13.04.08 15:46 Uhr
 365
 

Sicherheitsbedenken: Berliner S-Bahn maximal auf 80km/h gebremst

Wegen Sicherheitsbedenken wurde die Berliner S-Bahn durch den Betreiber auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80km/h gebremst, obwohl die Züge regelmäßig auch mit 100 km/h die einzelnen Abschnitte befuhren.

Mit der Drosselung der Geschwindigkeit reagierte man auf einen Vorfall im März, als ein Zug der Linie S2 trotz des roten Haltesignals auf einen einspurigen Gleisabschnitt gelangte, welcher aber schon durch eine entgegenkommenden S-Bahn genutzt wurde. Zu einem Zusammenstoß kam es aber nicht.

Ursächlich für die Sicherheitsbedenken ist die teilweise aus den 20er Jahren stammende mechanische Sicherheitstechnik, welche aber durch ein funkgesteuertes System ersetzt werden soll. Planungen dazu laufen seit mehreren Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schuffti
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Sicherheit, Bahn, S-Bahn
Quelle: www.moz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2008 14:39 Uhr von schuffti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offen geäußerte Sicherheitsbedenken des ÖPNV sind Öl auf die Mühlen der Kfz-Lobby. Dabei sind Großstädte ohne ein vernünftiges Verkehrskonzept und einen funktionierenden Personennahverkehr dem Kollaps nah. Traurig, das dort ein solcher Investitionsstau, auch in zwingend notwendigen sicherungstechnischen Einrichtungen herrscht.
Kommentar ansehen
13.04.2008 21:50 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Stadt: Berlin faktisch pleite ist, mit der Technik aus den 20er Jahren kann da auch bei Tempo 80 unhersehbares passieren.
Dann sollen sie halt mal die Betreiber (?) dazu verpflichten.
Kommentar ansehen
13.04.2008 23:12 Uhr von divadrebew
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Betreiber der Berliner S-Bahn ist die DB.
Die pumpt ihr Geld aber lieber in teure ICE-Strecken oder in überdimensionierte Bahnhöfe ;-)

Also mal ehrlich:
Das Problem ist seit Jahren bekannt. Schließlich war der Beinahe-Zusammenstoss vom März nicht der erste dieser Art - da gab es in der Vergangenheit schon mehrere spektakulärere Unfälle bei der S-Bahn wegen der selben Probleme.
Ein wirklich großes Problem sehe ich in der Geschwindigkeitsdrosselung aber nicht. Schließlich fährt die S-Bahn nur auf den Außenstrecken schneller als 80 kmh.
Kommentar ansehen
15.04.2008 11:55 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auweia: wenn da was auf den gleisen liegt und er darf bis max. abbremsen.....

die überschrift müsste doch wohl ganz anders heißen, so muss er mindestens 80 fahren, egal was passiert, in wirklichkeit darf er aber max. 80 fahren.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?