13.04.08 13:02 Uhr
 652
 

Explosion in Moschee von Shiraz: War "Heilige Verteidigungsausstellung" Ursache?

In einer Moschee der südiranischen Stadt Shiraz kam es am gestrigen Samstag zu einer heftigen Explosion (SN berichtete). Dabei kamen zehn Menschen ums Leben, 160 weitere wurden verletzt. Als Ursache wurde anfangs eine selbstgebaute Bombe vermutet.

Später wurde vom Polizeikommandanten Ali Moaeyri bekannt gegeben, dass Munition, die nach einer Waffenausstellung in der Moschee zurückgeblieben war, Ursache der Explosion gewesen sein könnte. Die Moschee wird auch als islamisches Kulturzentrum und Treffpunkt der Basij-Miliz genutzt.

Bombenanschläge geschehen im schiitischen Iran vergleichsweise selten. Der letzte größere Anschlag liegt mehr als ein Jahr zurück.


WebReporter: Shortine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Explosion, Moschee, Ursache, Verteidigung
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2008 10:36 Uhr von Shortine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls die USA die Dummheit begehen, den Iran anzugreifen, werden sie nicht herum kommen, auch Moscheen wie diese zu bombardieren. Es ist unverantwortlich aber anscheinend nicht ungewöhnlich, Moscheen, Schulen und Wohngebiete als Waffenlager zu missbrauchen. Die islamischen Glaubensbrüder dürften trotzdem sehr empfindlich auf gezielte Angriffe reagieren.
Kommentar ansehen
13.04.2008 14:38 Uhr von mueppl
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Waffenausstellung in einem Gotteshaus ist das die viel gepriesene "Religion des Friedens"?
Kommentar ansehen
13.04.2008 14:53 Uhr von Kater Carlo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen in einer Moschee: Ich frag mich auch gerade, was Waffen in einer Moschee zu suchen haben.
Wenn das der Chef dort oben sieht...:)

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
13.04.2008 15:30 Uhr von rlGoma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
auch Warum habe ich noch nie von einer Bombenexplosion in einer Kirche nach einer Waffenausstellung gehört?

Waffen sind doch Grundausstattung jeder Moschee. Nicht umsonst spricht man von Gotteskriegern, welche aber selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun haben, weil sie ja Islamisten heißen...

"Die Moschee wird auch als islamisches Kulturzentrum und Treffpunkt der Basij-Miliz genutzt."

>auch<, so als wäre das was unnormales. Moscheen sind in erster Linie politische Zentren und in zweiter Linie "Gotteshäuser". In Moscheen sprechen die Leute über Politik und auch der Imam richtet seine predigt nach der Politik. Wovon soll er denn sonst predigen, wenn Nächstenliebe, Gleichberechtigung und Toleranz nicht gerade Standardbegriffe im Islam sind.
Kommentar ansehen
13.04.2008 16:07 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Allein: der Name.

Heilige Verteidigungsausstellung
Kommentar ansehen
13.04.2008 19:38 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@supermeier: Eine bessere Übersetzung ist mir nicht eingefallen. Vielleicht hat jemand bessere Vorschläge, die den Originalausdruck nicht verfälschen.
Kommentar ansehen
13.04.2008 19:52 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Shor Tine: Die Übersetzung finde ich schon ok, irritierender ist für mich, dass in einem Gotteshaus eine Waffenausstellung stattfindet, mit der man demonstriert wie man mit Andersgläubigen umzugehen hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?