13.04.08 16:27 Uhr
 248
 

Fliegerbombe aus dem II. Weltkrieg in Stuttgart entschärft

In der größten Evakuierungsaktion seit zehn Jahren wurden weite Teile um den Schlossgarten herum gesperrt. Schuld war eine Fliegerbombe, die Anfang des Jahres durch Luftbildaufnahmen gefunden wurde. Am heutigen Sonntag sollte der Blindgänger nun endlich entschärft werden.

Für die Aktion, die nur zehn Minuten dauerte, mussten etwa 800 Anwohner ihre Häuser verlassen. Der Zugverkehr am nahe gelegenen Bahnhof musste eingestellt werden und die umliegenden Straßenzüge wurden gesperrt.

In Freiburg wurde gestern ebenfalls nach einer Bombe aus dem II. Weltkrieg gesucht. Jedoch ohne Erfolg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Weltkrieg, Flieger, Fliegerbombe
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2008 12:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann mir nicht vorstellen, dass: die stuttgarter zeitung solch einen gravierenden fehler in der berichterstattung macht.

mal nachsehn.

und richtig:
>Der Zugverkehr in Richtung Bahnhof Bad Cannstatt war kurzzeitig eingestellt und sämtliche Fernzüge umgeleitet worden.<

der zugverkehr am nahegelegenen bahnhof wurde nicht gesperrt.
es gibt gar keinen nahegelegenen bahnhof.

die teilstrecke zwischen hauptbahnhof stuttgart und bahnhof bad cannstatt wurde gesperrt.
beide bahnhöfe aber waren weiterhin in betrieb.

sonst stimmt es aber
:-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?