15.04.08 18:46 Uhr
 822
 

Zahl rechtsextremer Gewalttaten erheblich angestiegen

Einem Bericht des "Tagesspiegels" zufolge, der sich auf die monatliche Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung beruft, ist die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Straftaten in den Monaten Januar und Februar gegenüber dem Vorjahr erheblich angestiegen.

Bundesweit wurden bisher 2.053 Straftaten gezählt, die der rechtsextremistischen Szene zugeordnet werden konnten. Dies sind 279 Straftaten mehr als noch im selben Zeitraum des Vorjahres gezählt wurden.

Bei rechten Gewalttaten gab es einen Anstieg um etwa 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 135 Fälle. Erfahrungsgemäß erhöhen sich die Zahlen im Laufe der Zeit noch. Außerdem hat das Land Brandenburg bisher noch keine konkreten Angaben über die Höhe rechter Straftaten gemacht.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Zahl, rechtsradikal
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 18:58 Uhr von Metalian
 
+23 | -17
 
ANZEIGEN
"monatliche Anfrage der Linksfraktion": Das sagt doch schon Alles!!
Wie viele Straftaten gab es denn in diesem Zeitraum von Seiten der linksextremistischen Szene?
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:04 Uhr von -stift
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
besser hätt ichs nicht sagen können metalian :D
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:35 Uhr von high-da
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
ist doch scheiße egal: wer nachfragt.die tatssachen sind die zahlen,da hätte auch jemand anderes fragen können und die zahl würde gleich sein

fakt ist das die gewalt zunimmt,egal ob es von den linken ,rechten oder von ausländern ist.

ihr regt euch auf wer nachfragt,man seit ihr kinder
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:49 Uhr von Metalian
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
@high-da: Mir geht es auch weniger darum,dass die Linksfraktion angefragt hat! Viel mehr geht es mir darum,dass sie uns die Zahl der linken Straftaten vorenthalten! Warum wohl?
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:56 Uhr von poseidon17
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Diese: fürchterlichen Extremisten rechts und links. Besonders schlimm ist, dass die linken sich offenbar nichts mehr gefallen lassen, die holen auf. http://www.swr.de/...
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:13 Uhr von Jean-Dupres
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Metalian: Die Zahlen über linke Straften zu fordern wenn die Welle der rechten Straftaten zunimmt, wirkt einzig und allein wie ein Versuch der Verharmlosung solcher Taten.
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:27 Uhr von Metalian
 
+16 | -15
 
ANZEIGEN
@Asine: Ich schäme mich auch dafür,dass du deutsch bist!!
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:29 Uhr von stephanB1978
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@asine: bei menschen wie dir, ist es langsam peinlich zu sein. nicht jeder der die deutschlandfahne an sein auto macht ist ein nazi.

und was hab ich jahgang 1978 mit dem 3.reich zu tun? man kann mich ja noch nicht mal fuer die taten der ddr in anspruch nehmen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:16 Uhr von Nuernberger85
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
stephanB1978: ich denke er meint nicht die schwarz-rot-goldene fahnen, sondern die reichskriegsflagge.

zur zeiten der wm war diese nicht gerade selten zu sehen bei uns hier...
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:34 Uhr von ShorTine
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Grund für Anstieg: Ich kann euch einen verständlichen Grund nennen, weshalb Deutsche seit Ende Dezember südländischen Ausländern gegenüber wieder verstärkt voreingenommen sind:


Der Vorfall in der Münchener U-Bahn.


http://www.pr-inside.com/...

Durch solche Schweine wird der Rechtsextremismus in Deutschland gefördert.
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:48 Uhr von stephanB1978
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@nuernberger: selbst ein schwarz-weiss-rote fahne macht noch keinen nazi. die gleichsetzung von nationalisten mit nazis ist einer der fehler bei diesem thema.

zur statistik:
bei "rechten" ist die deliktbreite weitaus groesser als bei den "linken". aus diesem grund sind solche statistiken und zahlen mit vorsich zu geniessen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 00:05 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@asine: und ich habe dich nicht editiert ;-) wenn ich es koennte haette ich es bei anderen beitraegen von dir in anderen foren wohl angemessener gefunden. als diesen satz zu editieren
Kommentar ansehen
16.04.2008 00:14 Uhr von El Indifferente
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@stephanB1978: <<<<<<<
bei "rechten" ist die deliktbreite weitaus groesser als bei den "linken". aus diesem grund sind solche statistiken und zahlen mit vorsich zu geniessen.
<<<<<<<<

Das versteh ich jetzt nicht. Eine politisch motivierte Gewalttat ist eine politisch motivierte Gewalttat egal ob von rechts oder links. Warum sollte da bei den rechten eine grössere "Deliktbreite" gegeben sein? Weil die Linken eher die Polizei schlagen und die Rechten alle, die nicht in ihr Weltbild passen? Weil die Linken eher nicht dafür bekannt sind ganze Wohnanlagen abfackeln zu wollen?

