12.04.08 12:13 Uhr
 6.620
 

Bei Verkehrsvergehen können Ausreden das Gegenteil bewirken

Markus Schäpe vom ADAC in München gab bekannt, dass der Versuch, sich aus einem Verkehrsdelikt herauszureden, oftmals zu einer größeren Strafe führt als ursprünglich veranschlagt würde.

Die Polizei geht grundsätzlich erst einmal von einer fahrlässigen Handlung aus. Wenn ein Temposünder um Gnade hofft und dem Polizisten versucht zu erklären, dass er unter Zeitdruck gestanden sei, dann gibt er dem Beamten zu verstehen, dass es sich nicht um Fahrlässigkeit handele, sondern um Vorsatz.

Daher wird empfohlen von einer Aussage Abstand zu nehmen und am besten keine Aussage ohne Anwalt zu machen. Die Polizei erwartet ohnehin keine Aussage oder Rechtfertigung.


WebReporter: Phantom1977
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verkehr, Ausrede
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2008 23:32 Uhr von Phantom1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eh so am Besten. Immer schön ein auf doof machen. ;-) Wenn die Politiker uns für einfältig halten, können es die Polizisten doch auch. ;-)
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:02 Uhr von Botlike
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
geel du bis ja witzig -.-: Aber ich hätte so Ausreden gebracht wie "oh is mir garnicht aufgefallen" oder so... auf jeden Fall so, dass einem nicht aufgefallen sei, dass man zu schnell gefahren ist.
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:22 Uhr von Ottokar VI
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
@ Botlike: Und was hast Du davon, wenn Du das sagst?
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:30 Uhr von coolio11
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
diese Ausrede soll wirklich mal einer: gebracht haben, als er mit überhöhter Geschwindigkeit einen Verkehrsunfall verursacht hatte:

"mein Wellensittich lag im Koma und ich musste ihn doch schnell zum Tierazt fahren!"
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:59 Uhr von Iokaste
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich das ist doch genauso, wenn man in eine Alkoholkontrolle gerät. Wenn man tatsächlich was getrunken hat, sollte man anstatt zu sagen "Nein, ich habe nichts getrunken" lieber zugeben, dass man was getrunken hat. Natürlich nicht sagen

"Boah, ich hab mir voll die Kante gegeben." Lieber etwas weniger auffällig, wie "Ja, ich hab ein oder zwei Bier heute abend getrunken". Damit fährt man auf jeden Fall besser... :))
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:08 Uhr von MrRazor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schulweiseheiten: Unsere Lehrer lehren uns immer, dass wir auch zu dem stehen sollen, wenn wir etwas falsch gemacht haben.

Ob die Lehrer eine Tempoüberschreitung zugeben würden:
Ich glaube nicht.

Wenn wirklich ein deftiger Grund vorliegt (Verletzung, Kind im Krankenhaus,...) dann sollte es keine Bestrafung geben.
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:14 Uhr von Marcus79
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
naja [scherz]...wenn ich ein schild sehe mit der aufschrifft (50) dann rechne ich das eh immer pro rad.[/scherz]
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:26 Uhr von httpkiller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist daran jetzt neu? Ist ja klar, dass man mit den meisten ausreden zugibt mit Vorsatz gehandelt zu haben. Lieber so tun als wüsste man von nichts.
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:48 Uhr von MisterTorture
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eben Immer schön doof stellen. Muss ja keiner wissen, dass man in wirklichkeit nicht blöd ist...

Wie der Autor schon sagte: "Wenn die Politiker uns für einfältig halten, können es die Polizisten doch auch!"
Kommentar ansehen
12.04.2008 16:42 Uhr von müderJoe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrschule: Selbst in der Fahrschule hat man uns beigebracht, dass man denen am besten gar nichts sagt. Denn Ausreden sind meistens schlecht überlegt. Lieber man sagt garnichts, dann kann hinterher der Anwalt noch eine professionelle Ausrede bringen!
Kommentar ansehen
12.04.2008 17:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es könnte helfen, anstelle der Ausrede auf: ganz betroffen zu machen, ...
Als ich noch jünger war, jammerte ich bei einem Parkverstoß (5 Minuten auf einem Behindertenparkplatz, das sollte richtig viel Geld kosten), dass ich riesigen Ärger mit meinem Vater bekomme und er mich nie wieder Auto fahren lässt. (Mein Auto war auf den Namen meines Vaters zugelassen.) Ich durfte ohne Strafzettel weiterfahren.
Kommentar ansehen
12.04.2008 17:34 Uhr von derSchmu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich derart rauszureden versucht,selber schuld: Wenn ich da lieber die Klappe halte und eher Richtung Unwissenheit mache (klar schuetzt auch nich vor Strafe), dann stehe ich nicht als dreister Typ da, der sich seinem Vergehen absolut bewusst war und dennoch nichts dagegen getan hat.
Wer zeigt, dass er die Regeln respektiert der zeigt auch, dass er die ´Verkehrskontrollen´ respektiert. Wer das Gegenteil zeigt, kann auch keinen angemessenen Respekt der Polizei etc erwarten.
Kommentar ansehen
12.04.2008 17:45 Uhr von coolio11
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@MrRazor: ich widerspreche entschieden!

Auch "...wenn wirklich ein deftiger Grund vorliegt..." bleibt ein Verkehrsvergehen ein Verkehrsvergehen. Und eine Verkehrsstraftat bleibt auch dann eine Verkehrsstraftat.

