14.04.08 11:42 Uhr
 707
 

Bärbel Schäfer schwanger - Mit 44 Jahren

Bärbel Schäfer und ihr Ehemann Michel Friedmann werden wieder Eltern. Wie es heißt, ist die 44-Jährige zum zweiten Mal in anderen Umständen. Die Schwangerschaft der TV-Moderatorin war für die Öffentlichkeit unübersehbar, als sie die Ansage für eine Preisverleihung der Deutschen Dialogmarketing in Berlin machte.

Das seit rund vier Jahren verheiratete Paar hat bereits einen gemeinsamen Sohn, den 2005 geborenen Samuel. Wie es heißt, sei der 52-jährige Friedman über den erneuten Nachwuchs "sehr glücklich". Bärbel Schäfer gab zu, gelegentlich den "Altersvorsprung" gegenüber anderen Müttern zu bemerken.

Dagegen haben Mediziner nichts gegen eine Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter einzuwenden, empfehlen jedoch regelmäßige Untersuchungen. Zwar steige das Risiko von Fehlbildungen bei Müttern über 40, entscheidend sei jedoch der Gesundheitszustand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Schwangerschaft
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 12:14 Uhr von gisi2020
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
sie: ist 44!!
Mit solchem Kalenderalter ist man nur bei seltsamen Vögeln schon "tot"
Als Mutter ist sie, altersmässig nicht anzuprangern!
Kommentar ansehen
14.04.2008 13:15 Uhr von aquarius565
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wer: hier den Zeigefinger erhebt, ist ein Trottel. Ich kenne viele Frauen die erst jenseits der 45 Mutter geworden sind. Und die meisten sind weder schlechte Mütter noch alt.
Kommentar ansehen
14.04.2008 13:15 Uhr von aquarius565
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wer: hier den Zeigefinger erhebt, ist ein Trottel. Ich kenne viele Frauen die erst jenseits der 45 Mutter geworden sind. Und die meisten sind weder schlechte Mütter noch alt.
Kommentar ansehen
17.04.2008 18:23 Uhr von sela
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
... intolerant mit Tunnelblick Manche Leute sind eben mit 40 schon am Ende und abgewirtschaftet, ohne Energie, haben sich altgelebt - und ist es purer Neid oder einfach nur Ignoranz, dass auch auf andere zu übertragen? Jedoch ist 40 heutzutage noch nicht ALT, wir sind noch nicht so gezeichnet wie unsere Eltern mit 40 es waren (s.a. fettes Essen, Schnäpse, kein Sport, Luft- und Flußverschmutzung, Blei in Autoabgasen etc.), da sind viele allgemein sehr aktiv, stehen mitten im Leben, sehen auch jünger aus als so mancher schon mit 30, der/die sich mit Rauchen, Trinken und schlechtem Essen und Bewegungsmangel alt gemacht hat. Andere Mütter zu verurteilen, weil sie einen anderen Lebensrythmus haben, ist einfach nur blöde.
Kommentar ansehen
18.04.2008 16:25 Uhr von gisi2020
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vollkommen: richtig,sela.

Hoffentlich versteht man was Du meinst.
Manchmal ist hier "Begriffstutzigkeit" angesagt.

Jampel.
Ich verstehe Deinen Schmerz schon.
Du bist aber doch nicht der absolute Maßstab solcher Dinge, die hier angesprochen wurden.

Begreife: Es gibt Personen, die sich Dinge "anzutun" trauen von denen Du nicht mal zu träumen wagst.

Geruhsame Zeit allerseits
Kommentar ansehen
18.04.2008 16:39 Uhr von Dr_Jackel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NA und: finde ich in Ordnung...
Sie ist fit warum also nicht...
wie einer meiner vorredner sagte mit Schule und Opa
so einen Fall kenne ich auch ist auch so passiert aber da muss der Betroffene wohl mit klar kommen oder??
Außerdem trägt das Kind zu meiner späteren rente?!? bei wenn ich die noch bekommen sollte...ich freu mich für Sie...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?