@Metalian
Warum kannst du nicht sagen, dass das Übel ist und schiebst statt dessen vor, dass die Linken bestimmt genauso schlimm sind? Das ist doch Kindergartenniveau.
"Die anderen sind aber doch genauso schlimm Frau Kindergärtnerin"
Ausserdem sind es immerhin mehr als drei mal soviele Gewalttaten von Rechts. Die Linksfraktion enthält uns diese Zahlen ja nicht vor. Die fliessen ja auch in die Statistik ein, die sich jeder anschauen kann.

@Masuren
Klar stieg die Anzahl der Gewaltdelikte aus dem Linken Lager 2007 um 9,8% zu. Das liegt vor allem am G8 Gipfel in Heiligendamm. Wiederstand gegen die Staatsgewalt ist nämlich auch eine politisch motivierte Gewalttat. Ich sehe allerdings einen Unterschied ob man sich der Verhaftung wiedersetzt oder jemanden wegen seiner Hautfarbe ins Krankenhaus prügelt.
Kommentar ansehen
16.04.2008 00:31 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mit deliktbreite meinte ich die allgemeine deliktbreite von propaganda bis hin zu gewalt. und bei propagandadelikten koennen die rechtsextremen eher ins fettnaepfchen tretten.

bei gewaltdelikten ist es noch etwas komplizierter. so kann eine pruegelei zwischen auslaendern und deutschen sehr leicht als politische straftat gedeutet werden. das beste beispiel lieferte der vorfall vor einigen monaten in potsdam. hier wurde eine normale pruegelei zwischen betrunkenen im handumdrehen zu einer politischen straftat eingestuft. grund fuer diese einstufung war die hautfarbe des "verlierers", er war dunkel haeutig

uebrigens die mehrzahl der gewaltdelikte sind koerperveletzungen und sachbeschaedigungen, z.b. ueberfaelle und anschlaege auf szenelaeden der jewaligen gegner. uebrigens die letzten brandanschlaege auf wohnanlagen sind schon einige monate/jahre her.

dein argument mit dem g8 gipfel zieht nur begrenzt, so war im letzten jahr ein starker anstieg bei brandanschlaegen der "linken" auf autos in berlin zu verzeichnen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 02:44 Uhr von dose89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mich würde ja interessieren: wann sich mal jemand um die straftaten kümmert, die jenseits von rechts oder links motivierter gewalt liegen

hauptsächlich in den westdeutschen großstädten und berlin existiert in vielen vierteln eine allgegenwärtigere bedrohung, die von einer bestimmten sorte mensch ausgeht, mit der ich jederzeit rechnen muss (aber die haben zumindest auch alle eine "erkennbare uniform")
Kommentar ansehen
16.04.2008 02:45 Uhr von divadrebew
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@stephanB1978: "dein argument mit dem g8 gipfel zieht nur begrenzt, so war im letzten jahr ein starker anstieg bei brandanschlaegen der "linken" auf autos in berlin zu verzeichnen."

Naja...irgendwie finde ich das Vorgehen von Polizei und Staatsschutz bei den Berliner PKW-Bränden äußerst suspekt.
Zum einen deswegen, weil die Berliner Polizei bis heute keinerlei Beweise dafür hat, daß diese Brandanschläge tatsächlich von "linken" begangen wurden. Und dennoch kommen für die Polizei nur Linksextremisten in Betracht. Dabei hatte sich zum Beispiel eine Gruppe selbsternannter Öko(-Terroristen) per Bekennerschreiben zu mehreren dieser Anschläge bekannt, weil sie etwas gegen die Fahrer von Luxuslimousinen haben(wegen des hohen Co2-Ausstoss).
Zum anderen deswegen, weil die Berliner Polizei veröffentlicht hat, wie jeder Otto-Normal-Bürger solch einen Brndanschlag verüben kann: Man nehme ein Stück Kohlenzünder und lege dieses auf einen PKW-Reifen - Innerhalb weniger Minuten steht der ganze Wagen in Flammen.

Achtung, jetzt folgt ein ziemlich weit hergeholter Vergleich:
Man möge sich mal vorstellen, jedes aufgemalte Hakenkreuz, daß irgendwo entdeckt wird, würde direkt den Rechtsextremisten zugeschrieben werden. Dann würde sich die Zahl der rechten Straftaten explosionsartig verhundertfachen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 03:19 Uhr von stephanB1978
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@diva: >>>Achtung, jetzt folgt ein ziemlich weit hergeholter Vergleich: Man möge sich mal vorstellen, jedes aufgemalte Hakenkreuz, daß irgendwo entdeckt wird, würde direkt den Rechtsextremisten zugeschrieben werden. Dann würde sich die Zahl der rechten Straftaten explosionsartig verhundertfachen.<<<

der vergleich faellt unter eigentor, denn mit solchen delikten werden die deliktzahlen auf der rechten seite hochgetrieben. das malen eines hakenkreuzes ist generell eine politische straftat. selbst wenn dies nur aus provokation geschah.

