15.04.08 17:02 Uhr
 8.375
 

ZDF-Szenario: 2032 versinkt Köln im Wasser

Im Jahr 2032 wird New York von einer Flutwelle überschwemmt und Köln versinkt in den Wassermassen des ansteigenden Rhein. Die Chemiewerke rund um Köln stehen ebenfalls unter Wasser und verseuchen die Umgebung.

Bei diesem Horrorszenario handelt sich um die Prognosen einer zweiteilige Dokumentation des ZDF mit dem Namen "Die Rückkehr der Sintflut". Die Dokumentation soll mögliche Auswirkungen der Erderwärmung aufzeigen.

Eine Prognose der Hochwasserschutz-Zentrale Köln sagt voraus, dass in 30 Jahren die Hochwassergefahr im Rheinland dreimal so hoch sein wird wie heute.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Wasser, ZDF, Szenario
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen
Sydney: Polizei hindert Pädophilen an Flughafen an Weiterreise
Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 17:09 Uhr von badboyoli
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Für alle die es interesiert: Heute 15.04 und Morgen 16.04 werden die Sendungen um 20:15 im ZDF ausgestrahlt.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:11 Uhr von badboyoli
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Entschuldigung: Hab mich vertippt. Natürlich Heute 15.04 und nächste Woche am 22.04 um 20:15
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:34 Uhr von hayate1000
 
+11 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:39 Uhr von Valli1979
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Na klasse: Ich lebe direkt am Rhein und erlebe die Hochwasser Hautnah. Ich muß sagen das sie häufiger und schlimmer werden. Ich kann nur hoffen das noch ein Wunder geschieht.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:41 Uhr von Jean-Dupres
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Valli: Wenn man das Flussbett des Rhein in Köln trocken legt und um die Stadt herumführt, dann wird Köln sicherlich nicht absaufen.
Aber so eng und dicht wie viele Flüsse zugebaut wurden, vorallem in städtischen Regionen, wird man da auch nicht mehr viel machen können.
Dort wo es sich staut, da säuft alles ab.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:54 Uhr von Valli1979
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das geht dann wäre das natürlich klasse. Ich habe mich zu meiner Schande mit dem Thea noch nicht beschäftigt.
Klar acht man sich Gedanken wenn er wieder steigt und plant alles. Aber Möglichkeiten für eine Lösung habe ich nocht nicht gehört.
Ich werde mir den Bericht auf jeden Fall ansehen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:12 Uhr von Thingol
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Schon gesehen: Die Doku lief schon letzte Woche bei arte. Kann ja sein, dass sowas passieren wird, aber die Spielszenen in der Dokumentation - man sieht ein paar Kölner die fast am Verdrusten sind, weil sie kein sauberers Trinkwasser mehr haben - sah sehr sehr billig aus. Hab dann wieder ausgemacht.
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:23 Uhr von Roy_podolsky
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
das ganze ist nur Panikmache: das ganze gerede von Klimakatastrophe und so is totaler Unfug.

hab jetzt keien lust hier alles auszuführen aber wens intereseiert kann ich http://www.klimaskeptiker.info/... empfehlen
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:15 Uhr von HarryL2
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Duck & Cover
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:26 Uhr von Ziegenfell
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wettrennen: aber was geschieht jetzt wirklich ?

versinkt köln im wasser ??

... oder wohl eher doch im suff ???
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:26 Uhr von NJoyMe
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Das Problem Erderwärmung gab es schon immer. Ein natürlicher, immer wiederkehrender Prozeß zu dem der Mensch zwar heute beiträgt, aber verschwindend gering.
Nur heute sind wir Aufgrund der Population und der Medien davon viel mehr betroffen und werden besser mit Horrorszenarien versorgt. (Hollywood lässt grüßen).
Die Erde hat sich schon immer erwärmt, die Polkappen sind schon immer geschmolzen - um sich danach wieder umzukehren.
Das findet seit jahrmillionen statt - es fehlte nur die Möglichkeit einer Diskussion darüber: Vor tausenden von Jahren hat man es einfach so hingenommen, weil niemand erklären konnte was passierte. Ohne Autos und ohne Industrie.
Heute ist der Klimawandel, der völlig natürlichem Ursprung ist, ein Wirtschaftsfaktor und ein Politikum und in allen Medien zugegen.
Egal ob wir morgen wieder wie vor 20000 Jahren als Primaten leben oder so wie bisher: Es wird an diesem Vorgang nichts ändern. Heute genausowenig wie vor 20000 Jahren.
Die Natur lässt sich nicht ändern. Auch mit der heutigen Technik nicht.
(Das gibt sicher (-) ohne Ende aber so und nicht anders siehts aus.)
Wobei jeder sein möglichstes dazu beisteuern sollte Dinge zu vermeiden, die dem Vorgang zuträglich sind.
Auch wenn man es nicht abwenden kann - es mutwillig und gedankenlos zu verstärken ist sicherlich falsch...
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:27 Uhr von Lady_Die
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
o oh: da muss ich wohl schnell zu ende studieren. deshalb bin ich in köln
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:50 Uhr von thesheep
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Roy_podolsky: das einzige, was unfug ist, ist die peinliche webseite, deren url du gepostet hast!
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:55 Uhr von Theojin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab da so eine richtig blöde Idee, trinkt einfach mehr Mineralwasser. Schon steigen die Fluten nicht mehr.

