15.04.08 10:29 Uhr
 14.831
 

Köln: Frau übergab sich im Taxi - Gerichtsurteil

Weil eine junge Frau sich nach einer Party auf der Heimfahrt im Taxi übergeben musste, kam es vor einem Kölner Gericht zu einem Prozess.

Nachdem die Frau beim Erbrechen das Taxi von innen und außen beschmutzt hatte, wollte der Fahrer 100 Euro für die Reinigung. Die junge Frau wollte allerdings nicht zahlen und sich nicht ausweisen. Da fuhr der Fahrer wieder los.

Vor Gericht gab die Frau an, dass sie dachte, dass der Fahrer sie entführen wollte. Doch er wollte nur zur Polizei fahren. Das Verfahren wurde eingestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Köln, Gericht, Taxi, Gerichtsurteil
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 10:37 Uhr von cataclysmos
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
wtf? Umso bitterer: Nach der Anzeige wegen Freiheitsberaubung verlor Ümit H. seine Taxilizenz, wurde arbeitslos. Jacqueline: „Jetzt soll er eben mit den Konsequenzen leben.“

krank oO
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:38 Uhr von Bokaj
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Warum gleich Lizenz weg? >>>> Nach der Anzeige wegen Freiheitsberaubung verlor Ümit H. seine Taxilizenz, wurde arbeitslos. Jacqueline: „Jetzt soll er eben mit den Konsequenzen leben.“
<<<<

Das finde ich schon frech von der Frau. Sie hat das Taxi verschmutzt, also hat sie die Reinigungskosten zu bezahlen. Der Taxifahrer hat vielleicht etwas übertrieben. Sein Chef aber erst recht, ich sehe keinen Grund, warum er seine Lizenz verliert. Eine Abmahnung hätte gereicht.
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:55 Uhr von sluebbers
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
wow: die frau ist ganz schön asozial. erst will sie für den von ihr verursachten schaden nicht geradestehen, und dann lässt es sie noch völlig kalt dass sie dem taxifahrer die existenzgrundlage entzogen hat.

und 100,- euro sind nicht mal sonderlich viel für so eine reinigung. kotze ist echt hartnäckig.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:16 Uhr von fruchteis
 
+20 | -19
 
ANZEIGEN
Bissel viel: Erstens ist ja nicht gesagt, dass die Frau besoffen war, wenn sie kotzen musste. Zweitens gibt es dafür bei jedem Beförderungsbetrieb Vorschriften, wieviel das ist. In der Straßenbahn bei uns bezahlt man 15 Euro, in schweren Fällen das Doppelte. 100 Euro ist wohl ein bissel viel, immerhin kostet Taxifahren auch so schon sehr viel, da müsste wohl auch die Versicherung dieses Risikos mit inbegriffen sein, wenn mal ein Missgeschick passiert.

Sind aber Gebühren vorgeschrieben, dann kann der Fahrer sie auch anwenden. Hat der Betreffende den Betrag nicht oder weigert sich, muss der Fahrer die Polizei rufen, an Ort und Stelle, genauso wie wenn jemand das Fahrgeld nicht bezahlen kann oder will. Er darf nicht mit dem Betreffenden irgendwohin fahren oder die Türen verriegeln, das ist Nötigung und Freiheitsberaubung. Und den Ausweis darf er auch nicht verlangen, das dürfen nur die Ordnungshüter. Wenn jemand abhaut, dann müssen diese ihn finden. Evtl. können ja die Taxifahrer mit suchen helfen, sowas gabs ja schon öfter, dass auf diese Weise Täter gestellt wurden.

Ich hätte den Mann nicht gleich entlassen, aber eine Abmahnung hat er schon verdient.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:45 Uhr von Nordwin
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Gollum666: nene solln die lieber selbst fahren oder?


ne ernsthaft: Kennt wer den Werbespot der auf MTV gelaufen ist? Die wirklichen Idioten fahren selbst!

