14.04.08 21:20 Uhr
 7.360
 

Auch Congstar kündigt Kunden, die ihre Flatrate zu intensiv nutzen

Nachdem in letzter Zeit bekannt wurde, dass sowohl der Mobilfunkanbieter Base als auch der Festnetzanbieter Arcor Kunden kündigen, die ihre sogenannte Flatrate bei den Anbietern zu intensiv nutzen, sprach jetzt der nächste Anbieter Kündigungen aus.

Wie die Pressestelle des Mobilfunk- und DSL-Anbieters Congstar auf Anfrage bestätigt hat, wurde "einigen wenigen" Kunden zum 1. Mai gekündigt. Genaue Gründe für die Kündigungen wurden nicht angegeben, doch das Online-Magazin "heise" geht von einer zu intensiven Nutzung der Flatrates aus.

Congstar ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kunde, Flatrate
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 21:45 Uhr von Ziegenfell
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
... aber sowas von: Es is doch klar das man heute nichts mehr geschenkt bekommt ... entweder man zahlt was und bekommt was, oder man beazahlt nichts...
und wenn es den vertrieben zu viel wird dann selektieren sie dich einfach aus !
Kommentar ansehen
14.04.2008 22:15 Uhr von Manueman
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
@futurelife06: du bemerkst aber schon das dein "Kommentar" gegen UNS alle geht weil du meinst wir nurtzen ALLE unsere flatrate aus um eventuel musik und so zu laden ich würde mal überlegen was du von dir gibst!!!!
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:13 Uhr von Metal_Invader
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
So werft mit Steinen nach mir aber ich gebe "futurelife06" in diesem Punkt recht. Man kann nicht immer alles noch nen Tick billiger haben wollen aber dann noch nach Service schreien... . Der Preiskampf bei den Internetanbietern nimmt echt schon Züge an, die mir nicht mehr gefallen.
Klar wir einfachen Leute spüren vom Aufschwung nichts und werden von Monat zu Monat ärmer aber durch diese "Geiz ist Geil" Mentalität drehen wir die Spirale immer schneller nach unten.
Je tiefer der Preis pro Flaterate geht, desto weniger Gewinn und man muss kein BWL´er sein, um sich die Konsequenzen auszurechnen. Zuerst sinken die Löhne bzw. steigt die Arbeitszeit. Dann werden Leute entlassen und der Rest darf mehr arbeiten. Zum Schluss geht der Service in die Grütze.

Ich persönlich bin nicht beim billigsten Anbieter und lege da mehr Wert auf Service und Qualität.
Von Congstar kann man halten was man will aber mittlerweile hat ja jeder große Anbieter seine günstigen Ableger.

Die meisten wollen nichts zahlen aber volle Leistung und immer noch ein bißchen mehr. Was dabei rauskommt war ja zu erwarten. Finde nur, sie sollten sowas im vorwege abklären.
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:40 Uhr von AcidJ
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Birnen und Äpfel kannst du schonmal nicht unterscheiden.

In den AGB von Congstar wird Nutzung über den üblichen Maß ausgeschlossen, wie bei vielen Telekommunikationsdienstleister. T-Home schließt Telefonflat für gewerbliche Zwecke aus usw.

Zum Thema Leasing, wenn man ein Dienstauto hat, dann darf man auch nicht in der Weltgeschichte rumfahren. Sondern auch nur das Auto für den Beruf nutzen (Ausnahmen ausgenommen). Und da kannst du noch so oft fein Zahlen für Benzin, Waschanlage etc.

Wer das Auto privat nutzt und sich nicht an den Abmachungen, dann wird gekündigt. Entweder der Arbeitsplatz oder der Anspruch auf ein Dienstauto.

So nun kannst du dir Kompott machen!
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Congstar = Telekom das ist ein Tochterunternehmen der Telekom.