Soll etwa ein Drängler auf der Autobahn drängeln dürfen, nur weil er glaubt, einen wichtigen Grund für seine Eile zu haben? Eindeutig nein, da er andere Verkehrsteilnehmer in Lebensgefahr bringt!
Kommentar ansehen
12.04.2008 17:47 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ottokar VI: Ich mein ja nur.. bevor man halt was anderes sagt. Außerdem kann das wirklich mal passieren. Ich fahre selber zum Beispiel Motorrad (ein Nakedbike). Jetzt habe ich aber letztens auf der Chopper von nem Kollegen gesessen und hab mal ne Runde gedreht und war WIRKLICH AUS VERSEHEN auf einmal mit 60 in der 30er Zone unterwegs. Das kann man passieren. Bestraft werden muss es natürlich trotzdem aber so weckt man doch noch ein wenig Verständnis bei der Exekutive.
Kommentar ansehen
12.04.2008 18:04 Uhr von herrderdinge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@marcus79: Ach je, und ich habe immer gedacht es wäre pro Person, haha.
Kommentar ansehen
12.04.2008 22:59 Uhr von claeuschen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Nachricht: ist soooo alt wie mein Führerschein hehe;-)))
Kommentar ansehen
12.04.2008 23:38 Uhr von lordxxl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit: Herrgott, sie haben ja Vorstellungen! Wie soll ich denn auch noch auf den dummen Tacho gucken wenn ich mich auf meine SMS konzentrieren muss...
;-)
Kommentar ansehen
13.04.2008 03:07 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn: man bei einem Einbruch in ein Kiosk von der Polizei erwischt wird, besser zugeben, dass man völlig betrunken durch die Tür gefallen ist und eigentlich nur drin geblieben ist, weil es draußen zu kalt war.

Diese Nachricht, auch wenn sie auf neu getrimmt wurde, ist die unnötigste, die ich heute gelesen habe.
"Shortnews"="Shortoldies"???
Kommentar ansehen
13.04.2008 10:50 Uhr von Cimarron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Beste, was ich erlebt habe nach einem Auffahrunfall: Wie hätte ich den so schnell bremsen können... ich hab doch garnicht genug Profil auf den Reifen.
Kommentar ansehen
13.04.2008 13:15 Uhr von lordxxl
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Manche können echt froh sein, dasss ich kein Polizist bin.
Da kommen echt solche Ausreden wie die obige oder etwas mit der inhaltlichen Bedeutung "Da bin ich einfach geistig nicht in der Lage zu".
Im TV hab ich mal vor ewiger Zeit bei einer Doku gesehen wie sie Fahrzeuge in einem verkehrsberuhigtem Bereich geblitzt haben. Einer den sie mit 25 oder 30 dort gepackt hatten haute doch echt die Ausrede raus "Mensch ich hab hier nen 6 Zylinder mit 250 PS den kann man gar nicht so langsam fahren wie ihr das wollt!"
Wenn ich da Polizist gewesen wäre hätte ich noch einmal nachgefragt ob er die Aussagen so stehen lassen will und ihm in dem Fall sofort den Schein abgenommen weil er ja zugegeben hat nicht in der Lage zu sein ein Kraftfahrzeug nach StVO zu führen.
Kommentar ansehen
13.04.2008 19:16 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lokaste: "Natürlich nicht sagen

"Boah, ich hab mir voll die Kante gegeben." Lieber etwas weniger auffällig, wie "Ja, ich hab ein oder zwei Bier heute abend getrunken". Damit fährt man auf jeden Fall besser... :))"

---

Mir hat mal ein "Nein" auf die Frage eines Polizisten, ob ich was getrunken hätte, meinen Führerschein gerettet.
Kommentar ansehen
14.04.2008 08:04 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ all: Vielen, die hier gepostet haben, rate ich dringend, eine Visitenkarte eines Verkehrsrechtsanwaltes in der Geldbörse zu haben. Dann kann man im nötigen Falle schnell einen Termin abmachen. Manchmal kann der noch retten, was schon in den Brunnen gefallen scheint.
Kommentar ansehen
14.04.2008 11:24 Uhr von fhd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer 10 km/h zu schnell: Ich fahre so gut wie immer 10 km/h schneller als erlaubt, damals in der Fahrschule wurde mir gesagt, das sei okay :)

Bin damit aber bisher echt immer "gut gefahren", nicht einmal mit der Polizei zu tun gehabt wegen Tempo.

Wirklich ernst nehme ich Geschwindigkeitsbegrenzungen eigentlich nur bei Wildwechsel und Autobahnbaustellen. Um da mit 100 durchzubrettern fehlt mir irgendwie die Reaktionsgabe, bin manchmal echt froh, wenn ich mit 60 durchkomme ohne meine Karre zu schälen :)
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:18 Uhr von robrai19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ging mir genau so? War mal auch net ehrlich, hatte nur ein Licht beim Auto.
Als ich angehalten wurde, tat ich ahnhungslos, und sagte nur:" Ja werde ich sofort machen, bei einer Werkssatt, weil alles so verbaut ist,"
Sie ließen mich fahren, aber sie wrrden mich öfters kontrolliernen.
Kommentar ansehen
14.04.2008 20:32 Uhr von Dobsze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Finde dieses Thema "Übersinnliches" voll faszinierend. Mittlerweile entwickelt sich das Mystherium zum großen Vermarktungs-Coup im deutschen Fernsehen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?