Also lieber die Kotze im Taxi wegmachen als ein Kind das gerade im falschen moment über die straße gegangen ist begraben, sollte man auch als taxigast dafür gerade stehen

zu dem Thema aber: Anklage wegen Freiheitsberaubung ist natürlich auch absolut falsch und das sie nichtmal ein schlechtes gewissen hat ist auch nicht gut
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:51 Uhr von viereck
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz schön frech! Ich finde es schon traurig, dass man sich so voll laufen lässt. Ich mein das kann jedem mal passieren, aber wenn man dann im Taxi ist, dann kann man dem Fahrer immernoch sagen, dass er mal bitte rechts ranfahren soll.

Und Aussage hinterher ist hochgradig asozial!!
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:52 Uhr von kessilein007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kotze im Taxi: Na das kenne ich habe selber mal Taxi gefahren,nur das problem ist das der Fahrer ne Beförderungspflicht hat.Da sollte mann in aller Ruhe dem verursacher die Sachlage erläutern und wenn das nicht Fruchtet dann den Funk welcher nun mal in der regel in jeder Taxe ist betätigen und um Hilfe bei den Kollegen bitten.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:16 Uhr von Bokaj
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kotztüten wie im Flugzeug: Wenn man getrunken hat, soll man nicht mehr fahren. Was bleibt zu später Stunde? Das Taxi! Also, so einfach kann man als Taxifahrer nicht den Transport eines Betrunkenen ablehnen, denke ich. Aber Kotztüten bereithalten wäre vielleicht ganz gut.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:45 Uhr von fruchteis
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Ich frag mich immer warum ich Minuspunkte bekomme, wenn ich auf eine normale Rechtslage hinweise. Der Taxifahrer hat nun mal Mist gebaut, und dafür muss er auch gradestehen.

Er hätte von vornherein die Fahrt ablehnen können, wenn er die Frau für betrunken gehalten hätte. Hat er nicht.

Kann oder will sie nicht zahlen, kann er per Funk die Polizei rufen. Mehr rechtliche Handhabe hat er nicht, und Selbstjustiz, wie in seinem Fall, ist halt daneben.

Übrigens find ich schon wieder Scheiße, dass hier jemand mit dem türkischen Migrationshintergrund des Fahrers hausieren geht. Oftmals hab ich ausländische Taxifahrer freundlicher erlebt (die brauchen das Geld) als deutsche, die einem Antialkoholiker nachts sogar unterstellen, dass er besoffen ist. Punkt. Legt der Taxifahrer (braucht offensichtlich das Geld nicht) halt so fest, wenn man nicht in seinem Sinne gekleidet ist oder zu weit raus fahren will. Passiert in Berlin im letzten Sommer.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:49 Uhr von fruchteis
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@Sid0001: Mag sein, dass die Polizei sich freut, wenn du ihr die Arbeit abnimmst, aber die Rechnung nicht bezahlen wollen ist eine Straftat. Der zugehörige Tatort ist der Zielort. Also muss die Polizei schon dorthin kommen, wenn alles reel laufen soll, und du als Taxifahrer musst dort warten, mit der betreffenden Person, oder wenn sie abhaut, ohne sie. Keine andere Chance, alles andere ist nicht erlaubt, sonst machst du dich selber strafbar (wie genannter Taxifahrer).
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:06 Uhr von quinc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dachte immer man darf solange ne person festhalten bis die Polizei kommt

Ich wohne zur Zeit in England, da sind die meist rabiat hab gehoert das die Polizei eingeschaltet wird und dann die dann quasi das Geld eintreiben, ich mein selbst schuld wenn man zu viel trinkt das man das nicht mehr kontrollieren kann, dann soll man auch Reinigung zahlen
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:13 Uhr von fruchteis
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@falke22: Der Taxifahrer wird wohl entlassen worden sein, weil ihm der Personenbeförderungsschein abgenommen worden ist.

Das mit dem Oberstübchen überlese ich - immerhin beträfe das ja dann wohl auch die Gerichtsentscheidung.