@kind_des_zorns was dieses land braucht ist nicht mehr haerte sonderne eine angemessene anwendung der bestehenden gesetze und strafrahmen. die dazu passenden geschichten gehoeren aber in ein anderes thema ;-)
Kommentar ansehen
16.04.2008 03:41 Uhr von sld08
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ahhh hilfe Doch ganze 2000 Straftaten,von denen sicher gaaaaaanz viele gegen Leib und Leben gingen^^

Die gibts ja allein in Berlin durch Ausländer in einem Monat...

Jaja,ich weiß...das will keiner hören.^^

Hilfe....die Neonazis rotten uns alle aus...2000!!!!! Straftaten...wie groß ist die Chance das es DICH! erwischt?Eher gewinnen wir im Lotto!^^
Kommentar ansehen
16.04.2008 06:40 Uhr von Tong
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ stephanB1978: Ich weiß nicht wo das Problem ist. Die Statistiken sind doch veröffentlicht. Ziehe bei rechter Gewalt die Propagandadelikte ab und bei der Linken Gewalt die Verstöße gegen das Versammlungsrecht. Beides verzehrt nur.

Was bleibt steht bereits in der News. Und auch nach der eigenen Bereinigung der Statistik bleibt festzustellen das die Zahl Rechts motivierter Taten deutlich höher ist als die von Links.
Kommentar ansehen
16.04.2008 07:45 Uhr von Lolali
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ich sehe, was zum Teil hier drin schon abgeht, überraschen mich diese Zahlen überhaupt nicht.

manche können es kaum erwarten, dass wieder eine News über Türken oder Muslime erscheint, damit sie so richtig draufhauen können.

so müsst ihr Euch auch nicht wundern, wenn Ihr alle als dummes Nazisvolk abgestempelt werden.

...warte auf minus
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:26 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
grandios: Wie man sieht wird hier wieder fleissig aufgerechnet und relativiert. Kaum einer nimmt überhaupt Anstoss daran das diese Form Gewalt angestiegen ist, es geht nur darum das die Linken ja AUCH schlimm sind.

Wirft ein grandioses Bild auf das so weltoffene Deutschland.
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:30 Uhr von El Indifferente
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@falk22: <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Ich weiß nicht ob du dich mit der Problematik auseinandergesetzt hast, aber mittlerweile ist hier bei SN und auch in den Medien ein Trend entstanden, dass sobald ein "Ausländer" angegriffen wird oder ein Haus mit "Ausländern" brennt, erstmal pauschal Nazis dafür verantwortlich gemacht werden. Diese "Ausländer" sind natürlich die Opfer und können nichts dafür.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Also bei den Medien geb ich dir recht. Bei SN sehe ich eher einen gegenteiligen Trend. Sobald eine News kommt, wo ein Mensch anderer Hautfarbe Opfer einer Gewalttat wird kommen zu Hauf Kommentare, die erstmal annehmen, dass es sich dabei um KEINE politisch motivierte Gewalttat handelt und dass wahrscheinlich sogar das Opfer den Streit angezettelt hat. ...und diese Kommentare bekommen die meisten Positiven Bewertungen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:38 Uhr von vst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
jedes mal dieselbe leier: kommen zahlen über die gewalttaten der rechten auf den tisch schreien die rechten: wo sind die zahlen über die linken?

kommen zahlen über die gewalttaten der linken auf den tisch schreien die linken: die rechten sind auch nicht besser!!

sagt man dem kukluxklan sie würden schwarze umbringen schreien die: und die schwarzen selbst?

was ist das für ein reflex?

wie im kindergarten.
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:47 Uhr von Superhecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kindergarten: ich gebe Dir völlig Recht. Vielleicht hat das der Einlieferer ja auch mit dieser Einseitigkeit bezweckt. Hat bloß noch keiner so "richtig" angebissen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:52 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
The Reflex: Es ist doch eigentlich eindeutig welche Gesinnung jemand hat der hier fordert das linke mit rechter Gewalt aufgerechnet wird.

Jeder normal denkende Mensch dürfte beide Arten von Gewalt missbilligen und wäre erstmal darüber erschüttert DAS rechte Gewalt angestiegen ist. Sicherlich würde so ein Mensch nicht reflexartig den Vergleich links-rechts fordern.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?