Obwohl, wenn ich da nochmal drüber nachdenke, hab ich eventuell einen kleinen Denkfehler drin.

Aber zu den was hätte, wäre und könnte. Schwankungen im Klima sind vollkommen normal. Der Mensch und seine Gebahren mag ja nicht ganz unschuldig sein. Aber die Eiszeiten kamen auch nicht dadurch, das damals alle Erdbewohner ihre Kühlschränke offen haben stehen lassen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:31 Uhr von SiggiSorglos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
2032?? verdammt, solange hatte ich gar nich vor zu leben... aber das muss ich sehen... kanns kaum erwarten :)
Kommentar ansehen
15.04.2008 22:58 Uhr von jsbach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kenne nur die Bilder aus: dem TV z.B. Köln.
Aber wieder mein alter Spruch: Was, wenn nur eine Funke Wahrheit dran ist.... Es ist nicht fünf vor sondern schon fünf nach 12 Uhr.

Warum steigen den die Prämien bzw. Ausschlüsse bei bestimmten Risiken wie Überschwemmung etc.?
Die Munich Re wird als fast weltgrößter Rückversicherer das schon wissen und gibt das Risoko in Euro an die kleineren Versicherungen weiter. Folglich steigen die Prämien oder es kommt bei Neuabschlüssen zu Ausschlüssen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 00:00 Uhr von Teufelsbotin
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schade um diese coole Stadt. Aber war es nicht vorhersehbar?
Die Menschen sind für diese Katastrophen verantwortlich. Oder seid ihr da anderer Meinung?
Kommentar ansehen
16.04.2008 01:08 Uhr von Croatia2006
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Alles schön und gut solange Düsseldorf vorher ertrinkt! :D
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:27 Uhr von vst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch logisch: sodom und gomorrha
sintflut

würden die kölner mehr in den dom gehen und beten anstatt dem csd huldigen würde gott keine sintflut schicken.

kehret um, lasset ab von der sünde.

fiel mir gerade so ein
:-))
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:00 Uhr von S8472
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn dat Trömmelche jet Und wenn dat Trömmelche jet, dan ston wa al parat, mit dem Eimer in der Hand und jeder weiß bescheid, Kölle sauf ab, sauf ab, Kölle sauf ab!

:)
Herrlich.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:45 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@thesheep: -- "das einzige, was unfug ist, ist die peinliche webseite, deren url du gepostet hast!"

Hast Du alles durchgelesen? Ich nicht, jedoch sind mir Kritiken an der aktuellen CO2-Diskussion auch aus dem Munde von renomierten Klimaexperten bekannt.

Ist gar nicht so abwegig, um das Thema gleich als "peinlich" einzustufen. Oder ging es Dir nur um die Aufmachung dieser speziellen Webseite? Es gibt natürlich auch deutlich professionellere...
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau: aber in düsseldorf bleibt alles beim alten...keine probleme beim nachbarn :o)
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:16 Uhr von aquarius565
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Szenario ist übertrieben: Wir Menschen wissen so wenig über diese Welt. Aber so einern Katastrophenfilm brauchts natürlich. Hier redet jeder von Katastrophe, egal was er meint. Die Regierung ist eine Katastrophe, Die lebensmittelpreise sind eine Katastrophe, die Schule (G8) ist eine Katastrophe, der Beruf ist eh eine Katastrophe. Die Nachbarn sind sowieso eine einzige Katastrophe die Verwandten auch, der Lohn den mamn bekommt ist eine fürchterliche Katastrophe. Die Natur ist vom Menschen zerstörte Idylle, folglich wieder eine Katastrophe. Die Teuerungsrate (derzeit bei 3, noch was%) ist auch eine Katastrophe, und ganz besonders lachende und fröhliche Menschen sind eine Katastrophe für die Sauertöpfe.
Es muss daher eine überwältigende neue Katastrophe her, warum nicht den Klimawandel hernehmen. Es braucht ja Klimawandel. Wer sich von dieser ganzen Katastrophensucht der meisdten Menschen nicht anstecken lässt, wird leicht zum Außenseiter.
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:35 Uhr von khagenauer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ZDF Szenario 2032 versinkt Köln im Wasser: ich weiß nicht wie oft schon menschen die welt haben unter gehen lassen.
Dass sich das ZDF zu so etwas hergibt,finde ich sehr schlecht. Hat man denn in Mainz nichts anderes zu tunt, vor allem was kostet so ein Schock Film für die Menschen in der BRD u. in Europa.
K.Hagenauer Schwabach
Kommentar ansehen
16.04.2008 17:35 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Theojin: Deine Idee ist tatsächlich total hirnrissig!!! Wenn die Pole schmelzen vermischt sich das Süßwasser mit dem Wasser des Ozeans. Das kannste schonmal nich trinken. Durch das steigen des Meerespiegels kommt es in einigen weiteren Schritten zur Steigerung des Gesamtpegels des Wassers, auch in den Süßwasserflüssen. Das Wasser daraus möchte ich allerdings nicht trinken...

Bin ja mal gespannt, wie lange mit dem Klimawandel angeblich durch den Menschen noch den dümmeren der Bevölkerung was vorgemacht werden kann...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen
FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?