Die Telekom versucht quasi selbst ein Billiganbieter zu sein - deshalb hinkt jeder Vergleich mit der Telekom - weil sie es ist.
Die Jungs sollen in den Vertrag entweder auf 25 GB / Monat limitieren oder vertraglich vereinbaren, dass der Speed ab 10 GB immer weiter runtergedreht wird.
Dafür hätte man noch Verständnis, denn wer Dauer-Power-DSL will, soll eben den Normal-Tarif bei der T-Com nehmen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:48 Uhr von lWowAl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Wie war denn nun das Zitat von Dieter Nuhr? ^^
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:54 Uhr von antivirus32
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: mit dem zitat von dieter nuhr geb ich dir recht

heisst ja nich umsonst einfach mal die fresse halten und an dich @futurelife scheinbar begreifst du selbst nicht den sinn deiner geschriebenen worte oder
Kommentar ansehen
15.04.2008 00:05 Uhr von Pommbaer84
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Ich weiss garnicht was ihr euch aufregt Futurelife hat recht. Wenn man ein gutes Produkt haben will hat das halt immernoch seinen Preis. Seit DSL in Deutschland auf dem Markt ist bin ich Kunde bei der Telekom - zahle nicht viel mehr für meinen Komplettanschluss als es bei Arcor & Co kosten würde, und habe vollen Speed, keine Begrenzungen, keine Angst dass die Telekom mal sagt "Sie nutzen zu viel, gehen sie bitte direkt ins Gefängnis und nicht über Los..."
Kommentar ansehen
15.04.2008 00:53 Uhr von newsfeed
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Flatrate? Die Verbraucherzentrale hat seinerzeit 1&1 abgemahnt wegen solcher Geschäftsgebaren, also sollte das auch hier passieren!

Eine Flatrate ... Was war das noch gleich:

Als Flatrate (von engl. „flat rate“, auch „flat-fee“ genannt) bezeichnet man in der deutschen Sprache Pauschaltarife für Telekommunikations-Dienstleistungen wie Telefonie und Internetverbindung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/...

Jeder der hier sagt man bezahle nicht genug für eine "Flat", um auch eine "Flat" zu bekommen, ist entweder dumm-ignorant-arrogant, oder hat aber auch sowas von keine Ahnung!
Kommentar ansehen
15.04.2008 01:07 Uhr von newsfeed
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Einen habe ich noch An alle "Geiz ist geil" Medien-Prediger, welche den Leuten die z.B. Congster nutzen sowas unterstellen (ich nutze übrigens kein Congster) möchte ich noch was sagen.

Habt ihr den Schuss nicht gehört? Lasst ihr alles mit euch machen? Haben die Medien euch so in der Zange?

Z.B.: "Geiz ist geil"

Es ist ein WERBESLOGAN! einer völlig überteuerten Kaufhauskette! Der Spruch wird in den Medien gepusht und die armen Trottel vor den Mattscheiben glauben, dass es bei "den Anderen" so ist, das sie nur auf "billig" stehen. Nur blöd, dass man auch selber als der Andere gesehen wird ... Wisst ihr wie man das nennt? Medienmanipulation! Und wenn man sich ansieht (Bitte seht nach!) (Impressum der Fernsehsender Pro7, Sat1, 9Live, N24 usw.) wo und wer dahinter steht, könnte man zu dem Schluss kommen, dass diese Herrschaften auf die Gleichschaltung der Medien hinarbeiten ... Wo sowas hinführen kann, weiss man ja! Lasst euch nicht verarschen!
Kommentar ansehen
15.04.2008 07:51 Uhr von seto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: ja aber die kosten müssen dennoch gedeckt werden bei den telefon anbietern. bei autos ist das doch was völlig anderes. dort kommt man leider nicht ohne werkstätten etc aus. beim telefonieren wo alles eigentl auch von computeren bearbeitet werden könnte braucht man das nicht..traurig für die wirtschaft

