13.04.08 16:14 Uhr
 16.697
 

Stonehenge - Des Rätsels Lösung entdeckt?

Die mysteriöse Steinformation im südenglischen Stonehenge beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Nun haben Wissenschaftler Hinweise dafür gefunden, das Bauwerk sei eine Heilstätte gewesen. Finanziert wurden die neuerlichen Untersuchungen vom britischen Fernsehsender "BBC".

Gefunden haben die Forscher nun "Heilsteine". Gegen 2.600 vor Christus dürfte das Monumentalbauwerk entstanden sein, technische Hilfsmittel waren seinerzeit begrenzt. So waren mehrere hundert Männer nötig, um die bis zu 45 Tonnen schweren Steine rund 30 Kilometer weit auf das Hochplateau zu ziehen.

Der Formation wurden diverse Hintergründe nachgesagt. Vom prähistorischen Observatorium über einen Opfertempel bis hin zu einem Werk des Magiers Merlin. Selbst Außerirdische oder der Teufel höchstpersönlich wurden mit Stonehenge in Verbindung gebracht.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Rätsel, Lösung, Stonehenge
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni veröffentlicht Doktorarbeit von Stephen Hawkings: Webseite stürzt ab
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2008 17:38 Uhr von Seth Simpson
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
kommt mir bekannt vor: einen ähnlichen News-Titel hab ich vor 1-2 Monaten hier schonmal gelesen, aber mit anderem Inhalt. Unglaublich, wie oft die Forscher neue Lösungen finden.
Kommentar ansehen
13.04.2008 17:41 Uhr von EduFreak
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Kind_des_Zorns: Es war eine Heilstätte, weil "Heilsteine" dort gefunden wurden. Ich kann mir darunter nichts vorstellen...
Kommentar ansehen
13.04.2008 17:42 Uhr von snooptrekkie
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kind_des_Zorns: Find die News auch irgendwie rätselhaft (also so ähnlich wie Stonehenge :-)))
Kommentar ansehen
13.04.2008 17:52 Uhr von HarryL2
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Isch hab Rücken: Was wurde denn geheilt? Die Rückenleiden der Steineschlepper?
Kommentar ansehen
13.04.2008 18:11 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also, die bbc hat das finanziert und will da garantiert ne doku drüber machen. natürlich mussten die etwas neues "finden", wäre bei galileo mystery genauso...

ich sehe den aiman schon in ein paar wochen:
"stonehenge - haben wir das rätsel gelöst? neue funde werfen fragen auf"


und das ist des rästels lösung ;)
Kommentar ansehen
13.04.2008 18:26 Uhr von CrazyTitan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
von wegen: von BBC bezahlt. da steckt pro 7 und "gallileo mystery" dahinter
Kommentar ansehen
13.04.2008 18:41 Uhr von Hier kommt die M...
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Blausteine: gehören zu den Sarsensteinen, nicht geologisch, aber in ihrer Bedeutung für die neolithischen Bewohner..und Seth Simpson hat mich darauf gebracht mit der Erwähnung der alten news..ich denke, er meinte meine alte news http://www.shortnews.de/...

Die Sarsensteine sind der sichtbare, bekannte Teil von Stonehenge, die riesigen Säulen mit den Deckplatten und die Blausteine waren schon früher dort, im Inneren dieses Sarsenkreises, ebenfalls kreisförmig, aber in der Erde vergraben, um die heilige Zone zu markieren oder zu schützen.
Den Blausteine wurde eben eine generelle Heilwirkung zugesprochen, während das Sarsen eher den spirituellen Teil symbolisiert. In Stonehenge sollte dann also wohl beides vereint oder verehrt werden und die stärkste Wirkung dürfte man sich demnach für Körper und Seele in der Mitte versprochen haben..:)

Ich zitier mal:

""Sie sind der Schlüssel", meint Wainwright, "die Blausteine wurden beibehalten in jeder Phase des strukturellen Lebens von Stonehenge." Jeder kennt die mächtigen Sarsen, jene Trilithen aus zwei Eck- und einem Deckstein, die die unvergleichliche Silhouette von Stonehenge prägen. Doch sie tauchten erst spät in der mehr als 5000-jährigen Geschichte des Monuments auf. Und sie sind, wie Darvill bekräftigt, "nur Szenerie, ein Hintergrund für die Blausteine". Er muss es sagen, denn seine Theorie über die Bedeutung von Stonehenge fußt auf jenen Doleritbasalten mit den Quarzeinsprengseln. Blaustein schimmert, wenn er nass ist, bläulich. In Wales und Wiltshire wurden ihm heilende Fähigkeiten zugesprochen. Noch bis ins 19. Jahrhundert fuhr man zur Kur zu den Quellen im Blaustein-Bruch in den Waliser Preseli-Bergen. Kranke pilgerten nach Stonehenge, um Splitter von den Blausteinen abzuschlagen und sich als Heilamulette um den Hals zu hängen. Die Leichen, die man in den zahlreichen Steinzeit-Gräbern um Stonehenge gefunden hat, wollen Wainwright und Darvill als Zeugen ihrer Theorie sehen: Denn deren Skelette wiesen ernste Gesundheitsprobleme wie deformierte Gliedmaßen oder Wirbelsäulen auf.

