14.04.08 16:43 Uhr
 298
 

Japan/Walfang: "Störenfriede" können zufrieden sein

Nicht so erfolgreich wie gewünscht verlief der diesjährige japanische Walfang. Verantwortlich dafür sind unermüdliche Tierschützer. Mit Protesten auf hoher See hatten sie für einen geringeren Fang gesorgt.

Insgesamt 900 Wale hätte das Hauptschiff "Nisshin Maru" fangen sollen, nun kehrt das Schiff lediglich mit 551 erlegten Tieren zurück. Der japanischen Fischereibehörde zufolge wurden insgesamt lediglich etwas mehr als die Hälfte der angepeilten Zahl an Walen getötet.

Die Aktivisten der Umweltorganisation "Sea Shepherd" hatten mit mehreren Aktionen die Jagd gestört, unter anderem wurde ein Schiff der Walfang-Flotte mit Buttersäure attackiert. Wegen des Walfangs gab es internationale Kritik an Japan.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 17:01 Uhr von jeda15
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Noch 551 zuviel Vielleicht klappts irgendwann mal:
0 Wale erlegt, alle Walfangschiffe versenkt , die Besatzung wohlbehalten gerettet...
Ich weiss, ich sollte andere Drogen nehmen...
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:18 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp: schließe mich Euch an.

Und im kommenden Jahr dann sollten diese Schiffe bereits beim Verlassen des Heimathafens ab Erreichen der 3-Meilenzone "begleitet" werden.
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:48 Uhr von Severnaya
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: sinds soviele weil es keine mehr gibt, diese schei.. hur..vot... von jap... verre... sollen sie alle...
Kommentar ansehen
14.04.2008 22:02 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So deftig wie mein: Vorredner möchte ich nicht ausdrücken. Aber mich überkommt da eine unheimliche Schadenfreude.
Bis der letzte Baum, der letzte Vogel und der letzte Wal vernichtet wurde, werden manche merken, dass man Geld nicht essen kann....so oder ähnlich heißen doch die Slogans.

Recht so und weiterso Naturschützer!
Kommentar ansehen
15.04.2008 02:43 Uhr von z3us-TM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die matrosen: mit der buttersäure werden wohl noch lange daran denken...

und von daher wohl vorsorgen...
da muss jedes jahr was neues her..

http://de.wikipedia.org/...

ich glaub ich muss mal wieder was an Peta
http://www.peta.org


spenden...
Kommentar ansehen
15.04.2008 21:57 Uhr von wersindwir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ich denk ma es gibt mehr Japsen als Wale...also wieso fressen wir nicht einfach DIE???

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?