12.04.08 01:47 Uhr
 260
 

Berliner Opposition kritisiert Klaus Wowereits Olympia-Besuch

Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird die Olympischen Spiele in Peking besuchen, um dort die Werbetrommel für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften zu rühren, welche 2009 in Berlin stattfinden. Der Berliner Senat hat ihm für die Reise grünes Licht gegeben.

Die Opposition kritisiert dieses Vorhaben jedoch. So hält zum Beispiel Friedbert Pflüger, Berlins CDU-Fraktionschef, eine Reise zu diesem Zeitpunkt für "das falsche Signal angesichts der Knebelung des tibetischen Volkes", und würde es lieber sehen, wenn Wowereit den Dalai Lama empfangen würde.

Grüne, FDP und CDU wollen sich außerdem dafür stark machen, dass die tibetanische Flagge an Berlins öffentlichen Gebäuden gehisst wird, wenn das Olympische Feuer durch Tibet getragen wird. Martina Michels (Linke) betonte, dass Menschenrechtsfragen besser vor Ort angesprochen werden sollten.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Olympia, Besuch, Olymp, Opposition, Klaus Wowereit
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2008 01:55 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klaus Wowereits: macht Politik für den Sport und gegen die Menschenrechte der Tibeter.
Der Westen hat viel zulange weg geguckt und ist den Tibetern zumindest den moralischen Protest schuldig.
Kommentar ansehen
12.04.2008 02:36 Uhr von divadrebew
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt an den Checker ;-): News um 22.00 Uhr eingeliefert, aber um 01.47 Uhr freigeschaltet. Konnte da jemand nicht schlafen :)
Kommentar ansehen
12.04.2008 03:21 Uhr von SiggiSorglos
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Oposition... Friedbert Pflüger! wenn ich DAS schon lese kommt mir das Kotzen....

dieser Mensch hat seine gesamte Kandidatur darauf ausgerichtet, Wowereit und die SPD zu kritisieren und EIN GLÜCK hat er dafür die Rechnung bekommen.... Dieser Mensch ist das unfähigste, was die Berliner CDU jemals hatte... da ist es mir scheiß egal, ob er nun auf den Propagandazug aufspringt und so mit weltpolitischen Themen gegen seinen Besieger frotzelt...
Kommentar ansehen
12.04.2008 08:19 Uhr von usambara
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
China-Bashing: "Der Unterschied zwischen dem realen Westen und seinem idealisierenden Selbstbildnis und den Ansprüchen, die er daraus an andere anlegt, könnte größer kaum sein. Chinas Menschenrechtsverletzungen sind natürlich zu verurteilen, sie richten sich aber nicht speziell gegen Tibeter, sondern die Chinesen sind selbst Opfer dieser Politik. Wenn nun die tibetischen Opfer sich nach einigen Tagen friedlicher Demonstrationen gegen die [extern] chinesischen Opfer erheben, chinesische Geschäfte anzünden, deren Besitzer bei lebendigen Leibe verbrannten, und chinesisch aussehende Passanten steinigen, so ist diese rohe Gewalt und durch nichts zu rechtfertigen.

Kein Staat würde dies dulden – anscheinend sind die Unruhen in Los Angeles aus dem Jahre 1992 bereits in Vergessenheit geraten, bei denen 20.000 US-Sicherheitskräfte und Soldaten 7.000 Menschen festnahmen und es zu 53 Todesopfern kam - teils durch gezielte Schüsse der Sicherheitskräfte. 1996 fanden in Atlanta die olympischen Spiele statt und niemand kam auf die Idee, beim Fackellauf gegen die USA zu demonstrieren.

Wenn in den Medien von einem Völkermord die Rede ist, so beleidigt dies alle Opfer wirklicher Völkermorde und wenn von ernsthaften Kommentatoren argumentiert wird, die Chinesen würden Tibet "überfremden", weshalb die Tibeter ein Recht auf Widerstand hätten, so spielt dies natürlich auch den Rechtsextremen in Deutschland in die Hände, die ähnliche Argumentationsmuster pflegen. Aber tibetischer Nationalismus ist natürlich etwas anderes, da er irgendwie pittoresk und romantisch daherkommt. Faktisch spielen solche Argumente natürlich auch den chinesischen Hardlinern in die Hände, die ja immer argumentieren, man könne den Tibetern nicht mehr Autonomie einräumen, da dies zu einem Nationalismus führen würde, der die dort lebenden Chinesen unterdrückt."
TP
Kommentar ansehen
12.04.2008 10:23 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wen wundert die Entscheidung: der Berliner Party-Maus Wowereit? Übrigens, Schäuble fliegt auch rüber ... logisch ... alle auf Staatskosten!
Kommentar ansehen
12.04.2008 11:09 Uhr von Superhecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pflüger: stimmte damals gegen Berlin als Hauptstadt und will nun in Berlin politisch aufsteigen

mal sehen wie vergesslich die Berliner sind
Kommentar ansehen
12.04.2008 12:10 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@geel: kannst du mal aufhoeren hier links zu abzockseiten zu posten?
Kommentar ansehen
12.04.2008 12:15 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
so vergesslich sind berliner auch nicht: mich nervt schon das hissen der regenbogenfahne vor oeffentlichen gebaeude. vor oeffentlichen gebaeuden in berlin gehoert nur eine eu-fahne, deutschlandfahne und berlinfahne.

fuer mich ist pflueger auf jahre hinaus nicht waehlbar, ich mag diesen typen und seine art stimmung zu machen einfach nicht. auch scheint er mir nicht besonders kompetent.

herr wowereit faehrt nach china, da berlin im naechsten jahr ein spüortliches grossereigniss austraegt. auch soll diese reise dazu dienen international werbung fuer berlin zu machen.
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:09 Uhr von Tong
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verständlich: Da gibt es bestimmt gute Partys, da muss Wowereit ja dabei sein.
Kommentar ansehen
12.04.2008 15:34 Uhr von vst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wowereit keine werbung: für die leichtathletik-wm machen würde, würde der herr pflüger auch meckern.

das ist wowereits job.
Kommentar ansehen
12.04.2008 17:34 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
herr pflueger ist ein populist wie er im buch steht. man schau sich nur die "pro-tempelhof" kampagne an.

zu welchem verlag gehoeren die zeitung die gegen die schliessung von tempelhof stimmung machen? und welcher verlag hatb gegen eine volksabstimmung in unbenenung eines teil der axel-springer-strasse geklagt haben? uebrigend sie umbenennung wurde mit einer volksabstimmung "abgesegnet".

leute wie pflueger sind fuer mich grund genug herrn wowereit als buergermeister zu bestaetigen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?