14.04.08 11:19 Uhr
 556
 

Berlin: Innenminister Schäuble beabsichtigt mehr Christen aus dem Irak aufzunehmen

Die "Bild am Sonntag" veröffentlichte einen Artikel, in dem sich Bundesinnenminister Schäuble über die Situation der irakischen Flüchtlinge, unter denen viele Christen sind, sehr besorgt äußerte. Sie seien auf der Flucht vor Mord und Gewalt und würden verfolgt.

Schäuble sagte weiter, dass man in dieser brisanten Situation als Deutsche und Europäer verantwortlich handeln müsse.

Schon in dieser Woche plant Schäuble, die Vorgehensweise zusammen mit den anderen Innenministern der EU zu beraten, wie man den Verfolgten, insbesondere denen mit christlichem Glauben, helfen kann, indem man sie in die EU bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Irak, Christ, Wolfgang Schäuble, Innenminister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2008 11:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Not in diesem Kriegsgebiet auf jeden Menschen einwirkt, frage ich mich, wie er da eine Auswahl von christlichen Personen treffen will. Oder es ist da die Kirche behilflich?
Kommentar ansehen
14.04.2008 11:45 Uhr von usambara
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
das Problem ist das es kaum noch Christen im Irak gibt.
Von den ehemals über 1,5 Mio Christen leben die
meisten schon im Ausland.
Zudem galten sie im Irak als wohlhabend, Andersgläubige
hätten Hilfe nötiger
Kommentar ansehen
14.04.2008 12:04 Uhr von Mr.E Nigma
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Herr Schäuble, ich als Christ fühle mich von Ihnen und Ihren Schergen verfolgt, und das mitten in Deutschland, da müsste man als Deutscher und Europäer verantwortlich handeln !

Meiner Stimme zu Ihrer Abwahl ist Ihnen jedenfalls sicher!
Kommentar ansehen
14.04.2008 12:06 Uhr von Gegen alles
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mehr Christen aus dem Irak aufzunehmen: Man könnte ja ausgediente Kasernen wieder reaktivieren, dann wäre Platz genug.
Das soll nicht ausländerfeindlich sein, sowas hat Roland Koch auch mal für Hartz IV Empfänger vorgeschlagen.
Trotzdem bin ich dagegen, denn Probleme haben wir schon genug.
Kommentar ansehen
14.04.2008 13:04 Uhr von Gegen alles
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ MiaWuaschd: Kannst ja Deine Wohnung/Haus zur Verfügung stellen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 13:44 Uhr von atrocity
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
lol? Was soll den der Mist... Als ob Christen was besseres wären... Man kann doch Flüchtlinge nicht anhand ihres Glaubens oder nicht-Glaubens aufnehmen.

War da nicht mal was im Grundgesetzt von wegen Religionsfreiheit usw?

Naja, der Herr Schäuble hat eh etwas komische ansichten und kein Rechtsverständniss.
Kommentar ansehen
14.04.2008 14:30 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kaönnte sie natürlich aufnehmen, aber wenn das dauerhaft sein soll, müssen sie hier auch was lernen. Wenn es stimmt, dass es ihnen - wie in einem Kommentar geschrieben - unter Saddam gut ging, müssten sie ja auch was auf dem Kasten haben.
Kommentar ansehen
14.04.2008 14:36 Uhr von Klopsee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich , was hier passiert! Warum sollten nicht die handeln, die den Krieg gestartet haben? Wir können wohl recht wenig dafü, vielleicht sollte man die USA ein wenig drängen, einmal Verantwortung zu zeigen, anstatt einfach selbst allen, denen es irgendwie schlecht geht, in Deutschland lebenslanges Asyl zu gewähren!
Kommentar ansehen
14.04.2008 14:37 Uhr von KingPR
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, ich weiß schon warum ich fanatische Christen hasse.
Warum will er keine andersgläubigen verstärkt aufnehmen?
Kommentar ansehen
14.04.2008 15:12 Uhr von denksport
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
KingPR weil Moslems im Irak nicht so vefolgt werden wie Christen im Irak?
Kommentar ansehen
14.04.2008 15:25 Uhr von atrocity
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@eaglejay: Ich habe nix gegen Religon. Manche Leute kommen ohne nicht mit ihrem Leben klar, denen gibt das einen gewissen halt und die nötigen moralischen Grundwerte die sie ohne einen Glauben nicht aufbauen könnten.

