15.04.08 21:09 Uhr
 4.435
 

Klage stattgegeben: Urheberrechtsverletzung durch Googles Bildersuche

Das OLG Thüringen gab einer Klägerin, ihrerseits Künstlerin, statt, welche in den Suchergebnissen der Google Bildersuche eine Verletzung des Urheberrechts sieht. Einen Unterlassungsanspruch konnte die Klägerin jedoch nicht erwirken.

Die Klägerin präsentierte auf ihrer Homepage Bilder von ihren Werken und beabsichtigte nicht, dass diese im Google Bildercache landen. Als sie diese jedoch genau dort wiederfand, verklagte sie erfolglos Google und ging in Berufung.

Die Klage wurde letztlich als rechtswidrig abgelehnt, da die Klägerin, wie sich herausstellte, ihre Homepage sogar für Suchmaschinen hat optimieren lassen. Wer Bilder ins Internet einstellt, will lediglich erreichen, dass diese auch gesehen werden, so die sinngemäße Aussage des OLG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Google, Klage, Urheberrecht, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 21:20 Uhr von Marco Werner
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsame Logik Erst lässt sie ihre HP für Suchmaschinen optimieren,dann verklagt sie die Suchmaschine,wenn ihre Seite (oder Teile davon) tatsächlich gefunden wird. Da Google ihr ja durchaus bekannt sein dürfte,sollte sie auch wissen,daß Google auch Bilder indiziert...insofern verstehe ich die Aufregung nicht. Wenn man will,daß ein bestimmtes Verzeichnis nicht indiziert wird, legt man einfach eine entsprechende robots.txt an und schon findet man seine Bilder auch nicht bei Google.
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:06 Uhr von SiggiSorglos
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
bitte: veröffentlicht den Namen.. und ich verspreche ihr, dass ich NIEMALS nich nach ihr suchern werde!
So dumm... So Blöd.... vielleicht sollte die Frau "Künstlerin" doch lieber in der realen Welt bleiben, wenn sie Angst hat, jemand könnte ihre jpegs klauen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:22 Uhr von Chatfix
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
omG: Wozu gibts die robots.txt...
Wer eine Website erstellt sollte sich auch mit den Techniken und Möglichkeiten des Internets befassen...
Kommentar ansehen
15.04.2008 23:30 Uhr von smile2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kunst? Vielleicht versucht sie ja so auf ihre Werke aufmerksam zu machen ...
Kommentar ansehen
15.04.2008 23:31 Uhr von Chriz82
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@assi: die klage wurde stattgegeben! ob sie anschließend, nach berufung als gescheitert erklärt wird, ist was anderes. was ganz anderes. man hätte sie auch vorher schon abweisen können.
Kommentar ansehen
15.04.2008 23:32 Uhr von antivirus32
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
an den autor dieser news was denn nun wurde die klage abgelehnt oder wurde ihr stattgegeben für ein was sollteste dich entscheiden weil weis sonst keiner was das soll einfach bevor man was reinsetzt sich das geschriebene nochmals durchlesen bevor man etwas reinsetzt
Kommentar ansehen
16.04.2008 08:36 Uhr von Pinocio75
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer veröffentlicht noch was auf seiner Homepage? Wenn ich mir die Klagen und die Entscheidungen anschaue, kriege ich eine Gänsehaut. Eine "Vorschau" zu erstellen ist schon eine Urheberrechtsverletzung. Wie ich erfahren musste, darf man auch nicht sein Passfoto, welches beim Fotografen gemacht wurde, einfach so ins Internet stellen.

Oder wenn man hat ein Werbebanner und hat kein Impressum usw. usw. Und wenn man sich bei diesem Thema nicht auf den Laufenden hält, hat man ruck zuck eine teure Abmahnung an der Backe.
Kommentar ansehen
16.04.2008 08:49 Uhr von K2daK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss schon sagen Leute kommen durchs Internet immer mehr auf blöde Ideen!
Wenn sie ihre Werke online stellt, muss sie damit rechnen, dass einige ihre Bilder abspeichern....wenn sie schon ihre HP auf google optimiert hat, dann kann sie lediglich ein copyright draufhauen und die Leute verklagen, die "ihre Werke" unter anderem Namen veröffentlichen oder ihr Copyright übergehen!