meinst du das hier: "Es geht so durch die Luft und dann...ist weg"^^ als er über online banking spricht :D
Kommentar ansehen
15.04.2008 08:30 Uhr von Hydra3003
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@seto: auch Computer müssen gewartet werden, vergl. Inspektion beim Auto. Es gibt natürlich auch Ausfälle, schlislich hält die Hardware nicht ewig und die Belastungen ist den Telefonzentralen bei der Telekom ist auch intensiver als Belastung bei Deinem Heim-PC.
Bei einem privaten Leasing-Fahrzeug hast Du eine Kilometer-Pauschale. Übersteigt man diese, wird es teuer! Ob das Fahrzeug auch gekündigt werden kann wenn man diese Pauschale übersteigt, ist mir leider nicht bekannt.
Kommentar ansehen
15.04.2008 08:45 Uhr von TrangleC
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
warum so kompliziert? Die Sache ist doch ganz einfach: Wenn diese Firmen keine Flatrates liefern können, dann sollen sie auch keine verkaufen.
Was soll da all dieses Geschwätz über zu geizige Konsumenten? Geben diese Firmen einem etwa eine teurere und bessere Alternative für die man sich als "intelligenterer" Kunde entscheiden könnte?
Nicht das ich wüsste.
Und selbst wenn, wieso sollte man mehr für etwas bezahlen als nötig ist? Es ist doch wohl völlig selbstverständlich und in keinster Weise dumm oder verwerflich dass Leute versuchen Geld zu sparen und möglichst viel Gegenleistung für ihr Geld zu bekommen. Wenn dann Firmen Versprechungen machen die sie nicht halten können, dann ist das nicht die Schuld der Konsumenten. So einfach ist das.
Es ist ja nicht so als ob wir blöden Leute alle plötzlich zu dummen Knausern geworden sind weil wir diesen "Geiz ist geil!" Slogan gehört haben. Vor 2000 Jahren hat man genau so zugesehen nicht zu viel für Waren und Dienstleistungen zu bezahlen wie heute und seit damals ist es die Sache des Verkäufers zuzusehen dass er sein Zeug zu einem für ihn akzeptablen Preis verkauft. Wenn man im alten Ägypten eine Ziege verkauft hat konnte man auch nicht "zu wenig" Geld dafür verlangen um die Konkurrenz auszustechen und dann zum Ausgleich dem Käufer die Ziege eine Woche später wieder wegnehmen.

Ich kann echt nicht nachvollziehen wie hier jemand ein solches Verhalten dieser Anbieter rechtfertigen und verteidigen kann.

Und was sollen solche schwammigen Formulierungen in den Verträgen die irgendwas von "normalem Nutzungsumfang" faseln?
Wenn ich eine Flatrate kaufe dann ist es "normal" wenn ich sie auch richtig ausnutze. Wenn ich nur ab und zu etwas rumsurfen will, dann brauch ich auch keine Flatrate. Wiederum ist es nicht die Schuld der Konsumenten dass die Anbieter alle nur noch angebliche Flatrates verkaufen, statt so wie früher, als man fast nur die Wahl zwischen Telekom und AOL hatte, verschiedene Tarife für verschiedene Nutzergruppen anzubieten.
Wenn es sich in Wahrheit um Tarife mit begrenztem Datenvolumen handelt, dann ist es Etikettenschwindel das Flatrate zu nennen und das ist wiederum nicht die Schuld der Konsumenten.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:32 Uhr von Lizzz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die Kommentare hier Ich nutze meine DSL Flatrate bei arcor (nich das die mich rausschmeissen, aufpassen ...) sehr intensiv, weil ich WoW spiele und FRÜHER 6 Monate arbeitslos war.
Ich zahle immer schön brav meine Flatrate, ich zahle das game das ich spiele, also werde ich auch das gottverdammte recht haben, beides zu benutzen!

