14.04.08 18:16 Uhr
 6.169
 

Wissenschaftler: Sporadische Jenseitskontakte sind möglich

Mit seinen Ausführungen zur Physik der Unsterblichkeit hat der ehemalige Max-Planck-Wissenschaftler Dr. Froböse in seinem Buch "Die geheime Physik des Zufalls" eine regelrechte Mine losgetreten. In einem Exklusivinterview verdeutlicht er erstmals seine Thesen.

Die ersten Gedanken zur Existenz eines Quantengeistes, mit dem sich übernatürliche Phänomene erklären lassen, habe er bereits vor 20 Jahren gehabt. Dann habe er über einen Physiker aus der ehemaligen DDR erfahren, dass sich in Russland bereits namhafte Physiker mit dem Thema auseinandersetzen.

Er habe aber aus Furcht, in die esoterische Ecke geschoben zu werden, es damals nicht gewagt, an die Öffentlichkeit zu gehen. Inzwischen habe die Diskussion aber den "Elfenbeinturm" der Wissenschaft verlassen. Das Jenseits sei ein Teil der Realität, mit dem man sporadisch kommunizieren könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GerdHarz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen
Quelle: www.extremnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 17:25 Uhr von GerdHarz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das vollständige Interview knistert nur so vor Spannung. Es wird auch darauf eingegangen, ob es aus wissenschaftlicher Sicht Kommunikationskanäle ins Jenseits geben kann. Meines Erachtens bahnt sich da eine wissenschaftliche Sensation an.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:25 Uhr von LastButNotLeast
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
Wissenschaft und Glaube vereint? erstmal THX für die News :)

Hab den ersten Bericht schon mit großem Interesse gelesen.
Ich bin gespannt was da noch auf uns zukommt :)

Es gibt nämliche viele Phänomene, die man nicht mit der "normalen" Wissenschaft erklären kann, z.B. ist von einem Freund der Opa gestorben, als wir gerade Skaten waren.
Er meinte auf einmal wir müssten schnell in´s Krankenhaus, sein Opa sei gestorben. Von der Krankenschwester erfuhren wir dann die Uhrzeit wann er gestorben ist. Es war dieselbe wie wir uns auf den Weg in´s Krankenhaus gemacht haben.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:35 Uhr von GTE
 
+14 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:40 Uhr von newsfeed
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Jenseits ist Realität! Und Endlich begreift es auch die Wissenschaft. Es gibt viele Möglichkeiten mit dem Jenseits sporadischen Kontakt aufzunehmen (Radio, Fernsehen z.B.). Dabei hatte ich selber Erfolg mit der Radio Methode vor etwa 20 Jahren... passt ja mit den News.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:40 Uhr von GerdHarz
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@GTE: Danke für den Hinweis mit Heisenberg. Genau auf diesen Punkt geht der Wissenschaftler in seinem Interview ein. Seine Aussagen hierzu paßten aber partout nicht in die Meldung rein. Nochmals: Es lohnt sich wirklich, die Quelle zu lesen!
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:12 Uhr von RohÖl
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Mine losgetreten? WTF?
Ich glaube hier ist wohl "Lawine" gemeint?!
Zumindest ergäbe das, ganz im Gegensatz zu "Mine", Sinn!
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:22 Uhr von zocs
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
DANKE: für die News .... sehr interessant und erinnert mich an meine alten "Studien" über die Tonbandstimmenforschung ...
Hab damals im Bereich PSI da einiges drüber gelesen, da gabs auch sogar in Düsseldorf nen Verein für Tonbandstimmenforschung. ...
Na mal sehen ...
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:27 Uhr von mutzeli
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
so schön wie es klingt. Aber so richtig mag man es nicht glauben, oder? Bin grad am Überlegen, ob es ein Vorteil wäre ins Jenseits zu horchen zu können, oder ob es besser ist, wenn kein Kontakt besteht.
Fakt ist: momentan halte ich das Ganze für Unsinn!
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:27 Uhr von GTE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@GerdHarz: Ich weiß, dass er darauf eingeht, aber dort heißt es wörtlich:

"Vielleicht stellt eines Tages ein pfiffiger Erfinder einen Heisenberg-Kompensator vor. Aber ich glaube es nicht und hoffe es noch viel weniger.“

Mit anderen Worten: NIchts! Es gibt bis heute keinen Weg daran vorbei, das gibt er selbst zu.
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:44 Uhr von Raizm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
tjoa..die wissenschaft beweist uns immer wieder dinge,die wir nicht für möglich halten...

