15.04.08 17:30 Uhr
 1.526
 

USA: Google entwickelt Erkennungssoftware für Kampf gegen Kinderpornografie

Google unterstützt die Ermittlungsstelle "National Centre for Missing and Exploited Children (NCMEC)" im Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie mit der Entwicklung einer neuen Suchtechnologie.

In den letzten fünf Jahren hatte die NCMEC über 13 Millionen Bilder und Videos gesichtet. Alleine im letzten Jahr wurden fünf Millionen Bilder und Videos untersucht. Die neue Suchtechnologie wurde von Google ursprünglich entwickelt um Urheberrechtsverstöße in Youtubevideos zu erkennen.

Sie durchsucht Datensätze nach bestimmten Mustern, und ermöglicht es so den Ermittlern bestimmte Merkmal schneller mit dem vorhandenen Bildmaterial abzugleichen um dann möglicherweise Kinder schneller von ihren Peinigern zu befreien. Bei der Größe der Datensätze ist die Analyse des Materials manuell unzulänglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LastButNotLeast
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Kind, Google, Kampf, Kinderporno, Erkennung
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 17:12 Uhr von LastButNotLeast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es klasse, dass Google die NCMEC unterstützt. Kinderschänder sollte man mit allen Mitteln bekämpfen. Ich hoffe es werden andere Konzerne dem Beispiel folgen, denn die haben sicher auch Technologien um Urheberrechtsverletzungen aufzuspüren, die gegen Pädophile eingesetzt werden könnten.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:36 Uhr von Valli1979
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Klasse: Mal endlich jemand der was unternimmt. Ich bin sowiso der Meinung das die großen Konzerne schon längst in der Lage sein müssten etwas gegen diese Schweinerei zu machen. Es gibt für jeden Spam eine Möglichkeit aber nicht gegen Kinderpornographie?
Hoffentlich schließen sich noch mehr Firmen google an.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:52 Uhr von -stift
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
spitzensache :-): ist ja schon alles gesagt
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:31 Uhr von Joeiiii
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ist zwar eine löbliche Sache aber:

1. Warum erst jetzt? Das Problem ist seit Ewigkeiten bekannt.

2. Der Großteil aller Kinderpornoquellen liegt aller Wahrscheinlichkeit nach im Deepweb, fernab der Möglichkeiten der Idizierungsmöglichkeiten von Google. Und das ist auch das große Problem an der Sache.

Eine gute Idee ist es aber allemal. Man kann nur hoffen, daß Google sich mit aller Macht dahinter klemmt. Im Internet gibt es sicher viel sehenswertes, aber Kinderpornos gehören definitiv nicht dazu. WEG DAMIT!!!!

Weiters bleibt zu hoffen, daß Google mit der Erkennungssoftware nicht nur Kinderpornos findet, sondern daß auch die Verantwortlichen hinter den jeweiligen Servern erwischt werden.
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:51 Uhr von Howard2k
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Die Idee is super, aber ich befürchte damit kann man noch ganz andere Sachen als Kinderpornos nach "bestimmten Mustern" durchsuchen ...
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:35 Uhr von Nordwin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jop: der paranoide Amigeheimdienstverein wird da sicher was machen um terroristen zu suchen (trau ich dem sogar zu ;) )


aber was das mit den Kinderpornos anbelangt. wunderbar Google hat sicher das Kapital dazu und auch fähige Köpfe. Mag zwar sein das ein großteil dieser Perversen seiten eben nicht gefunden werden, aber selbst wenn nur eine seite geschlossen und dafür ein paar Kinder gerettet werden können lohnt sich das (naja für google sowieso da die ja auch wie gesagt für die amis damit nach terroristen suchen werden)
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:45 Uhr von seto
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hey: das ist doch auch die lösung gegen gewalt bilder und videos im internet...
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:06 Uhr von Gnork
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja solange sich das ganze nicht zu einer Kinderpornosuchmaschine entwickelt oO
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:17 Uhr von Snak3
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die sollten: lieber als erstes mal das russische Internet aufräumen bzw. die russische Regierung sollte dieses stärker kontrollieren, denn dieses ist ja bekanntlich eine der größten Quellen für solchen Schund, neben China...
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:27 Uhr von SiggiSorglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wo zieht man die Grenzen? wenn ich die Urlaubsbilder meiner Familie online stelle, und meine (hier:fiktive) Tochter, 3 Jahre, nur in Unterhose am Strand spielt.. ist das dann KP?

Ich bin auch eher der Meinung, wie oben erwähnt, man verkauft hier eine Aktion gegen etwas was jeder nicht gutheißt (Ausser "Betroffene" selbst). Das Potential von Bild-Erkennungs-Software sollte wohl doch eher in der Kategorie "1984, Dank Herr Schäuble, Jetzt sind wie endlich da" eingeordnet werden.
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:53 Uhr von LastButNotLeast
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SiggiSorglos: 1. Gibt es klare Definierungen was "Kinderpornografie" ist und was nicht. Ein Polizist hat das mal einer Freundin von mir erklärt, nachdem angebliche Nacktfotos von ihr im WWW aufgetaucht sind. Dazu gehören auch bestimmte Posen die sich hier wohl jeder denken kann.
2. Solange auf der Bildern keine misshandelte Kinder zu sehen sind, wird das wohl auch nicht weitergereicht.
Zur Kindersmisshandlung gehört auch körperliche Zucht, was oft vergessen wird.
3. Das Programm wurde schon entwickelt, um Urheberrechtsverletzungen aufzudecken, wird jetzt jedoch einer Ermittlungsstelle bereitgestellt um Misshandlungen an Kindern aufzudecken, d.h. verstehe ich nicht warum ihr euch alle so aufregt ?

