11.04.08 14:56 Uhr
 4.124
 

Lkw-Fahrer vertraut aufs Navi und bleibt bei der "schmerzhaften Mutter" stecken

Ein Lkw-Fahrer aus Ostwestfalen hat sich zu sehr auf sein Navigationsgerät verlassen: Er wurde auf einen kleinen Feldweg geleitet und blieb am Ende direkt vor der Wallfahrtskirche "Zur schmerzhaften Mutter" stecken.

Da das Verkehrsschild fehlte, welches eine Einfahrt nur für Land- und Forstverkehr erlaubte und das Navi ihm diesen Weg zeigte, fuhr der Mann mit seinem mit Flüssiggas beladenen Tanklaster in den Feldweg, der jedoch immer schmaler wurde, so dass das Fahrzeug mehr im Grünstreifen fuhr als auf der Straße.

Am Ende blieb er dann vor den Mauern der Kirche stehen und rutschte seitlich die Böschung herab, wo er dann stecken blieb. Das Gas wurde in einen anderen Tanker umgefüllt und ein Bagger hievte den Lkw wieder auf den Feldweg, von wo er sich dann wieder langsam auf die feste Straße bewegen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Micha05
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mutter, Fahrer, Navi
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2008 14:50 Uhr von Micha05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich zu sehr auf die Technik verlässt ist man verlassen. Aber eigentlich hätte er doch früher merken müssen, dass das auf diesem Weg nichts wird. Gerade mit so einer gefährlichen Ladung.
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:31 Uhr von wi.mp3
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:49 Uhr von lDreamcatcherl
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
lol: LKW-Fahrer halt.. Hat sich bestimmt auf dem Feldweg noch die Fussnägel geschnitten, Kaffee gekocht und Zeitung gelesen.. Da kann man schon mal von der Strasse abkommen^^
Kommentar ansehen
11.04.2008 17:09 Uhr von _Bene_
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: war dumm vom LKW-Fahrer, hätt er selbst handeln müssen und nicht stumpf dem Navi vertrauen sollen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 17:30 Uhr von raz667
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kanns schon irgendwo nachvollziehen Naja, ich weiß nicht. Wenn ich als Ortsunkundiger mit dem Navi unterwegs bin und dieses mich in einen (zumindest anfangs noch) einigermaßen befahrbaren Feldweg führt, wo keine Beschilderung darauf hinweist, dass die Einfahrt verboten sei, würde ich da vermutlich auch reinfahren.

Als der Weg dann immer schmaler wurde, hat der Fahrer sicher auch festgestellt, dass dies wohl doch der falsche Weg gewesen ist. Nur wie will man dann noch mit einem LKW auf einem Feldweg wenden?
Kommentar ansehen
11.04.2008 23:50 Uhr von RycoDePsyco
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Navi ein Problem??? Wenn mein Navi in einer unbekannten Gegend sagt Links abbiegen und hier ist keine Strasse die links abführt, dann fahre ich natürlich nicht links.
Sagt mein Navi Rechts abbiegen bei einer anderen Strasse und die Strasse ist vorhanden, dann fahre ich rechts, oder soll ich noch einen Atlas zur Hand nehmen, zur Kontrolle???

Zudem sind die hier genannten Antworten reine Spekulationen !!!
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:20 Uhr von Praggy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein kumpel von mir hatte: das vor einigen jahren. der ist mit nem lkw mit anhänger unterwegs gewesen. suchte den laden, wo er die ware abliefern sollte. es war morgens um 6, kein mensch weit und breit im ort... bis auf ne oma. er also die gefragt, wo das ist. die sagte ihm, wo er abbiegen sollte.. und dann die straße immer weiter... er los, biegt ab und kommt nach ner weile auf nen plattenweg... er wundert sich und fährt weiter. der weg führte dann zwischen 2 feldern lang, links und rechts so ein graben. er denkt, scheisse... hatte aber keine lust rückwärts zu fahren wegen hänger und denkt, fahr mal lieber weiter und dreh dann am ende um, da wird es schon gehen. nach 3 kilometern ist der weg zu ende. keine wendemöglichkeit, nur ne "pumpstation" der war pappensatt, musste mit anhänger den ganzen weg rückwärts.hat 3 stunden gedauert... der ist danach noch ne weile durch den ort die oma suchen weil der so sauer war... und wir haben uns halb schlapp gelacht, als wir das gehört haben...
der wäre damals froh über ein navi gewesen :-)
Kommentar ansehen
12.04.2008 13:25 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jedes bessere Navi hat einen LKW-Modus...dann werden kleine Straßen direkt ausgeblendet.Außerdem sollte man vielleicht nicht zwingend immer "kürzeste Strecke" ausgewählt haben. Da werden teilweise Strecken angezeigt,die ich nichtmal mit nem Mountainbike befahren würde.
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:24 Uhr von DXSammy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
LKW Fahrer: Stimmt es, das die meisten LKW Fahrer ausrangierte Büroloser und Studenten sind ????? Hahahahahahaha. . . .
Kommentar ansehen
12.04.2008 14:28 Uhr von DXSammy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
LKW Fahrer auf Abwegen . . . Stimmt es das die meisten LKW Fahrer ausrangierte Büroloser und Studenten sind ???? Würde mich nicht wundern . . . .
Kommentar ansehen
16.04.2008 22:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich mal: an einen Vorfall vor rund 20 Jahren. Da brauste ein Umzugswagen eines Autoverleihs voll gegen eine Brücke und nachher war der Aufbau weg. Aber da gab es noch keine Navis. Deswegen haben die wahrscheinlich auch die Autos nur gegen Vollkasko versichert verliehen....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darknet-Bilder: Gefasster Mann gesteht sexuellen Missbrauch an Vierjähriger
Machtkampf bei den Linken: Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch in Kritik
Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?