selbst wenn man vllt mittels heisenberg,quantenverschränkung,higgs-bosonen und symmetriebrüchen des raum-zeit-kontinuums und anderen hochwissenschaftlichen dingen arbeitet,so wird man zwar wohl einiges finden,was "danach" kommt,aber ich glaube nicht,dass man dann direkt auf unserer menschlichen ebene damit arbeiten kann..soll heißen,dass man keine verstorbenen personen kontaktieren kann...
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:31 Uhr von alphanova
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
widerspruch?!? froböse erklärt am anfang des interviews, dass es nichts übernatürliches gibt bzw geben kann.
am schluss sagt er:
"Ich bin auch davon überzeugt, dass Gott über die Unschärferelation einen Riegel geschaffen hat. Gleichwohl hat er aber ein Hintertürchen für sporadische Kontakte offen gelassen.“

falls er den letzten satz ernst gemeint hat, widerspricht er sich doch da selbst..

@news..
ich finde das thema ansich durchaus interessant. eventuell findet man durch solche theorien ja antworten, nach denen man schon seit langer zeit gesucht hat.

und immer dran denken: für richtige wissenschaftler sind widerlegte theorien genauso gut wie bewiesene ;)
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gechannelte Infos gibt es auch von Seth (Medium: Jane Roberts), eine der wenigen gechannelten Botschaften mit Tiefgang das auch wissenschaftlich "halbwegs wohlwollend" betrachtet wird".
Dort wird mitunter auch der physikalische Aspekt der Sache erklärt. Hier geht es auch um die Vielweltentheorie und dass der Geist die Materie formt.
Die endlosen Schriften entstanden schon in den 60er über viele Jahre hinweg.
Das Thema erfordert jedoch intensive langjährige Beschäftigung.
Kommentar ansehen
14.04.2008 23:48 Uhr von meisterthomas
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Jenseits der Realität: Wer das für Wissenschaft hält, weis nicht was Wissenschaft mit Wissen zu tun hat!

Zwischen Himmel und Erde gibt es sicher sehr viel mehr als wir es uns vorstellen können. Aber nur weil Wissenschaftler sich etwas vorstellen können, ist das noch lange keine Wissenschaft.

Wissenschaft bleibt daran gebunden, daß ihre Theorien empirisch nachprüfbar sind. Alles andere ist eben keine Wissenschaft, sondern bleibt Theorie.
Kommentar ansehen
15.04.2008 07:56 Uhr von seto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
okay: es gibt sicherlich zb frequezen die wir nicht kennen/nicht nutzen können, welche es vllt dazu bringen könnten eine art verbindung darzustellen mit elektrischen impulsen im gehirn und einfluss darauf zu nehmen. aber jeder biologe wird doch bestätigen: da ist dann kaum noch aktivität bis irgendwann garnicht mehr. natürlich interessant theorie. gerade die quantentheorie fasziniert doch sehr davon..vllt ist es ja nur eine schrödingder katze..das leben....wer weiß
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@meisterthomas obwohl die Wissenschaft bis heute nicht erklären kann wieso "etwas" überhaupt leben kann, zweifeln wir nicht an der Existenz des Menschen, Tiere und Pflanzen.
Und obwohl wir bis heute nur Erklärungesversuche haben wie Strom tatsächlich funktioniert (da gibts eine Theorie über 11 Dimensionen) nutzen wir ihn, dasselbe gilt für endlose andere physikalische Phänomene und Produkte, die wir aber trotzdem nutzen - und auch wenn sie nicht vollständig erklären können.

Es ist also sehr wissenschaftlich - zuzugeben, dass ein Phänomen vorhanden ist, dass wir aber dafür noch kein Erklärungsmodell haben.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:22 Uhr von _Sinner_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stringtheorie: hab vor Jahren auf vox BBC ne Dokureihe über die Stringtheorie geguckt. Die besagt im kurzen, das selbst Atome aus winzig kleinen Energiebändchen bestehen den Strings. Da Energie aber nicht vernichtet werden kann werden nach dem Tod des Körpers diese Atome und Strings wieder freigesetzt.

Was ist wenn diese Strings durch das jahrelange verbundensein mit dem Körper mit einem Stück Persönlichkeit des Menschen sozusagen beschrieben sind und "Kontakt zum Übernatürlichen" bedeutet nur, dass man diese Strings auffängt und abspielt ..wie ne SMS eben.

Leider ist die Theorie noch nicht Bewiesen gewesen.