Ist ja nich so, dass ich den ganzen tag irgendwelche sachen aus dem Internet sauge oder es auf andere illegale weise nutze (und selbst wenn, sind die von arcor nicht gerade die, die sich darum scheren sollten) ... wenn die nich wollen, dass man seine flatrate nutzt, sollen die keine anbieten, die trottel.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:35 Uhr von sn_krieger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Du hast sowas von Recht! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Meine Meinung! Wer´s nicht liefern kann, soll´s nicht anbieten.
Punkt.

Thumbs up!
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:08 Uhr von sn_krieger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@futurelife: merkst du nicht, dass du hier eigentlich am Thema vorbei "argumentierst" ???

Es geht hier nicht darum, dass irgendwelche Verluste ausgeglichen werden müssen. Das ist allen die Sache der Anbieter! Was kann der Kunde für die zu knappen Kalkulationen?

Es geht viel mehr darum, dass die Anbieter Flatrates (!) anbieten, die die Nutzer dann nicht als Flatrate nutzen dürfen.

Das hat nichts mit Geiz zu tun. Der Kunde bekommt ein Angebot und das ist bindend!
Wenn ein Anbieter das Angebot nicht einhalten kann, dann ist dieser fehl am Markt und verliert halt. So ist das eben.
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:56 Uhr von TrangleC
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ futurelife06: Es sind doch nicht die Kunden die die Preise drücken. Die Kunden zahlen so viel wie sie müssen oder kaufen eben garnicht wenn sie es sich nicht leisten können. Es ist die Konkurrenz und der Wettbewerb der Anbieter der die Preise drückt und wenn die sich dabei vergallopieren und Angebote machen die sie nicht einhalten können (und wenn ich etwas eine "Flatrate" nenne, dann ist das ein Angebot für einen Festpreis so viel surfen und saugen zu dürfen wie man will, meint man damit was anderes dann hatt man gefälligst einen anderen Namen zu verwenden), dann ist das ihre Schuld und nicht die der Kunden.
Dass wir darüber überhaupt diskutieren müssen ist schon lächerlich.

Ich selbst hab eine echte Flatrate bei Kabel BW. Da die nicht über´s Telefonnetz läuft, sondern über´s TV Antennenkabel, muss Kabel BW auch nichts an die Telekom abdrücken und kann deshalb auch bessere Angebote machen. Aber die Option hat eben leider nicht jeder Konsument. Würd ich nicht im Operationsgebiet von Kabel BW leben, wär ich auch auf eine DSL Flatrate angewiesen und dann würde ich auch darauf bestehen das zu bekommen wofür ich bezahle.

Das meinte ich eben mit meinem vorigen Beitrag, dass es mal Zeiten gab in denen noch zwischen Flatrates und anderen Tarifen unterschieden wurde. Heutzutage wird ja scheinbar alles Flatrate genannt, egal ob es wirklich eine ist oder nicht und das ist auch nicht die Schuld der Verbraucher.
Klar kann man sagen "Wenn die Leute es nicht kaufen würden, würden es die Anbieter auch nicht verkaufen, also ist es die Schuld der Konsumenten.", aber nach der Logik müsste man auch das Drogendealen und jedliches Betrugsgeschäft straffrei machen.
Wenn der Konsument mit falschen Flatrates hinters Licht geführt wird, dann ist das die Schuld und das Problem des Anbieters.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:32 Uhr von Jorka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: heißt es doch so schön im Congstar Werbeslogan:
Du willst es, du kriegst es (nicht). ;-)
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:33 Uhr von Lizzz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Ich stimme voll und ganz zu.
Genau so sehe ich das auch.
Die sollen keine Flatrate als Flatrate verkaufen, wenn es keine ist, das ist Betrug und nichts anderes.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:26 Uhr von shorty0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
futurelife06: Ich hoffe für dich, das du dich nicht allzu oft Zuhause aufhälst.
Es könnte dir ansonsten passieren, das man dir deine Wohnung kündigt weil du dich zu oft in der Wohnung aufhälst.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:58 Uhr von minelli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum heißt es wohl flat? die können doch ihre flat soviel nutzen wie sie wollen. sie bezahlen doch schließlcih dafür oder?