Ich glaube nicht dass Google einfach mal so das Programm anderen "Firmen" zur Verfügung stellt.

Warum denken die Menschen immer an etwas Böses, wenn etwas Gutes getan wird?
Kommentar ansehen
15.04.2008 23:23 Uhr von outis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mit allen Mitteln? Dir ist schon bewusst, dass "mit allen Mitteln" auch mit allen Mitteln entgegen dem Sinn eines demokratischen Rechtsstaats bedeutet? (Nicht, dass ich sagen wollte, dass die USA derzeitig irgendwas mit Rechtsstaat zu sein am Hut haben.) Sowas darf eigentlich nicht passieren, da sowas grundsaetzlich ausgenutzt werden kann - und sicherlich ausgenutzt werden wird.

Ja, Kinderpornographie ist grauenhaft; allerdings nuetzt es nichts, diese im Internet aufzuspueren und dann solche Leute festzunehmen, die sowas anschauen. Das sind nicht nur Kinderschaender selbst, sondern auch Leute, die etwa versuchen, ihre geistige Krankheit zu kontrollieren. Auch die Kinder, die fuer so einen Mist missbraucht werden, wird dadurch nicht geholfen, denn man interessiert sich ja nicht fuer die Leute, die sowas produzieren, sondern nur die Konsumenten. Zumindest ist mir noch nichts von groß angelegten Suchaktionen nach Produzenten von Kinderpornos zu Ohren gekommen.

Wenn sie die Produzenten schnappen wuerden, haetten sie die kommerziell orientierten Arschloecher, die eben keine psychische Stoerung haben sollten, die sie dazu veranlagt, die Naehe von Kindern zu moegen. (Paedophilie != Kinderschaender) Damit wuerde man mehr Kindern helfen, als wenn man die ganze Zeit eigentlich immer noch unschuldige Leute, die eben wegen unseren dummen Gesetz in Bezug auf Kinderpornographie, einbuchtet.
Kommentar ansehen
16.04.2008 05:45 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also ich zweifel daran das diese Software langfristig was bringt.

Oder schafft es die Software in eine AES256 verschlüsselte RAR Datei zukommen , ich glaube nicht Tim.

Und das meiste Material was offen rum geistert im Inet ist doch schon ewig bekannt.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das: wurde ja auch langsam mal zeit. das problem gibt es schon so lange da sollte man eher drauf schimpfen dass es so lange gedauert hat bis sowas entwickelt war.
Kommentar ansehen
16.04.2008 22:48 Uhr von Gnork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SiggoSorglos: "Warum denken die Menschen immer an etwas Böses, wenn etwas Gutes getan wird?"

Weil, wenn geldgeile Firmen etwas "Gutes" tun, ist es IMMER etwas Böses!



@LastButNotLeast
"2. Solange auf der Bildern keine misshandelte Kinder zu sehen sind, wird das wohl auch nicht weitergereicht."

jo, also wenn man auf meinen Kinderpornos keine misshandelten Kinder sieht, ist es ok??? Voll für den Arsch man! Ob sie misshandelt wurden oder nicht, kann man doch so oder so erst im Nachhinein sagen!
Oh man, ab zur Kripo mit dir, auch wenns dann mit Verbrechensbekämpfung nichts mehr zu tun hat...
Kommentar ansehen
17.04.2008 06:51 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderporno: definiert sich nicht alleine dadurch was auf einem Bild zu sehen ist. Wenn ein Pädophiler sich einen runterholt auf ein Bild eines Kindes besitzt er Kinderpornographie selbst wenn es sich um ein Werbebild für Kinderschneeanzüge handelt.

Im zweifelsfall dürfte es aber etwas schwierig werden das zu beweisen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:30 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ outis: >>(Paedophilie != Kinderschaender)<<

Das ist völliger Schwachsinn!!!!!

Pädophilie ist eine Neigung bzw. eine Krankheit. Ist zwar nicht heilbar, aber man kann seine Neigung unterdrücken... mit Therapien und Medikamenten. Ich will hier zwar keine Lanze für Pädophile brechen, aber ich will auch nicht, daß hier Schwachsinn verbreitet wird. Nachher glaubt es vielleicht noch jemand.
Kommentar ansehen
17.04.2008 17:34 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Joeiiii: ich will ja auch nix sagen aber != steht für ungleich aber doppelt gemoppelt hällt besser ^^
Kommentar ansehen
17.04.2008 19:26 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist: Sorry :-(

Kannte ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?