16.04.08 11:14 Uhr
 5.031
 

China-Auto Brilliance-BS6 findet in Deutschland kaum Käufer

Am 1. Juli 2007 wurde in Deutschland das erste Modell des chinesischen Autoherstellers Brilliance eingeführt. Dabei handelte es sich um den Mittelklassewagen Brilliance-BS6, welcher von seiner Größe etwa dem Audi A6 entspricht.

Doch seither verkaufte sich das Auto hierzulande nur 180-mal, damit ist man weit vom Ziel von 500 verkauften Wagen innerhalb eines Jahres entfernt. Immerhin hat sich aber die Zahl der Brilliance-Händler von zwei auf 85 erhöht.

Ein Grund für den schlechten Absatz dürfte sicher auch das schlechte Abschneiden des Autos beim Crashtest sein, hier erhielt der BS6 nur einen von fünf Sternen, üblich sind in dieser Klasse aber vier bis fünf Sterne. Brilliance will im Sommer das kleinere Modell BS4 auf den deutschen Markt bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Auto, China, Käufer, Brilliance
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2008 11:27 Uhr von Sir.Locke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Preisfrage: Sicherlich ist der Brilliance eine im Kauf günstige alternative zu den anderen Wagen in dem Segment, aber viele Käufer denken (zum Glück) an das schlechte Abschneiden im Crashtest. Was aber sicherlich auch mit reinzählt, dürften die wohl hohen Reparaturkosten sein. Denn die meisten Teile müssen anscheinend aus China geliefert werden...

mfg
Kommentar ansehen
16.04.2008 11:41 Uhr von HarryL2
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es überhaupt ein chinesisches Auto das mal in einem Crash Test gut abgeschnitten hat?

Ich kann mich nur an lauter völlig zerdrückte Modelle erinnern.
Kommentar ansehen
16.04.2008 11:45 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@activepartner: lol, stimmt eigentlich auch wieder ;)
Kommentar ansehen
16.04.2008 11:53 Uhr von CrazyTitan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bilder: die crashtest bilder aus der quelle sind wohl eindeutig. da is mir meine sicherheit echt lieber als bischen gled zu sparen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:10 Uhr von bytskipper
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherheit: Wenn ich schon eine Summe für einen Wagen ausgebe... dann muss bei mir nicht nur der Preis stimmen. Die Sicherheit sollte zumindest schon sehr wohl dem europäischen Durchschnitt entsprechen. Komfort haben die Asiaten genug... damit sind sie den Europäern weit voraus... aber das ist halt nicht alles. Der heutige Ottonormalverbraucher denkt auch über die laufenden Kosten eines Kfz nach, wie Wartung, Reparatur usw. Da dürfte, obwohl die Händlerzahl "noch" steigt, ein weiteres großes Handikap der Chinesen sein.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:15 Uhr von Ru5hh0ur
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
jeder, der schon einmal einen freund im straßenverkehr verloren hat, weiss wie wichtig die sicherheit ist... :-(
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:24 Uhr von anwe83
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
180 Autos bei 85 Händlern? Da frage ich mich, was die Händler sonst noch so machen, außer ihren beiden Autoverkäufen pro Jahr.... :-) *ggg*
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:31 Uhr von HarryL2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:39 Uhr von Borgir
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
gerade im straßenverkehr: sollte sicherheit groß geschrieben werden. da haben solche schrott-schüsseln einfach keine chance.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:47 Uhr von K2daK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar billig, aber Sicherheit und Komfort gehören eben auch zum Deutschen-Auto-Standart.

Kein Deutscher wird sich ein Auto kaufen, dass ewig teuer, aber dafür das sicherste Auto der Welt ist und deswegen auf Komfort verzichten!