Ich find ja auch nicht gut, dass die Frau ins Taxi gekotzt hat (immerhin hat sie ja noch die Tür aufgemacht), und dass sie nicht zahlen wollte, lag wohl an der hohen Forderung von 100 Euro, die ja nun wirklich bissel astronomisch ist (30 oder 40, meinetwegen noch gerade so 50 Euro wären ja je nach Verschmutzung des Taxis angemessen). Ich hätte dann auch nicht gezahlt bzw. wohl auch nicht zahlen können, weil ich keine 100 Euro mit mir rumtrage.

Polizei rufen ist ja OK, aber nicht den Fahrgast schnappen und dort vorfahren, siehe meine anderen Äußerungen und auch die anderer Leute. Wir sind hier nicht im Chikago der 30er Jahre. Aber da wär die Frau wohl abgeknallt worden.
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:26 Uhr von sluebbers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@quinc: "dachte immer man darf solange ne person festhalten bis die Polizei kommt"

ja, wenn eine straftat beobachtet wird. ein taxi vollkotzen und die 100 mücken nicht zahlen wollen gehört eher nicht dazu.

und auch, wenn du den jedermann-paragraphen anwendest, musst du dich an ein paar regeln halten. z.b. darfst du niemanden festbinden oder so. das wäre freiheitsberaubung. "festhalten" ist mehr oder weniger wörtlich zu nehmen. wenn derjenige versucht zu entkommen, darfst du ihn mit angemessenen mitteln daran hindern. wenn er dich angreift darfst du dich wehren. wiederum mit angemessenen mitteln. die durchsetzung der gesetze ist den entsprechenden behörden vorbehalten.
Kommentar ansehen
15.04.2008 14:12 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@fruchteis: Mit der Fahrt zur Polizei hast Du ja prinzipiell Recht, aber ich würde auch ankündigen, dass ich jetzt zur Polizei fahre und nur dann halten, wenn der Fahrgast protestiert.

Womit Du aber völlig falsch liegst, ist die Aussage, dass 100,- EUR für die Reinigung eines Autos viel sind.

In einer Pflegeleichten Strassenbahn mögen Wischeimer und Abzieher und somit 20,- EUR ausreichen, aber in einem Auto, in dem es Winkel und vor allem Teppich und Polster gibt, reicht das mit Sicherheit nicht!
Dazu kommt ja auch noch der Verdienstausfall, den der Taxifahrer hat, denn bis die Reinigung fertig und der Wagen wieder trocken ist, kann der Mann den Wagen nicht benutzen.

Auf die Weise sind 100,- EUR sogar verflixt wenig.



Jedenfalls ist es unter aller Sau, nicht für das gerade zu stehen, was man angerichtet hat!
Wieder eine von diesen oberverwöhnten Zicken.
Und dann lässt man die auch noch laufen. Ein Tag in einem Cleaning-Center wäre angebrachter. Und dort die wirklich dreckigen Autos, ganz speziell für sie.

MIR wäre das peinlich gewesen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 14:47 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fruchteis: Würdest DU denn für 50 EUR ein Taxi von dem Gestank befreien?

(Da sinkt Dein Stundenlohn aber unter 10 EUR, das kann ich Dir versprechen, wenn Du die nötigen Chemikalien auch noch selber zahlen sollst).
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:17 Uhr von DH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja richtig, dass der Taxifahrer die Frau darauf hinweisen muss, dass er sie zur Polizeiwache fährt. Aber wer sagt denn, dass er das nicht getan hat und die Frau es in ihrem Suff einfach nicht mitbekommen hat?
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:02 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fruchteis: >In der Straßenbahn bei uns bezahlt man 15 Euro, in schweren Fällen das Doppelte. >


