11.04.08 15:31 Uhr
 1.016
 

Russland: Angestellte einer Waschanlage finden Diamanten im Staubsauger

Beim Entleeren des Staubsaugers einer Autowaschanlage in St. Petersburg (Russland) haben die Mitarbeiter ein Diamanten-Schmuckstück im Wert von 300.000 Euro gefunden.

Der Besitzer des Betriebs musste erst einen Juwelier zu Rate ziehen, um den wahren Wert des Fundstücks zu erfahren und wundert sich nun, dass niemand bisher den Verlust eines so teuren Schmuckstücks gemeldet hat.

Um den wahren Besitzer des Diamanten-Anhängers zu finden, wurden noch keine Details zu dem Schmuckstück veröffentlicht.


WebReporter: Micha05
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Angestellte, Diamant, Staub, Staubsauger
Quelle: news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2008 15:30 Uhr von Micha05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist auf alle Fälle sehr löblich, dass niemand den Diamanten eingesteckt hat. Der eigentliche Besitzer kann aber auch von Glück reden, dass das Stück gefunden wurde und nicht im Müll gelandet ist.
Kommentar ansehen
12.04.2008 11:39 Uhr von boeser_Goblin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm im staubsaugerbeutel eines autowaschsalons?

klingt als hätte da jemand ein wenig im kotflügel geschmuggelt...dann wunderts zumindest nicht, warum sich niemand meldet ;-)
Kommentar ansehen
16.04.2008 22:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigsten ein ehrlicher Finder, dem nicht bewußt war, welchen Wert so ein Klunker hat.
KayDark schreibt ja, bei dem Geld was diese Neureichen so haben, wird das gar nicht auffallen. Ob er wenigsten einen Finderlohn erhält?
Kommentar ansehen
09.05.2008 03:17 Uhr von FyodorS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peanuts: peanuts

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?