen: überwacht werden... also keine Gesetzeslücke sondern --> gut so.
Kommentar ansehen
16.04.2008 22:05 Uhr von christi244
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
DAB1: Dann muss die christliche Fraktion genauso überwacht werden. Ich sag mal so, bei den Muslimen werden "Terroristen" gesucht ... oder was auch immer und auf der christlichen Seite finden wir dann die Kifis. Wobei ich letzteres ohnehin für gefährlicher halte.
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:50 Uhr von Margez
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@christi244, Gibt es keine Kifis bei den Muslimen? Aber in islamischen Ländern heiratet man im Jahre 2008 8jährige!
Aber die sind ja verheiratet, stimmt´s?
Neee, ist klar.
Schonmal darüber nachgedacht, warum bei uns solche Sachen wie mit Kifis publik werden?
Du kennst doch bestimmt z.B. genug Fälle in Ländern wie Iran und Saudi-Arabien oder den islamischen Bundesländern Nigerias, in denen z.B. vergewaltigte Mädchen vor Gericht kommen und gesteinigt werden! Nicht die Vergewaltiger!
Das heißt, in diesen Ländern trauen sich die Frauen und Mädchen nicht zu erzählen, dass sie sexuell missbraucht wurden.

Aber Kifis gibt es in jedem Land, bei jedem Volk, in jeder Religion.
Leider.

Aber neee, Muslime schauen sich ja auch keine Pornos an, das sind nur die Christen, stimmt´s?
Warum sind dann jedes Jahr die arabischen Länder bei den Begriffen der Pornografie in Suchmaschinen ganz weit vorne?
Alles Stereotypen!
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:59 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
so Einrichtungen wie die König Fahd Akademie: http://www.wdr.de/...
in Bad Godesberg sollten nicht nur abgehört, sondern ganz
geschlossen werden.
http://www.faz.net/...~ED1FBC6641B984E4FB16135D72E2472A4~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Es gibt eine ganze Reihe von Hasspredigern, die sich nach aussen harmlos geben.
http://www.spiegel.de/...
http://www.hr-online.de/...
Kommentar ansehen
17.04.2008 12:15 Uhr von vst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
keiner soll: abgehört werden, außer es besteht dringender verdacht.

soweit sind wir also schon, dass wir uns streiten wer unter die ausnahmeregelung fällt.

die überwachung soll die ausnahme sein.

aber wer nichts zu verbergen hat lässt sich gerne abhören.
klar.

ich habe nichts zu verbergen und möchte trotzdem nicht überwacht werden.
wo leben wir denn?

in einem drittweltland?
in einer diktatur?

und der bescheuerte bürger akzeptiert dieses verhalten unserer politiker. er hat ja nichts zu verbergen.

wie blöd ist dieser bürger eigentlich?

jetzt reg ich mich auf.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:39 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Margez, hast Du was auf den Augen: oder bist Du des Lesens nicht mächtig? Ich sagte ausdrücklich, dass sich die Zahl der Kifis bei den Muslimen absolut nichts nimmt mit der Zahl der Kifis in unseren Kulturbreiten.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?