das hat ncihts damit zu tun dass höhere kosten=höhere qualität sind.
wenn die so ein angebot machen, können sie doch nicht einfach dem kündigen der es ausnutzt!

da sieht man dass "geiz ist geil" auch von unternehmen praktiziert wird.
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:03 Uhr von Undi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Flat beutet heute wohl eher: Abkassieren bei den Kunden... Mir haben sie auch nach 3 Monaten bei Congstar den Telefonvertrag gekündigt.
Aber machen gleichzeitig etwa einen Monat vorher die Preise 5 Euro billiger... Und da behaupten hier einige sind es selber schuld das man gekündigt wird? Was kann ich denn dafür das da Menschen sitzen die wohl sehr viel Fantasie besitzen
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:06 Uhr von Undi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
grr keine edit :(: und keine Ahnung von der Realität besitzen, ich habe nicht gesagt, ey macht den Preis runter sonst bin ich weg, so wird es auch vielen gegangen sein die diesen Preisbetrug Erlebt haben..
So wirds aber in der Zukunft überall gehen Ebay ist da das selbe Beispiel alles macht beim Preisdumping mit und erhöhen gleichzeitig die Versandkosten... Na wie toll
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:49 Uhr von marshmellow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anbieter sollten: halten was Sie versprechen Ich kann doch kein Produkt verkaufen was nicht hält was es verspricht. Über Kalkulationsprobleme sollte man sich vorher im Klaren sein und nicht mit tiefpreisen auf Kundenfang gehen. Zu den Billig Arbeitsplätzen kann ich nur sagen solange es Leute gibt die diese Arbeit annehmen, und sich so unter Wert verkaufen sind es selbst Schuld.
Kommentar ansehen
15.04.2008 13:50 Uhr von kuecki83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also: @TrangleC

ich stimme dir villkommen zu.
wenn ein anbieter eine flatrate für einen bestimmten preis anbietet ,dann hat der kunde auch das recht diese voll auszunutzen.
und wenn das dem anbieter nicht passt dann muß er eben seine preise ändern so einfach ist das.

ich bin von anfang an kunde bei der telekom und habe da auch meine flatrate.
ich habe auch all meinen freunden von diesen zweitanbietern abgeraten da ich schon viele freunde gesehen habe die damit ärger hatten.
bin mit t-com super zufrieden und würde wegen ein paar euro ersparnis auch auf keinen fall wechseln.

aber es geht eben ums prinzip.wenn ich etwas zu nem bestimmten preis anbiete muß ich auch dafür gerade stehen.


@ futurlife
"Ja, es IST Schuld der Konsumenten.
Mich kotzt es so dermaßen an, wie jeder auf den Euro schaut "

tja so ist das aber nun mal.schau dir doch nur mal die lebenmittel oder spritpreise an,und da findest du es verwunderlich das die leute eben das billigste nehmen.
mal daran gedacht das manche sich gar nichts anderes leisten können auch wenn sie es vielleicht gerne wollten?
meinst du nicht das es die leute vielleicht selber ankotzt immer das billigste zu kaufen? aber man kann eben nicht mehr ausgeben als man hat.

schau dir doch mal die löhne an.
eine freundin von mir spricht 7 spachen und hat ein stellenangebot bekommen. bei diesem job werden 4 sprachen fließend in wort und schrift vorrausgesetzt.sie hat dann nach der bezahlung gefragt und der arbeitgeber sagte das sie 7,40 euro BRUTTO sie stunde bekommen würde.das ist für mich ein witz.
ein bekannter arbeitet bei nem kurirdienst. er geht mo-sa 10 stunden am tag und sonntags nochmal 5. und weißt du was er bekommt?
800 euro ,und da wunderst du dich das die leute jeden cent umdrehen müssen?

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?