Ebenfalls sind die meisten Deutschen sowieso Image-gesteuert.....Ich für meinen Teil kann guten Gewissens behaupten, dass ich mir kein Auto aus China oder so kaufen würde, weil einfach der Aufwand bei einer Reperatur unglaublich hoch ist.
In Deutschland ist es z.B. wesentlich leichter Teile für einen BMW e30 als für einen dazu neuwertigen Renault Twingo so schnell wie möglich zu bekommen.
Zudem kann so gut wie jede x-beliebige Werkstatt Teile von deutschen Autos auftreiben...da die Zulieferer der jeweiligen Automarke im normalfall auch in Deutschland zu finden ist.
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:45 Uhr von Klopsee
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Chinesische Autos haben generell einen relativ schlechten Ruf aufgrund von teilweise fast identischen Nachbauten und schlechter Verarbeitung. Allein deswegen würde ich mir kein chinesisches Auto kaufen, die kennen ja so etwas wie Urheberrecht nicht, dann müssen sie es eben durch ´Boykott´ lernen.

Ebenfalls schneiden China-Autos beim Euro-Crash-Test immer schlecht ab, ein weiterer, ausschlaggebender Grund, sich kein chinesisches Auto zu kaufen.

Ich vergleiche mal: Ein Audi A4 kostet neu ca. 32.000€, also ca. 12.000 mehr als der Chinese. Dafür hat man aber Qualität. Ich denke, die 12.000€ mehr sollte da jeder investieren.
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:46 Uhr von HarryL2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@puppermaster: Nein.

Aber die versuchen auch nicht den Anschein eines Mittelklasse bis obere Mittelklasse Fahrzeugs zu erwecken.

Optisch macht der Wagen einen stabilen Eindruck der aber in der Realität nicht stand hält.

Bei einem Kleinwagen rechne ich bei einem heftigeren Crash eher damit das es den Wagen komplett zerstört.
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:47 Uhr von Klopsee
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: @puppermaster

Ein älterer Punto, Fiesta oder Corsa kostet aber auch nur einen Bruchteil von dem, was das chinesische Auto hier kostet. Man bekommt für den Preis von 20.000€ durchaus Autos, die wesentlich mehr Sicherheit aufweisen können.
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:52 Uhr von Jimyp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Weil diese Karre einfach nur purer Schrott ist! Billig kopiert, ohne Wert auf Qualität und Sicherheit zu legen.
Für etwas mehr als 20.000 € bekommt man schon einen gut ausgestatteten Mittelklassewagen auf dem neuesten Stand der Technik.
Hände weg von Chinaware!!!!
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:34 Uhr von o2_can_do
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Daran ändert auch der Name nix: Auch wenn die Chinesen ihre Autos unter so englisch klingenden Namen wie JMC, Chery, Brilliance verkaufen, würde ich mir niemals so ein Auto zulegen. Allein schon des Produktionslandes wegen nicht. Plagiate bis zum Abwinken. Da wurde neulich ein Auto aus China vorgestellt, das bis ins Detail aussah wie ein Smart. Nur das Logo auf der "Kühler" (kann man das beim Smart so sagen?) war anders. Ab und zu seh ich einen Ssang Yong auf der Straße und denk mir: wer kauft sich sowas?

Nix gegen asiatische Hersteller. Kia, alle Japaner usw. sind super Autos. Aber das was die Chinesen auf die Beine stellen....
Kommentar ansehen
16.04.2008 15:59 Uhr von Thimphu2003
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na und nicht zu vergessen ist das man mom. über die Menschenrechtsverletzungen dieser Diktatur schimpft. Also... wenn man schon boykottieren will, dann Hände weg von solchen Schund-Waren aus China. Sie sind von schlechter Qualität, ungesund und teilweise sogar gefährlich.

Und wer weiß, wieviele Arbeiter unter Sklavenbedingungen bei den Zulieferanten geschunden werden.

Alleine aus diesem Grund würde ich versuchen, keine chinesischen Produkte zu kaufen.

