14.04.08 16:18 Uhr
 1.756
 

Türkei: Ermordung einer Künstlerin (33) aus Italien für Erdogan ein Schock

Die Ermordung einer 33-jährigen Künstlerin aus Italien durch einen Taxifahrer in Gebze kam dem Ministerpräsidenten Erdogan in Sachen "Gewalt gegen Frauen" extrem ungelegen. Amnesty International zeigt derzeit auf, dass die Türkei nicht genug für die Rechte der Frauen in ihrem Lande eintritt.

In weißen Hochzeitsgewändern hatte sich Giuseppina P. und eine Freundin vor einigen Wochen auf eine Reise in den Nahen Osten begeben, um für den Frieden einzutreten. Ab Istanbul hatten sie sich getrennt. Am 31. März war Giuseppina als vermisst gemeldet worden.

Nachdem man die 33-Jährige ermordet entdeckte, geht ein Schock quer durch Medien und Regierung. Nun greifen Medien die türkische Justiz an, die ein immer noch vorhandenes "Macho-Rechtsverständnis" in harmlosen Urteilen widerspiegelten. Eheliche Gewalt an Frauen komme dort in jeder dritten Ehe vor.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Italien, Türke, Künstler, Schock, Recep Tayyip Erdogan, Ermordung
Quelle: www.antenne.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt noch drei Leibwächter von Recep Tayyip Erdogan
Linken-Fraktionschef: Recep Tayyip Erdogan plant eine "islamistische Diktatur"
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 16:44 Uhr von Ramius
 
+22 | -18
 
ANZEIGEN
und ähm was hat die ermordung mit der türkischen justiz zu tun??

morde passieren nicht nur in der türkei..
Kommentar ansehen
14.04.2008 16:48 Uhr von The_Nothing
 
+18 | -12
 
ANZEIGEN
@Ramius, lerne lesen und verstehen. Die Antwort steht in der News.
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:34 Uhr von Bokaj
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
gewöhnlicher Mord gibt es auch in der EU: Dieser Mord hätte genauso in Deutschland mit einem Deutschen als Täter passieren können.
Diesen Mord als Grund anzuführen, warum die Türken nicht in die EU dürfen, finde ich ziemlich albern.

Es gibt genügend andere Gründe: Gleichstellung der Frau, Menschenrechtsverletzungen, Rechte der Minderheiten, usw.
Kommentar ansehen
14.04.2008 21:24 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
1989 wurde meine Tochter in ANTALYA ermordet: 18 Monate alt
ORGINALKOMMENTAR DER BERLINER KRIPO:
Die türkischen Behörden verweigern die Ermittlungen
Tod wurde im Krankenhaus festgestellt, danach verschwand die Leiche.
RIP Patricia Benter
Im gleichen Zeitraum wurden auch die Schwedinnen Massenvergewaltigt und zu Tode gefoltert, ohne Auswirkungen.
Alles Männer von Ehre, warum fallen mir soviel Parallelen hier in Deutschland auf? Hat nix mit Nationalität und Rasse zu tun, seltsamer Weise, weil sovieldas Gegenteil leben.
Kommentar ansehen
14.04.2008 21:55 Uhr von Mediacontroll
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sachma: Wo lebt ihr denn ???
Kommentar ansehen
15.04.2008 01:59 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wiederholung: solch ein bewusstsein braucht es unbedingt innerhalb von Europa, unbedingt
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:39 Uhr von vst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja, da hat: doch ein lastwagenfahrer in der türkei eine frau vergewaltigt und ermordet.
da ist es doch klar, dass die türkei nicht in die eu darf.

bei solchen lkw-fahrern.

das war die tat eines einzelnen und ich finde es wieder sehr bezeichnend, dass einige gleich wieder verallgemeinern.
ist doch sehr einfach, diese verallgemeinerung.

ach ja, in anderen quellen ist es wirklich ein lkw-fahrer. und weil ich der stuttgarter-zeitung mehr traue als antenne, schreibe ich auch nicht von einem taxifahrer.

und amnestie international ist nicht viel anders wie der zdj in deutschland.
erst mal schreien und dann denken.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/...
Kommentar ansehen
15.04.2008 10:47 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kopftuchverbot gilt so hart nich einmal in Deutschland.


In der Türkei besteht nun aber die Gefahr, dass die Frauen von einem Teil der Gesellschaft unter Druck gesetzt werden, wieder das Tuch zu ragen.

Es könnte also zu einem Rückschritt führen, obwohl es an sich mehr Freiheit bedeutet. Weil die Frauen die Freiheit haben zu entscheiden. Nur haben sie diese Feriheit wirklich?

AtaTürk hat mit dem Verbot den Druck auf die Frauen zu verhindern versucht.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:04 Uhr von JCR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum übersehen hier so viele den letzten Satz?

Das Problem mit dem Macho-Gehabe ist doch wohl mehr als deutlich, wenn jeder dritte Ehemann so niederträchtig ist, seine Frau zu verprügeln.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:41 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jcr: ich behaupte mal, dass diese zahl in deutschland gar nicht so arg abweicht.
Kommentar ansehen
16.04.2008 08:51 Uhr von vst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tempic: in deutschland doch nicht.
tststs

frauenhäuser wurden doch nur gebaut, damit man in der eu nicht sagen kann deutschland baut keine frauenhäuser.
brauchen tun wir sie nicht, wir doch nicht.

>achtung sarkasmus<

jetzt haben wir denen schon häuser gebaut, jetzt müssen wir sie auch noch reinprügeln.
Kommentar ansehen
16.04.2008 16:07 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinnig: Es ist ein Raubmord geschehen der überall auf der Erde in ähnlicher Form tagtäglich passiert und weil das Opfer eine Frau ist und der Tatort in der Türkei liegt , geht man vom Motiv " Gewalt gegen Frauen" aus ????? .
Lächerlich....

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt noch drei Leibwächter von Recep Tayyip Erdogan
Linken-Fraktionschef: Recep Tayyip Erdogan plant eine "islamistische Diktatur"
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?