Wie darf man denn das verstehen????
Richtet sich die Strafe nach der Kotzmenge????
Da bin ich aber echt ratlos!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:36 Uhr von dedd1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Reinigungskosten: Eines vergesst ihr alle wenn ihr über denn Reinigungspreis eines Taxis diskutiert – so eine Reinigung mit lüften (welcher Fahrgast steigt in ein Taxi das nach Kotze riecht) kann je nach Umfang der Verschmutzung bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Denkt auch mal an den Verdienstausfall.
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:41 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dedd1: Dieser Gestank ist so penetrant ,ich glaube 24 Std.reichen da nicht.
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:50 Uhr von dedd1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinky: Mit den richtigen mitteln geht’s schon. Hatte leider in 12 Jahren Taxifahren 3 solche Fälle. Ein Kollege hat sein neues Taxi aus Stuttgart geholt, der 2 Fahrgast Kotzte Richtung Frontscheibe,
lief alles in die Lüftungsschlitze, Schaden 11000 DM (ist schon ein paar Jahre he
Kommentar ansehen
15.04.2008 19:57 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dedd1: Von all der Kotze ist mir jetzt übel:))
Kommentar ansehen
16.04.2008 07:09 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gollum: Ich war selber mal Taxifahrer und wie sich manche Fahrgäste benehmen geht unter keiner Hutschnur...!!!
Wir mussten besoffene mitnehmen, da die 90% der Kunden ausmachen.
Aber die Gäste sollten echt mal ruhiger bleiben, wir machen nur unseren Job.

Übrignes die Reinigungskosten betragen über 200€ und man darf das Taxi 2 tage nicht fahren und den Hauptschmutz muss der Fahrer selber wegwischen.
Übrigens wer ins Taxi kotzt muss mit Strafen von bis zu 250€ rechnen...!

Hoffentlich wird die Frau nie wieder gefahren, soll sie doch laufen nächste mal
Kommentar ansehen
16.04.2008 07:34 Uhr von Lightmoor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fruchteis: bischen falsche ansciht von recht oder??

dem Taxifahrer ist es serhwohl gestatte den gast solange festzuhalten bist die Polizei trift das ist keinen falls Nötigung.

Wie das in dem Fall des weiterfahren aussieht weis ich nicht kann mir aber schon denken das das unter den selber paragraphen fält der ja besagt das man Personen solange festhalten darf bis die Polizei eintrifft (machen die Ladendedektive z.B auch nicht anders)
Kommentar ansehen
16.04.2008 08:51 Uhr von Savina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch, dass er entlassen wurde: denn die Konzession wurde ihm ja vom Gericht entzogen. Was soll eine Firma mit einem Taxifahrer ohne Taxikonzession?

Und wenn Du eine Konzession abgenommen bekommst, dann muß schon einiges vorgefallen sein - was wahrscheinlich nicht in der News steht.
Ich bin früher selbst auch Taxi gefahren. Und ich hab Kollegen erlebt, welche einen Fahrstil hingelegt haben, der unter aller S.. war, wenn ein Betrunkener ins Auto gestiegen ist. Da mußte denen ja schlecht werden.
Ok, die wollten ihn so schnell wie möglich wieder los werden ... aber doch nicht so!

Also - wenn das Gericht einem die Taxi-Konzession entzieht, da muß es schon knüppeldick gewesen sein.
Leider wissen wir ja nicht alles.
Ich hatte auch mal einen Fahrgast, der betrunken war, das Auto vollgekübelt hatte und dann weder den Fahrpreis noch die Reinigung (damals 200 DM) zahlen wollte.
Keine Papiere angeblich dabei, kein Geld .... über Funk die Polizei rufen lassen! Fahrgast stieg zwar aus - aber er war ja vor seinem Haus. Also lies ich ihn aussteigen und hab auf die Polizei gewartet. War kein Problem! Denn er hatte nämlich auch keinen Hausschlüssel einstecken! Also blieb er vor dem Haus auf der Treppe sitzen, bis die Polizei kam!
Kommentar ansehen
16.04.2008 20:04 Uhr von dedd1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Savina: Also wenn du selbst Taxi gefahren bist, dann schreibst du aber mächtig Blödsinn! Die Konzession ist das Papier das zum Fahrzeug gehört, der Fahrer hat einen Personenbeförderungsschein, und den kann das Gericht in einen solchen Fall den Fahrer abnehmen.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?