15.04.08 09:28 Uhr
 3.998
 

Stoiber-Rivalin Gabriele Pauli wird Pension entzogen

Die ehemalige Fürther Landrätin Gabriele Pauli (ehem. CSU) bekam vom Fürther Kreistag vorerst ihre Pension entzogen. Die SPD stellte dafür den Antrag. Dieser wurde in einer nicht öffentlichen Sitzung mit großer Mehrheit befürwortet, denn auch die CSU stimmte diesem Antrag zu.

18 Jahre lang war Pauli Landrätin. Wäre sie bei den Kommunalwahlen im März noch einmal angetreten, hätte sie bei einer Wahlniederlage Anspruch auf 3.900 Euro Pension pro Monat gehabt. Da sie aber nicht antrat, konnte der Kreistag darüber entscheiden.

So wird Pauli erst ab dem 62. Lebensjahr Pension erhalten können. Damit verliert sie bis zu 500.000 Euro. Pauli selbst überlegt, rechtlich gegen den Beschluss vorzugehen. Im November 2007 sagte sie allerdings, der Kreistag solle "objektiv" über ihre Pension entscheiden.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Pauli, Pension, Gabriele Pauli
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 03:58 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wer einen so verdienten Politiker wie Stoiber absägt, hat es nicht anders verdient. Die selbstdarstellerische Frau hat innerparteiliche Opposition betrieben. Hätte zu den Grünen wechseln sollen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:37 Uhr von midnight_express
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
@Autor: Du hast vermutlich vergessen, Deine Meinung als "Ironie" zu kennzeichnen, oder?
Kann mir nicht vorstellen, dass Du wirklich meinst, Stoiber als "verdienten Politiker" zu bezeichnen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:52 Uhr von truebsalgeblaese
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Majestätsbeleidigung: so über unseren ehemaligen Absolutherrscher zu sprechen...
</irony>
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:53 Uhr von Bokaj
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Es wird so gehandhabt:

Wer ohne trifftigen Grund nicht zur Wahl antritt, der erhält erst mit dem Erreichen des normalen Pensionsalters seine Pension.

Sie ist nicht zur Wahl angetreten, weil sie sich anders Verwirklichen wollte. Sie wusste, dass sie damit keinen Anspruch auf Pension vor dem Pensionsalter hat. Warum soll dann der Steuerzahler für sie zahlen?


Finde es sowieso ziemlich daneben, dass Politiker schon vor dem Erreichen des Pensionsalters ihre Pension erhalten.

Aber wahrscheinlich würde sonst niemand Poliker werden wollen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:55 Uhr von vostei
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Sie wird es sich leisten können -: wobei das Ganze allerdings schon nach Retourkutsche riecht.

Und? Wenn es "unten" in der Gesellschaft schon keine Gerechtigkeit gibt, wieso dann auch "oben"?

Also junge Loits: Immer schön die Ellbogen raus, durchboxen und dabei ja nicht anecken - dann wirds was mit der Karriere...
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:00 Uhr von psycoman
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
und? Mir erschließt sich sowieso nicht, warum jemand VOR erreichen des Pensionsalters, und das schon mit 62 Jahren, seine Pension erhalten sollte.

Das hast nichts mit Frau Pauli zu tun, über die man sicher getielter Meinung sein kann, sondern bezieht sich wohl auf alle Politiker. Andere erhalten ihre Rente erst mit 67, wir alle vermutlich dann erst mit 70^^.

Aber, wenn den Politikern nunmal diese Pension zusteht, aber laut Gesetz aus bestimmten Gründen, zum Beispiel wenn sie nicht zuur Wahl antritt, die Auszahlung verschoben werden kann, dann muss auch rau Pauli damit leben.
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:03 Uhr von coolio11
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
die Meldung möchte ich nicht weiter kommentieren, denn sie geht m. E. voll in Ordnung.

Aber der Kommentar des Autors lässt aufhorchen, den ich als merkwürdig und wenig qualifiziert einstufe.

Ein enger Mitarbeiter des Herrn Stoiber hatte damals mit Macht - fast möchte man sagen: mit krimineller Energie - versucht, ihr in ehrabschneidender Weise und unterhalb der Gürtellinie bezüglich ihres Sexuallebens etwas anzuhängen, das ihr möglichst schaden sollte. Dagegen hat sie sich völlig zu Recht gewehrt und das lautstark.

Dass Stoiber selbst den Auftrag gegeben haben muss, ist jedem Beobachter klar, der sich mit den Strukturen der CSU ein wenig auskennt. Wer das Gegenteil behauptet, weiß nach meiner Überzeugung nicht, wovon er redet oder betreibt im Auftrag von Stoiber Legendenbildung.

Frau Pauli mag auch übers Ziel hinaus geschossen haben, aber sie war völlig zu Recht empört über die unsäglichen, üblen Methoden, wie ihr hier von ganz oben gezielt geschadet werden sollte. Und der Ideengeber zu den besagten üblen Methoden kamen nur von einem: vom "verdienten" Edmund Stoiber himself.
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:06 Uhr von bytskipper
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte eigentlich ganz anderen Politikern die Pension noch nachträglich entziehen und einigen zukünftigen Politik-Pensionären verweigen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:57 Uhr von hayate1000
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
für ihr alter: sie die schnecke ja noch ganz lecker aus
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:59 Uhr von Rallozek
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Selber Schuld würde ich mal sagen: Wäre sie nochmal zur Wahl angetreten (vielleicht auch einfach als Freie) hätte sie ihre Anspruche nicht verloren.