@News sehr Interessant
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:24 Uhr von Funker Hornsby
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative: Falls es mit dem Heisenberg-Kompensator nicht klappen sollte kann man ja immer noch auf den Flux-Kompensator von Emmid Brown aus den 80er Jahren zurück greifen. Der kann auch Zukunft und Vergangenheit.
Gruß Marty McFly
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:59 Uhr von Mathimon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gewagte Theorie: Toll dann bekommt man bestimmt bald bei Arcor für 5,- € Aufschlag eine Flatrate ins Jenseits.
Es ist natürlich nicht schwer z.Z. unwiederlegbare Theorien aufzustellen und damit dann Aufmerksamkeit zu erhaschen. Ich könnte jetzt genauso behaupten, dass in der Milchstraße eine 15 cm großer, rosa Plüschelefant schwebt. Es gibt die Milchstraße und es gibt 15 cm große, rosa Plüschelefanten. Warum sollte es also unmöglich sein, dass ein solches Plüschtier durch die Milchstraße schwebt. Beweist mir das Gegenteil!
Nichts anderes macht Dr. Froböse. Er schließt vereinfacht ausgedrückt aus dem Vorhandensein von übernatürlichen Phänomenen, Nahtoderfahrungen und ein bißchen zurechtgebogener Quantenmechanik darauf, dass ein Jenseits existiert.
Natürlich kann ich seine Theorie nicht wiederlegen, aber einen Beweis gegen meinen rosa Plüschelefanten in der Milchstraße kann mir auch keiner bringen ;)
Kommentar ansehen
15.04.2008 15:31 Uhr von Ryuk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
OJE OJE: dieser nette Wissenschaftler glaubt sowohl an die Wissenschaft , als auch an Gott. Ich weiss, dass ich hierfür negativ bewertet werde , aber wer sich mit Quantenmechanik beschäftigt und gleichzeitig denkt, dass Universum sei von einem Allmächtigen erschaffen, gehört für mich in die Mottenkiste!
LOL
btw. Interessant ist das Thema ja, aber der "Wissenschaftler" ist äußerst unglaubwürdig.......
Kommentar ansehen
15.04.2008 16:42 Uhr von Ryuk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@izzo: Zuerst einmal ist es schön zu sehen, dass du mich nicht auf einer persönlichen ebene angegriffen hast (passiert leider viel zu selten in diesem Forum), ABER
nur weil Ich und du viele Dinge nicht verstehen, heißt das nicht, dass diese von Gott erschaffen wurden. Diese Art zu assoziieren ist sehr antiquiert. Blitze Donner, Pest und Hungersnöte waren nach früherer Volkesmeinung auch von Gott geschickt. Heute wissen wir mehr. Deine bequeme Haltung spiegelt (!!ohne dich angreifen zu wollen!!!) für mich das menschliche Bedürfnis wieder, alles erklärbar zu machen.
Wobei ich es schon eher als hohe Kunst betrachte zu wissen, dass ich nicht alles weiss und auch damit leben kann. Es gibt numal noch sehr viele Dinge auf der Welt, die wir nicht erklären können, aber diese reduzieren sich nach und nach durch kluge Köpfe, die empirisch forschen. Und selbst wenn es tausend Jahre oder noch länger dauert bis jemand den Urknall erklären kann, sollte mann meiner Meinung nach solange geduld haben und sich damit zufrieden geben, dass mann es zurzeit nicht erklären kann.

btw ist doch außerdem viel Interressanter noch Stoff für tausende von Jahren Forschung zu haben , oder nicht??
Kommentar ansehen
15.04.2008 16:53 Uhr von Ryuk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anmerkungen: Rechtschreibung und Grammatik sollten in meinem vorangegangen Beitrag keine, oder zumindest nur niederwertige Beachtung finden.

THX
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:23 Uhr von aquarius565
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Grenzerfahrung: hat meinereiner auch. Ich sah meinen Englischlehrer Herrn M. an seinem Todestag in einem Traum. Er sagte, dass im Jenseits, in das er jetzt ginge alles so sei, wie ich es ihm beschrieben hätte, und er mir für mein weiteres Leben Glück und zufriedenheit wünsche. Tja, seine letzte Äußerung nahm ich mir besonderes zu herzen, er sagte: Alfred, sei fröhlich und gelassen, denn die meisten Menschen sind traurig und total verspannt.
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:32 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Skepsis: solche esoterischen "Wissenschaftler" haben mangels fundierter Forschun selten seriöse Ergebnisse.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?