16.04.08 10:30 Uhr
 196
 

Elfenbeinküste: Stielike ist nicht mehr Trainer der Fußball-Nationalmannschaft

Jacques Anouma, der Chef des Fußballverbandes der Elfenbeinküste, gab bekannt, dass der Kontrakt mit Ulli Stielike nicht verlängert wird. Stielikes Vertrag als Fußball-Nationaltrainer der Elfenbeinküste war zum gestrigen Dienstag ausgelaufen.

Als Nachfolger für den Deutschen hat man Jean Tigana, er spielte früher für die Nationalmannschaft von Frankreich, im Visier.

Stielike war im Herbst 2006 Nationaltrainer der Elfenbeinküste geworden, er hatte das Amt von Henri Michel übernommen. Nachdem Stielikes Sohn schwer krank wurde und kurz danach verstarb (sn berichtete), konnte der deutsche Trainer die Ivorer beim Afrika-Cup nicht betreuen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Nation, National, Nationalmannschaft, Elfenbeinküste
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2008 11:55 Uhr von Gorxas
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
titel fast irreführend besser wäre gewesen: "Stielike ist nicht mehr Nationaltrainer der Ivorer"

aber gut, ich wusste wenigstens was gemeint war. aber viele könnten ja noch glauben, das Stielike immer noch eine deutsche Jugendnationalmannschaft trainiert hatte ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?