Allerdings finde ich allgemein, es ist eine bodenlose Schweinerei, dass Politiker nach XX Jahren im Amt eine lebenslange Pension bekommen können. Ich mein, Hallo? Herr Oberplitiker kann mit mitte 30 anfangen seinen Schrebergarten zu pflegen, und Otto-normal-arbeiter buckelt bis 70 in der Fabrik, oder aufm Bau.

Pension für Politiker auch erst, wenn normale Bürger ihre Rente bekommen, dann sind solche Fälle indiskutabel. Und dann auch noch fast 4000 Euronen fürs Nichtstun, wärend manche Menschen in diesem Land nicht wissen wie sie ihre Kinder anständig kleiden und füttern sollen? Armes Deutschland, die Sozialschmarotzer sitzen schon lange nicht mehr am Boden der Geschellschaftspyramide, sonder an der Spitze.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:13 Uhr von Moppsi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja alles schön und gut: Aber wieso ist sie dann nicht bei den Kommunalwahlen im März angetreten? Verpennt?
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:25 Uhr von Theojin
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man ihr die Pension entzieht, was: macht man dann mit den ganzen Versagern in Berlin?

Schadenersatz verlangen? Die Pauli hat wenigstens den Bekloppten aus Bayern abgesägt, das ist produktiver gewesen, als jeder dieser Vaterlandsverräter rund um die Landpomeranze Merkel.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:34 Uhr von vostei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@moppsi und die schooofis: "sie sucht neue Herausforderungen in der Wirtschaft und Politik"

http://www.gabriele-pauli.de/

(moppedfaaahn tut sie jedenfalls sehr *eeehm* vorsichtig und @natura schaut sie schon auch, naja, eher ihrem alter entsprechend aus, geht aber...)
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:40 Uhr von HarryderErste
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
oh Gabi: ja,also Herrn Stoiber als verdienten Politiker ansehen ?!!""das geht wohl nur in Bayern.
Das "Paulische" Possentheater hat gottseidank auch ein Ende gefunden

Wenn ich nach 18 Jahren aus meiner Arbeit aussteige und in Rente gehe bekomme ich vielleicht 390 € ,ist das gerecht?
Wie lange muss ein normal arbeitender Mensch schaffen bevor
er 3900 € Rente bekommt,ohne eingezahlt zu haben?
Das geht mir schon lange auf den Geist.Von den satten Gehältern will ich garnicht reden.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:18 Uhr von Konservativer
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
gerechte Strafe: mehr bleibt mir nicht zu sagen. Wer hinterhältig gegen eigene Parteimitglieder vorgeht, sollte noch viel schlimmer bestraft werden.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:20 Uhr von Ryback
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@hayate1000: Nur in der Zeitung, bzw. auf Bildern. In der Realität ist das ´ne ganz andere Sache ...
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:00 Uhr von mag189
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ konservativer: Da geb ich dir vollkommen Recht! Stoiber sollte noch viel schlimmer bestraft werden!
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:05 Uhr von loubig
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber der Titel ist etwas irreführend. Sie bekommt ihre Pension nicht entzogen, sondern erst ausbezahlt wenn sie ihr Rentenalter erreicht hat. Das wird in ca. elf Jahren der Fall sein.

Sollte die Frau bis dahin keine ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden haben kann sie locker ca.20 Jahre ihre Pension beziehen. Das wären dann in etwa 936000,00€ für 18 Jahre Tätigkeit. Ne schlappe Mio. für 18 Jahre (+18 Jahre Gehalt)!!! Da kann von "entziehen" nicht die Rede sein.

Der Gipfel der Frechheit ist, daß die Gute jetzt Beschwerde gegen diese Bescheidung einlegen will.
Kommentar ansehen
15.04.2008 15:21 Uhr von Superhecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Frau Pauli: da fällt mir sofort eine bestimmte Visitenkarte ein
Kommentar ansehen
16.04.2008 09:39 Uhr von coolio11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Konservativer: du verdrehst die Fakten, genau umgekehrt wird ein Schuh draus.

Frau Pauli hat stets mit offenem Visier gekämpft.
Hinterhältig gegen eigene Parteimitglieder vorgangen ist damals allein die CSU-Führung. Der Fisch stinkt in Bayern immer vom Kopf her - und damals hatte die CSU nur einen Kopf: Edmund Stoiber.
Kommentar ansehen
16.04.2008 14:04 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist das unter Unterhaltung? Entertainment bedeutet auf deutsch Unterhaltung. Ich würde das eher unter Königsmörder stellen diese Nachricht.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:01 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: man könnte noch viel mehr pensionen streichen. was dieses pack sich selbst in die taschen steckt und was es dem dummen kleinen volk an rente lässt ist schon eine unverschämtheit...
Kommentar ansehen
17.04.2008 06:30 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat meinen Respekt!

Den Sauhaufen CSU aufgemischt und nie ein Blatt vor den Mund genommen - auch ohne Rücksicht auf mögliche eigene Nachteile!

Selten in diesem Land!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?