16.04.08 13:19 Uhr
 2.661
 

Nach tödlichem Messerstich: 17-Jähriger muss für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis

Im November 2007 kam es in der Stuttgarter Innenstadt zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen unterschiedlicher Nationalität. Dabei hatte ein 16-Jähriger einen gleichaltrigen Jugendlichen mit einem Messer erstochen.

Nun wurde der mittlerweile 17-jährige Täter zu einer Haftstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gefängnisstrafe von siebeneinhalb Jahren verlangt.

Nach einem Wortgefecht und einer vorangegangenen Schlägerei hatte das 16-jährige Opfer den Angeklagten verfolgt. Dieser hatte dem Gleichaltrigen schließlich aufgrund einer Beleidigung ein Messer in die Brust gerammt.


WebReporter: Pinky_Gizmo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jahr, Gefängnis, Messe, Messer, Messerstich
Quelle: www.amerikawoche.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2008 13:22 Uhr von Lil Checker
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Danke an den Autor, dass er "unterschiedlicher Nationalitäten" geschrieben hat. So wären erstmal die Diskussionen von Ausländern usw vom Tisch.

Unterm Strich bleibt eine sinnlosse Tat, mit der der Jugendliche sich sein ganzes Leben versaut hat
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:27 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
ob er sich sein leben versaut hat ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal (eigenverantwortung), seinen sicher nicht kostenlosen langjährigen Knastaufenthalt mitzufinanzieren find ich nicht so prickelnd. plöde gewalttäter.

Beleidigungen sind ja auch soO der Grund leutz abzustech0rn...
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:35 Uhr von Klopsee
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist mal ein halbwegs annehmbares Urteil, denn der Täter hat einiges an Haft verdient. Ich denke nicht, dass jemand, der einer Person aufgrund einer Beleidigung ein Messer in die Brust rammt, gute Chancen auf eine Resozialisierung hat, aber wenigstens ist er die nächsten 6,5 Jahre kein Problem mehr. Sollte für einen 17 Jährigen genug Zeit sein, um nachzudenken, was für ein hirnloser Idiot er ist.

Er bezahlt seine Tat jetzt mit einem wichtigen Teil seiner Jugend, ich hoffe, er wird nie mehr glücklich.
Kommentar ansehen
16.04.2008 13:38 Uhr von K2daK
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Da haben wir eine Bestätigung: Sechseinhalb Jahre Haft für einen Todschlag....
10 Stunden Sozialarbeit für einen Komaschlag...

Wenn man bedenkt, dass zwischen Koma und Tod eigentlich nicht so ein großer Weg liegt....kann man die 2 unterschiedlichen Urteile schlecht nachvollziehen.

Im großen und ganzen muss ich aber sagen, dass man mit 16 Jahren eigentlich schon so schlau sein müsste, um zu wissen, was passiert, wenn man jemandem ein Messer in den Bauch sticht bzw. wenn man jemanden umbringt.

Die Konsequenzen muss er nun tragen, obwohl ich sagen muss, dass er eigentlich noch milde bestraft worden ist....JuSchG sei Dank (für Ihn).

Ich hoffe er hat was aus dieser Tat gelernt und setzt alles daran, nach dem Knast einen ordentlichen Schulabschluss nachzuholen und sich nicht wieder mit irgendwelchen Straftaten das Leben versüßt....

Ich möchte gerne wissen, was er getan hätte, wenn ihm ein 18 Jähriger gegenübergestanden wäre....