Normalerweise müsste man diese Frau auf Schadensersatz verklagen....die Gerichte sind sowieso überlastet...und wenn die Gerichte wegen sowas lächerliches die Verurteilung eines Massenmörders nach hinten schieben müssen, dann ist das echt arm......

Naja, Tipp für die Frau: Homepage komplett mit einem transparenten Bild überlagern, HP nicht suchmaschinen optimieren lassen, Bilder durch Copyright schützen oder der beste Tipp: Stell deine Werke doch gar nicht erst online...hättest du dir für die Kosten der Homepage doch lieber eine hübsche kleine Galerie gekauft und deine Bilder darin ausgestellt...aber nein....Internet = Fortschritt...das wird vielen Menschen immer mehr zum Verhängniss!
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:42 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gertrud: was hast du denn? wer auto fährt sollte auch alles wissen was dazugehört. das internet ist kein spielplatz, da muss man wissen was man tut wenn man etwas tut.ich kann deine aufregung absolut nicht verstehen. wenn es dir zuviel ist neben kindererziehung und einem job auch noch informationen zu sammeln dann lass das mit der hp einfach...

sie hätte ihre bilder digital mit wasserzeichen versehen können, einen semitransparenten schriftzug einbauen oder die bilder (wie z.b studivz das macht) mittels scripten schützen oder die fotos in pdf-dateien schützen können, sie hätte sogar die indexierung speziell verneinen können. aber nein, sie klagt gegen den dienst für den sie die seite sogar optimieren lies. frauen, künstler, n00bs, dau´s.. es gibt viele sarkastische titel die mir grade einfallen ;)

wenn ich meine haustüre offen lasse darf ich mich nicht wundern wenn ich besuch bekomme.

wäre ich entscheidungsträger bei google, würde ich alle einträge die zu ihrer hp führen aus der ergebnisliste entfernen lassen. nur so als gag. und dann warten bis sie erneut klagt weil niemand sie findet. hehe ;)

ich wette yahoo hat die bilder auch gelistet..
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:43 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinocio75: "Wie ich erfahren musste, darf man auch nicht sein Passfoto, welches beim Fotografen gemacht wurde, einfach so ins Internet stellen."

Korrekt, alle persönlichen Bilder, wie zum Beispiel Paasbilder, Hochzeitsaufnahmen usw., die durch einen Fotografen gemacht wurden, bedürfen einer (schriftlichen) Genehmigung des Fotografen zur Veröffentlichung. Wobei dir selbst der gute Kumpel eine Urheberrechtsklage ans Bein binden kann, wenn du seine Bilder (mit dir drauf) veröffentlichst. Das nennt man Urheberrecht, und das ist nicht nur auf kommerzielle Unternehmer, sondern für jederman geltend.
Kommentar ansehen
16.04.2008 23:26 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau soll doch froh sein, wenn überhaupt jemand ihre Werke betrachten will. Sie kann ja eine Signatur drüberlegen, damit auch der letzte Mensch merkt, welche Künstlerin den Kram verzapft hat...
Kommentar ansehen
17.04.2008 10:51 Uhr von Bertrand-der-II
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer eine eigene Website betreibt, sollte in der Lage sein, Suchmaschinen verbieten, bestimmte Inhalte aufzulisten:

Datei "robots.txt":
User-agent: *
Disallow: /bilder/

Hätte verhindert, dass Suchmaschinen auf den Ordner "bilder" zugreifen.
Aber man ist sich ja zu bequem, freut sich nicht darüber, dass Google die eigene Homepage auflistet und sorgt lieber für Aufruhr, indem man mal eben eine Klage loslässt. Ich find´s armselig, zudem die Betreiberin die Seite für Suchmaschinen optimieren ließ.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?