12.04.08 15:15 Uhr
 370
 

Verfahren eingestellt: Jan Ullrich kostet es über eine Million Euro

Das Landgericht Bonn hat das Verfahren gegen Jan Ullrich wegen Betrugs durch Doping im Profiradsport eingestellt. Neben weiteren Auflagen muss Ullrich insgesamt über eine Million Euro zahlen.

Zu den Auflagen gehört, dass verschiedene bei Jan Ullrich sichergestellte Beweismittel bei der Staatsanwaltschaft bleiben. Diese Beweismittel belegen, dass das Team T-Mobile bei der ganzen Doping-Affäre beteiligt war. Gegen den Rennstall wird hiermit ein weiteres Verfahren eröffnet werden.

Ullrich konnte sich wegen der erdrückenden Beweise nur selbst für schuldig erklären. Fahnder konnten klar die mehrjährige Zusammenarbeit mit dem spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes beweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Micha05
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Verfahren, Jan Ullrich
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2008 11:06 Uhr von Micha05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Ullrich Dreck am Stecken hat, war doch jedem klar. Er hat aber immer das Unschuldslamm gespielt. Einfach nur erbärmlich der Typ. So einer hat im Sport nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
12.04.2008 15:35 Uhr von nONEtro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meineid???? und keine strafe? also er hat eine eidesstattliche erklärung abgegeben dass er kein doping betrieben hat. nun hat er sich aber für schuldig bekannt. gibt es für Meineid nicht eine mindeststrafe von einem jahr? oder bin ich da falsch informiert? oder gilt die strafe nur für "normale" menschen?
Kommentar ansehen
12.04.2008 18:24 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wollen: Die wollen lieber dem Team Management ans Bein pinkeln. Die setzen die Fahrer ja schließlich unter Druck.
Kommentar ansehen
12.04.2008 20:03 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Millionäre kommen nicht in den Knast: Und die Geschädigten, nämlich die Zuschauer gucken wieder in die Röhre.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?