11.04.08 20:12 Uhr
 500
 

Rentner nach zu heißem Bad gestorben - Pfleger bekam Bewährungsstrafe

Vor dem Amtsgericht Tiergarten musste sich am Donnerstag ein 35-jähriger Altenpfleger wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Er hatte im Juni 2006 in einem Friedrichshainer Seniorenheim einem Rentner ein viel zu heißes Bad eingelassen.

Obwohl der Pfleger die Temperatursicherung abgeschaltet und die Wassertemperatur nicht per Hand geprüft hatte, setzte er den 79-Jährigen in die Wanne. Dieser konnte den Pfleger aufgrund eines zurückliegenden Schlaganfalls nicht auf die zu hohe Wassertemperatur aufmerksam machen.

Der Geschädigte verstarb einen Tag später in einem Krankenhaus aufgrund der schweren Verbrühungen. Der Pfleger, der bei seinem Prozess nicht anwesend war, wurde zu einer elfmonatigen Haftstrafe verurteilt, die aber zur Bewährung ausgesetzt wurde. Außerdem muss er 1.200 Euro Geldbuße zahlen.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Rentner, Bewährung, Bad, Pflege, Pfleger
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2008 20:19 Uhr von nONEtro
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Gratulation, ich hoffe ich bekomme in 40 jahren auch so einen umsichtigen "helfer"
Kommentar ansehen
11.04.2008 20:31 Uhr von Diddlika
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: alle ihren job so "gut" machen würden... aber mit alten Menschen kann man es ja machen *grrrr*
Es nimmt ja auch soooo viel Zeit in Ansruch mal schnell die Hand ins Wasser zu tauchen. Zumal, wenn ich da an mein Badewasser denke, das schon dampft, aber angenehm warm (also NICHT zu heiß) ist, müsste doch bei so extrem heißem Wasser (dass es zu verbrühungen führt) alles beschlagen oder sonst irgendwie bemerkbar sein
Kommentar ansehen
11.04.2008 20:37 Uhr von Bokaj
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Achtung: [ironie on]: Vielleicht war dieser Pfleger nicht sehr intelligent, konnte die Gefahr gar nicht erkennen und bekam aus diesem Grund eine so milde Strafe.
Kommentar ansehen
11.04.2008 21:04 Uhr von Jimyp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich grausam! Jeder hat sicherlich schon mal in zu heißes Wasser gefasst und wenn man sich jetzt vorstellt, dass der Mann komplett in die Wanne musste und nichts dagegen tun konnte...
Kommentar ansehen
12.04.2008 02:02 Uhr von meisterthomas
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Totschlag? angesichts des sprachunfähigen Opfers war es Totschlag.

Aber es ist keine Frage der Intelligenz, sonder der Achtung und Beachtung wie man mit Menschen umgeht.
Daß diese bei den meisten Pflegeberufen auf der Strecke bleibt, ist eine Folge unserer Sozialpolitik.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?