14.04.08 20:16 Uhr
 116
 

Wien: Museum Albertina erhält umfangreiche Sammlung des Malers Paul Klee

Der US-Biochemiker Carl Djerassi hat als Miterfinder der Antibabypille einen Teil seines Vermögens in eine umfangreiche Sammlung von Bildern des Malers Paul Klee investiert. Jetzt kann sich das Wiener Museum Albertina über diese Sammlung klassischer Moderne freuen.

Wie eine Museumssprecherin am heutigen Montag sagte, wurden der Albertina rund 90 Unikate von Paul Klee (1879-1940) nach dem Ableben von Djerassi übereignet. Dafür wurde eigens eine im Jahr 2007 getroffene Vereinbarung mit dem in Wien geboren Mäzen Djerassi formuliert.

Nach Angaben der Albertina hatte der Kunstsammler insgesamt 180 Werke des Künstlers Klee in seinem Besitz. Die jetzt übereigneten Bilder werden bereits in einer Retospektive vom 9. Mai bis 10. August in Wien gezeigt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Museum, Wien, Maler, Sammlung, Albertina, Klee
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 20:04 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über den Wert der Sammlung steht nichts in der Quelle. Aber die dürfte sich im zweistelligen Millionenbereich bewegen. Ein tolles Geschenk des gebürtigen Wieners.
Kommentar ansehen
19.04.2008 21:23 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zur richtigen Zeit: so einen Künstler entdeckt, kann sich dann später -sollte er es nur wegen des Geldes als Anlage getan haben - über eine satte Rendite bei einer Versteigerung freuen.
Aber es gibt ja genügend Mäzene, die vermachen es wie dieser Mann. Gut so.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?