Aber warum Leute mit einer bestimmten Religion bevorzugen?

Wenn du im Irak der falschen Islam richtung angehörst (Shiiten / Suniten) dann hast du unter umständen auch schlechte Karten. Im Grundgesetz steht das niemand aufgrund seines Glaubens diskriminiert werden darf. Also bitte alle oder keinen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 16:36 Uhr von denksport
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
atrocity: Hm, und wenn man Christ ist, darf man sich aussuchen ob einen die Schiiten oder Sunniten in die Luft sprengen.
Als sunnite kann man ja innerhalb des Landes umziehen aber als Christ?
Habe keine Infos (du etwa?) aber ich glaube christen haben es im Irak am schwersten.
Es gibt kein Anrecht auf Einreise, Gewährung von Asyl ist ein Entgegenkommen im Namen der Menschlichkeit, im rahmen der hiesigen Möglichkeiten, für die die es wirklich am Heftigsten trifft.
Kommentar ansehen
14.04.2008 17:39 Uhr von divadrebew
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@eaglejay: 1. Finde ich es äußerst bedenklich, wenn du Anschläge auf italienische Muslime gutheisst, und christliche Terroristen mit der Resistance im WKII vergleichst.

2. Scheinst auch du nur ein sehr einseitiges Bild vom Islam und den Frauenrechten zu haben. Aber wie verhalten sich denn diese Fakten mit deinem Weltbild:

Im Iran sind etwa 20% der Abgeordneten weiblich.
In Kuwait stellen Frauen fast die Hälfte aller Geschäftsführer.
In Pakistan, Bangladesch und Indonesien beispielsweise haben es Frauen bis an die Regierungsspitze geschafft.
In Ägypten liegt der Anteil weiblicher Universitätsprofessoren bei über 30% (In Deutschland sind es gerade mal 10%).
etc. pp.


Aber schon klar. Islam ist böse. Chrstentum ist der Heilsbringer.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:28 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klasse: In Bangladesch ergeht es den Frauen richtig super!!!!!!

http://www.euronews.net/...

Dann möchte ich nicht sehen wenn es Frauen schlecht ergeht.
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:37 Uhr von divadrebew
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Pinky: Und wo genau ist jetzt dein Problem?

Laut deiner Quelle soll das Erbrecht zugunsten der Frauen in Bangladesh geändert werden. Das ist doch gut, oder?
Von 147 Mio. Einwohnern haben also füntausend gewaltsam dagegen protestiert und sind dafür zurecht niedergeknüppelt worden. Das sollte doch eigentlich in deinem Interesse sein.

Und seit einigen Jahren werden auch jene Männer bestraft, die ihre Frauen misshandeln. Das Land ist also auf dem richtigen Weg.
Kommentar ansehen
14.04.2008 21:38 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@diva: Man kann doch nicht von den paar Privilegierten ausgehen die es bis in die Regierungspitze geschafft haben.
Mir geht es um die vielen Frauen der Unterschichten die bis heute noch brutal unterdrückt werden und vllt. auch noch mit Säure misshandelt werden.Auch wenn nur 5000 auf der Straße waren ist das für mein Verständnis leider zu viel.
Das bedeutet nämlich im Kontext ca.5000 unmündige und unterdrückte Frauen.
Kommentar ansehen
15.04.2008 12:00 Uhr von fafo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mich auch als Christ ausgeben wenn ich aus dem Krieg raus kommen wollte besser woander als im Irak.
#
Die sind Triki die Iraker
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:00 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@pinky u. divabrew: auch in anderen Ländern dort, geht es den Frauen "richtig gut"
http://www.spiegel.de/...
http://www.spiegel.de/...
http://www.welt.de/...
http://www.rawa.org/...
Bei Letzterem hat es jemand gewagt gegen diese "Frauenbeglücker" und "Freiheitskämpfer" zu kämpfen und diese zu vertreiben.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?