Krass, wie sehr sich die Jugend größtenteils misswickelt hat...vor 2 Jahren mit 16 Jahren hat man sich größtenteils nicht einmal geschlagen.....aber seit 2 Jahren haben sich die Schlägereien/Wutausbrüche von Jugendlichen sehr stark ins negative entwickelt....Laut Statistik hat heute jeder 3. 16 Jährige schon eine Straftat begangen. Jeder 5. in Deutschland ist vorbestraft oder verwarnt.....ich finde das Schade.....
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:14 Uhr von minelli
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:22 Uhr von aawalex01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so!!!! Eine Sinnlose Tat mit der er sein ganzen Leben versaut hat.Naja wer nicht hören will muß halt fühlen.Vieleicht denkt er ja mal über sein Leben nach.Genug Zeit hat er ja dafür.
Kommentar ansehen
16.04.2008 15:26 Uhr von The_Nothing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Jugendstrafrecht das ist mal wieder eine viel zu milde Strafe, das Jugendstrafrecht gibt zehn Jahre als Höchsttrafe vor, auch wenn das immer noch zu wenig ist, warum wird nicht wenigstens das ausgeschöpft?
Kommentar ansehen
16.04.2008 15:52 Uhr von FlaVinius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde ja Zeit: Es hat lange genug gedauert, bis endlich auch mal unter-18-Jährige härtere Strafen bekommen. Wenn man immer liest, "16-Jähriger wegen Totschlags zu 10 Sozialstunden verurteilt", geht mir immer der Hut hoch. 6,5 Jahre für einen 17-Jährigen sind, trotz des schwachen Motivs, ein guter Anfang.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:58 Uhr von arabicgirl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
das opfer: ist auch ziemlich dumm wenn jemand ein messer in der hand hat würde ich ihn nicht auch noch beleidigen

und der täter muss ihn ja ne gleich abstechen nur weil er ihn beleidigt hat ein paar auf die fresse hättens auch getan
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:42 Uhr von RolO_1
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
toll: jetzt kriegt der vogel auf meine kosten eine ausbildung zum profi-gangster. super. wie wärs mit abschieben und türkischem edelknast?
Kommentar ansehen
16.04.2008 23:18 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sein ganzes Leben ist versaut ? So ein Blödsinn. Nach 2/3 der Haft kommt dieser Verbrecher zu 99% "wegen guter Führung" frei.
Falls er seit der Tat im November 2007 in der lockeren U-Haft war, dann sind es nicht einmal mehr 4 Jahre, die er noch absitzen muss.
Als Vorbestrafter bleibt ihm dann vermutlich sogar der Wehrdienst erspart. Solche Verbrecher will man auch dort nicht.

Doch mit grosser Wahrscheinlichkeit wird man ihn bereits weit vor seinem 21.Geburtstag durch die Strassen spazieren sehen. Denn Freigänger kann man bereits nach einem Jahr Knast werden.
Im übrigen wird man diesem Verbrecher wohl auch eine Berufsausbildung auf Staatskosten anbieten.
Kommentar ansehen
17.04.2008 11:50 Uhr von JGMSN5
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso leben versaut: hat einen plat gemacht kommt für 6,5 jahre in den Knast jetzt holt er bestimmt seinen Schulabschluß nach und macht ne lehre daß auch noch von uns bezahlt. und wenn er draußen ist hat er bestimmt nen arbeitsplatz viele jugendliche bei uns finden keinen ausbildungsplatz und sitzen auf der straße so und nu soll mir mal jemand sagen wieso er sein leben versaut hat die möglichkeiten die er nun hat sind für ihn nun um einiges besser als für andere jugendliche das nennt man glaube ich rezosalisierung
Kommentar ansehen
17.04.2008 16:34 Uhr von Jean-Dupres
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mehrwertsteuer @K2daK: Das ihr beide wie auch viele andere vom deutschen Rechtssystem keine Ahnung zu haben scheint ist ja schon nichts verwunderliches mehr, das ihr aber auch noch drüber herzieht und mit dem Halbwissen angebt ohne euch mit der Materie zu befassen, wieg da viel schwerer.


Aber es ist hier ja eh klar, das selbst wenn ein 14jähriger einen 12jährigen abstechen würde, auch die üblichen "hängt ihn", sperrt ihn ein leben lang weg" Sprüche kämen, statt sich mit der Materie des Jugend- und Erwachsenenstrafrechts zu befassen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?