14.04.08 14:34 Uhr
 523
 

Köln: Autofahrer rannten in brennende Garage, um Autos zu retten - acht Verletzte

Nach einem Tiefgaragen-Brand in Köln-Gremberghoven mussten acht Anwohner ins Krankenhaus, weil sie in die verqualmte Garage gestürmt waren, um ihr Fahrzeug zu retten.

Ein in der Garage abgestellter BMW war ausgebrannt. Als Anwohner den Qualm bemerkten, rannten sie in die Garage, um ihre Autos in Sicherheit zu bringen.

Acht Menschen erlitten bei den Rettungsversuchen eine Rauchvergiftung. Einsatzleiter Dr. Jörg Schmidt: "Da trifft wohl der Spruch zu, dass das Auto der Deutschen liebstes Kind ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Köln, Verletzung, Autofahrer, Verletzte, Garage
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 17:13 Uhr von jeda15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: wäre wohl auch reingerannt - in der Regel vermutet man bei einem solchen Brand einen Unfall,wo auch Menschen in Gefahr sein könnten.
Die Autos waren doch versichert - mein Auto hätte ich höchstens noch näher rangefahren...
Kommentar ansehen
14.04.2008 17:13 Uhr von jeda15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: wäre wohl auch reingerannt - in der Regel vermutet man bei einem solchen Brand einen Unfall,wo auch Menschen in Gefahr sein könnten.
Die Autos waren doch versichert - mein Auto hätte ich höchstens noch näher rangefahren...
Kommentar ansehen
14.04.2008 17:15 Uhr von Achja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte,ehrlich gesagt,auch so reagiert.Wahrscheinlich als eine Art Kurzschlussreaktion.Weil man sieht ja erst mal nur den Rauch und denkt "Sh*t mein Auto!".Und da der überwiegende Teil auf den fahrbaren Untersatz beruflich angewiesen ist,versucht man eben das "gute" Stück zu retten.Auch wenn es im Nachhinein als absurd und dumme törrichte Handlung abgetan wird.
Kommentar ansehen
15.04.2008 09:59 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich: wieviele dieser tollen kerle in die tiefgarage gerannt wären, wäre dort nur die eigene ehefrau zu retten.

:-))

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?