Wir waren Samstag einkaufen. Was kam uns im Spielzeuggeschäft für unsere Tochter in die Hände ? "Made in China". Und plumps, lag es wieder im Verkaufswühltisch. Soll es dort doch vergammeln.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:33 Uhr von Mr.Gato
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Grund dürfte auch sein daß der 1,5t schwere Wagen nur mit max. 130PS zu haben ist.

Auch ein bei deutschen beliebtes Trecker- (Diesel-) modell fehlt.
Kommentar ansehen
16.04.2008 19:01 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nur 180 Stück? Juhu, und ich hab einen davon hier in Bremen gesehen lol
Hab noch überlegt, dem hinterherzufahren und ihn mal aufzuklären, mit was er da fährt, aber Fahrrad gegen Auto ist dann doch ein ungleiches Duell ;)
Kommentar ansehen
16.04.2008 22:38 Uhr von Unding
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
perfektes auto: für suizidgefärdete menschen is die schüssel super. mal mit 30km/h in nen zaun fahren und schon is man mausetot
Kommentar ansehen
17.04.2008 09:16 Uhr von KillA SharK
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
sicher taugt die karre nix: aber habt ihr schon mal einen Crashttest von einem VW Käfer, Golf II gesehen?
Kommentar ansehen
17.04.2008 10:07 Uhr von diehard84
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
für das geld lieber einen guten gebauchten einer vertrauenswürdigeren marke kaufen und im zweifelsfall nach einem unfall noch in einem stück rauskommen...

mal abgesehen vom wiederverkaufswert der sicher noch schlechter ist als bei japanern...
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:00 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Killa Shark: Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?
Zuerst mal kosteten ein VW Käfer oder Golf II als Neuwagen keine 40.000€ und zum zweiten ist das 25 Jahre alte Technik, beim Käfer sogar noch älter.
Der Brillance ist aber neu und wenn ich heute für ein Auto 20.000€ ausgebe dann erwarte ich auch ein stabiles Auto und keine Pappschachtel.
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:01 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht 40.000€. meinte 40.000Mark: umgerechnet
Kommentar ansehen
17.04.2008 13:46 Uhr von K2daK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
China ist nicht gleich schlecht: Klar, das Image von Nachbauten ist sehr stark verbeitet.

Aber warum?
Weil die China-Autobauer einfach nicht das Geld haben, sich eine eigene Musterpalette aufzulegen und zu erfinden.

Ich seh´s laufend auf Automessen, wie Chinesen mit Zettel, Stift und Kamera herumlaufen und sich teilweise sogar mit dem Zollstock Maße abmessen.
Ich mein, dass ich nicht gerade die feine englische Art, aber wenn keine klaren Übereinstimmungen zu einem deutschen, französischen, etc....Auto zu erkennen sind, dann kann die jeweilige Autoindustrie auch nichts dagegen machen.
(klarer Vergleich...das Elektroauto aus Korea, das aussieht wie der Smart)

Naja, wir sollten den Leuten, die sich so ein China-Auto ihren freien Willen lassen und nicht alles aus China ist schlecht!

Jeder hat wahrscheinlich in seinem Wohnzimmer ein chinesischen Produkt (TV, etc).
Auch wenn ein deutscher Name z.B. draufsteht, kommt er aus China..also aufpassen....Vielleicht steckt hinter dem Brilliance auch ein großer Autokonzern, der in China mächtig Geschäft machen will!?

PS: Und in China braucht man keine Sicherheit im Auto...die können sowieso nie schneller als 40 km/h fahren...vondemher ist ein Auffahrunfall auch ohne Airbag nicht all zu schmerzhaft! *g*
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:51 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Klar: Hier die Meinung, welche auch absolut der Wahrheit entspricht, aller Deutschen: Produkte aus China, insbesondere Autos, sind abgekupferte Europäer (Autos) und falten sich bei einem Crash wie ein Papierauto zusammen...

Also warum sollte jmd. dieses "Auto" kaufen?!

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?