Stonehenge war demnach ein Ort, an den über tausende von Jahren Kranke und Leidende zogen, um sich von den Blausteinen kurieren zu lassen. Eine Heilstätte des Neolithikums, ein Ort der Genesung, so Darvill, "für Seele und Körper". Die Archäologen wollen jetzt mit ihrer Ausgrabung nachweisen, wann die ersten Blausteine errichtet wurden. Sie haben einen Graben von 2,5 mal 3,5 Metern ausgehoben und hoffen, organisches Material wie Tiergeweihe oder Knochen zu finden, um dann mittels der Radiokarbonmethode eine Altersbestimmung vorzunehmen."

http://www.thueringer-allgemeine.de/...

HarryL2 liegt also gar nicht so falsch mit den Rückenschmerzen ;)
Kommentar ansehen
13.04.2008 22:34 Uhr von Talknmountain
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe, und deshalb: wurde Stonehenge nach den Sternen ausgerichtet... Wissenschaft wurde vom Menschen erfunden um davon abzulenken dass er eigentlich nichts weiß!!! Es ist so lächerlich...

Genauso, als würde man den Sinn des Lebens darin sehen seine Rasse zu erhalten, für WEN?
Kommentar ansehen
13.04.2008 23:19 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre es von Galileo Mystery gewesen wäre die Lösung schlußendlich so gewesen:

"Kann so sein, muss aber nicht" ;)
Kommentar ansehen
14.04.2008 00:14 Uhr von shane12627
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist die Felsformation dazu da, um gelbe Kristallscherben wieder aneinander zu bringen. ;)
Hm, ich hab zu viel alte Adventures gespielt. >_<
Kommentar ansehen
14.04.2008 00:28 Uhr von HarryL2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Paar Hippies haben die aufgestellt. Und sich damals schon totgelacht bei der Vorstellung wie die Leute in der Zukunft mal rätseln werden wozu es gut ist.

;-)
Kommentar ansehen
14.04.2008 01:09 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mehrere hundert Männer nötig? oder nur ein Schlauer? ;-)

Pyramids, Stonehenge, Easter Island and the Great Pyramid explained by Wallace Wallington!
http://www.theforgottentechnology.com/
Kommentar ansehen
14.04.2008 10:44 Uhr von Feierbaer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mystisch: @ HarryL2
jo erst wurde das Rückenleiden geheilt und dann wurden sie von Merlin Satan geopfert *ggg
Kommentar ansehen
14.04.2008 11:19 Uhr von fhd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
OMG: Bitte keine "Das Rätsel um Stonehenge ist gelöst" News, das ist ja Galileo Mystery Niveau!

Als nächstes ist es wieder ein Raumhafen von Ausserirdischen... ja ne, is klar.
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:49 Uhr von _Buttermilch_
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ach, HkdM schon wieder...^^: Erneut tust du so als hättest du die Weisheit mit dem Löffel gegessen in dem du irgendeine/n Quelle/Link zitierst. Wie so oft...eigenes Wissen oder eigene Meinungen scheinst du wohl kaum zu haben.

Zum Thema: es gibt viele Theorien und Spekulationen rund um Stonehenge, ich denke dass es viele tausend Jahre später nur noch sehr schwer sein wird die genaue "Wahrheit" herauszufinden, und diese neue Untersuchung die in dieser News wiedergegeben wird ist auch wieder nur eine von sehr vielen.

Ich finde man muss auch nicht alles wissen und auseinanderklüngeln. Ein paar mystische Geheimnisse machen das Leben und die Phantasie drumherum doch viel interessanter ;-)
Kommentar ansehen
14.04.2008 18:50 Uhr von Nervender_Teenager
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gibt Rätsel die man einfach nicht lösen sollte... Alle diese Mythen oder Phänomene oder geheimnisvollen Gebäude sind irgendwo auch eine Quelle von Phantasie und Kreativität... Werden die Rätsel gelöst sterben die Geschichte und Legenden, die sich um sie ranken, mit ihnen und das ist eigentlich sehr schade...
Kommentar ansehen
14.04.2008 19:53 Uhr von AimanAbdallah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aiman Abdallah: So oder so ähnlich hätte es gewesen sein können
Kommentar ansehen
15.04.2008 20:54 Uhr von csu-mitglied
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz aktuell: Habe eine entsprechende Reportage noch im Jahre 2007 gesehen, in der Stonehenge als Heil- und Kultstätte deklariert wurde.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?