14.04.08 18:12 Uhr
 4.024
 

"Tagesschau.de" - Versuchte Manipulation einer Umfrage durch chinesische Websites

Chinesische Webseiten versuchten, eine Umfrage der Seite "Tagesschau.de" zu beeinflussen. Es wurde gefragt, ob der Fackellauf abgebrochen werden soll.

Laut der ARD-Korrespondentin Petra Aldenrath wurde die Umfrage auf über 7.600 chinesischen Webseiten verlinkt. Dazu gab es auch Anleitungen für Personen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, die erklärten, wie gegen einen Abbruch des Fackellaufs gestimmt wird.

Auch nach dem Umfrageende besuchten viele Chinesen die Umfrage-Seiten. Die nun archivierte Umfrage wurde zeitweise bis zu viermal häufiger als die Hauptseite aufgerufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LastButNotLeast
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Umfrage, Website, Versuch, Manipulation, Tagesschau
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 17:21 Uhr von LastButNotLeast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es noch weiter Informationen darüber.

Ich frage mich, ob die Chinesen glauben dass so etwas nicht auffällt.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:42 Uhr von TrangleC
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Autor-Kommentar: Sowas sind ja nicht alles staatlich geplante Aktionen. Das können genau so Privatleute, zum Beispiel Studenten organisiert haben.
Das ist ja gerade das Problem mit den Chinesen. Die sind wirklich Patrioten in einem Sinne den man sich heutzutage bei uns kaum noch vostellen kann. Der Durchschnittschinese auf der Strasse fühlt sich wirklich beleidigt wenn ein Ausländer China oder die Staatsführung kritisiert.

Vor einigen Jahren gab es ja den ersten "Onlinekrieg" zwischen Chinesen und Koreanern. Weil die koreanischen Onlinespieler meinten die Chinesen führen sich auf den Servern mies auf, haben sie ihnen den Krieg erklärt und sich gemeinsam auf jeden von einem Chinesen erstellten Charakter in diesen ganzen Online-Rollenspielen die sie in Asien spielen, gestürzt und den niedergemacht. Die Chinesen haben natürlich gekontert und haben sich auch zu tausenden organisiert um online Jadg auf Süd-Koreaner zu machen.

Das hier wird eben wieder mal so eine Aktion sein die von den Jugendlichen in Internetcafes ausgeht.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:54 Uhr von redcap1
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Aber den Chinesen würde ich es zutraun solch eine Umfrage zu beeinflussen. Ohne gegen ein Volk aufhetzen zu wollen sind setzen die Chinesen alles daran um nicht "schlecht" in der Öffentlichkeit dar zu stehen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:03 Uhr von LastButNotLeast
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Antriebswelle: Da die meisten vermutlich nichtmal genau wussten wofür sie gestimmt haben, da sie kein Deutsch können, aber einer chinesischen Anleitung aus dem Netz gefolgt sind, sollte ihre Stimme wohl kaum zählen?

Das Volk wird manipuliert um das Ergebnis zu verfälschen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:11 Uhr von müderJoe
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
die Chinesen: Können mich mal!
Die haben wohl nen riesen Schaden!
Dalai LAMA, DU bist ein Held und nicht die ollen Chinesen die so nen blödes Hochland ihr eigen nennen Wollen! Weg damit!
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:45 Uhr von csmx
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
zensur: Ich glaube schon das es staatlich organisiert ist. Ausländische Nachrichtenportale werden dort doch zensiert.
Auf tagesschau.de könnten die Chinesen doch sonst Erfahren was in Tibet wirklich geschah.
Es wird nichtmal über die Störungen beim Fackellauf berichtet, im staatlichen TV laufen Bilder vom Fackellauf bei denen alles ganz Friedlich aussieht.
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:43 Uhr von Das allsehende Auge
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jöh, die Chinesen holen auf: In Deutschland wird es doch genauso gemacht, da "sagen" einem die Medien auch was man wählen soll. Wie wäre es wenn man sich mal an die eigene Nase fast, liebe "Tagesschau".

oder

Hamse schon wieder was von uns geklaut - kann die "gelbe Gefahr" nicht mehr leiden. ,-)
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:44 Uhr von STN
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben wohl ein Sack Reis offen Die Chinesen wissen wohl nicht wer einer ihrer größten Export Abnehmer sind. Vielleicht sollten wir uns mal anderen Staaten zuwenden wie Vietnam, Taiwan und co :)
Kommentar ansehen
14.04.2008 21:14 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
UNFAIR!!! DAS DÜRFEN DOCH NUR DIE PARTEI: UND ALL DIE ANDEREN UNTERWANDERER UND HEIMLICHEN BRANDSTIFTER
Kommentar ansehen
15.04.2008 00:09 Uhr von Pommbaer84
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die merkens nicht Das ist die mit dem Produkteklau. Entweder sind die so Blöd dass sie wirklich davon ausgehen es merkt keiner, oder sie sind einfach nur so stumpf..
Kommentar ansehen
15.04.2008 07:33 Uhr von evil_weed
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
chinesische kinder? so wie die hier?

http://www.globalvoicesonline.org/...

"Race traitor!
Traitor!
Absolutely unacceptable!
Sooner or later your whole family will have to pay!"


"Slut race traitor, disgrace to our race!"


"Call the human flesh search engines!!"
Kommentar ansehen
15.04.2008 14:07 Uhr von Unding
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
also: ehrlichgesagt mag ich chinesen nicht. Zum einen weil fast hochkommt wenn ich das volk essen sehe. (die wenigsten von euch waren in einem echten "traditionellen" china restaurant) und zum andern weil es einfach nur mühsam ist mit denen zu arbeiten. im ernst selten so ein vulgäres volk erlebt.
Kommentar ansehen
15.04.2008 14:28 Uhr von topreporter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nix chinesisches dass Umfragen "manipuliert" werden das ist weiß Gott keine chinesische Eigenart. Sowas machen andere Nationen wie Amerikaner oder auch Deutsche genauso.
Kaum quakt irgendein sich wichtig vorkommender Blogautor, schon sind ein paar Tausend stimmen mehr abgegeben.
Kommentar ansehen
15.04.2008 17:32 Uhr von aquarius565
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht die Chinesen: die chinesische Regierung ist verantwortlich hierfür. Wenn die kommunistische Alleinregierung so weitermacht, wird der Bumerangeffekt eintreten und das Volk sich gegen die kommunistischen Machthaber erheben.
Kommentar ansehen
15.04.2008 18:42 Uhr von hujiko-san
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@asine: halt mal schön die bälle flach. was um himmels namen hat denn hier bitte das dritte reich mit zu schaffen? blinder völkerhass? jemand kann ja wohl noch seine meinung pro-dalai-lama bekunden wie er möchte, ohne sich gleich als volksverhetzer denunzieren zu lassen. und was zur hölle haben denn bitte an dieser stelle arme chinesische kinder mit zu tun? wenn jeder deine logik hätte, müsste ab morgen wahrscheinlich jeder wieder seinen hund über offenem, via feuerstein und zunder entzündeten, feuer kochen.

@topic
eigentlich ist mir dieser konflikt ja egal. sicher mag die art wie tibet von china einverleibt wurde nicht gerade die feine sein, nur leider ist dieses vorgehen an der tagesordnung und auch nicht verurteilenswerter wie weite teile des restlichen globalen politischen geschehens.
nichtsdestotrotz spreche ich mich persönlich für einen olympia-boykott durch die internationale gemeinschaft aus. ich persönlich halte es, im hinblick auf die wirtschaftliche bedeutung von olympia, nicht für sinnvoll ein derart menschenverachtendes, totalitäres regime noch durch internationale geldspritzen weiterhin zu unterstützen.
Kommentar ansehen
16.04.2008 15:04 Uhr von aquarius565
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hast recht! Asine, es gibt wirklich kleingeistige Nullen.
Kommentar ansehen
17.04.2008 19:38 Uhr von hujiko-san
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@asine: Zitat:
"...Wird mir echt schlecht. Nur weil ein Volk nicht so ist wie dieser kleingeistige Schreiberling in seiner kleinen Welt großgezogen wurde, muss er hier ein ganzes Volk diffamieren. Übelst!"

Mjo, an dieser Stelle gebe ich dir definitiv recht. Der von dir zitierte kommentar entbehrt auf jeden Fall sämtlichen niveaus und trieft nur so vor interkultureller intoleranz. Insofern muss ich mich vielleicht erst einmal für meinen rüden umgangston entschuldigen.
Das problem ist halt nur: letztlich gibt es nur eine art dem ganzen zu begegnen, nämlich mit gutem beispiel voranzugehen.
Rassismus ist imho kein spezifisch deutsches, sondern vielmehr ein globales problem.
Das 3. reich ist imho zwar ein gutes beispiel dafür, was passieren kann, bzw. wird wenn rassismus und nationalismus in ihrer extremform instrumentalisiert werden. Jedoch sollte man auch nicht verschweigen das extreme nationalistische tendenzen in der damaligen zeit in den meisten ländern allgegenwärtig waren.

An dieser Stelle will ich keineswegs das verharmlosen, was die nazis ihrerzeit für unglück über die welt und über viele bevölkerungsgruppen gebracht haben. Ich empfinde es vielmehr als wichtiger zu fragen, was die gesamtheit der menschheit im durchgängigen verlauf der geschichte an unheil über ihresgleichen gebracht hat und immernoch bringt, und an dieser stelle kann sich wahrscheinlich jede einzelne nation an die eigene nase fassen. Das ständige auspacken der moralkeule indem man auf diesen verabscheuungswürdigen teil der deutschen geschichte verweist ist bei solchen themen imho einfach nur kontraproduktiv und geht nur allzu oft genau in die falsche, nicht erstrebenswerte richtung los.

lg, hujiko
Kommentar ansehen
17.04.2008 22:23 Uhr von Maestro79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hujiko: Sehr guter Kommentar, Du hast absolut Recht. Gerade hier bei SN häuft sich diese Problematik.

Das ironische dabei ist, dass meistens genau mit diesem Niveau über Sachverhalte hergezogen wird, die Kommentatoren aber selbst dieses Niveau verurteilen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?