11.04.08 09:10 Uhr
 15.910
 

EU: Filme per Gesetz nur noch in Originalsprache im TV?

Nicht-deutsche Filme sollen nach dem Willen des Europaparlaments zukünftig nur noch in der Originalsprache ausgestrahlt werden.

In vorangegangenen Meldungen wurde verbreitet, dass die EU damit Synchronisierungen unterbinden möchte. Dies sei nicht korrekt, vielmehr solle dadurch bezweckt werden, dass alle Filme untertitelt und Menschen mit schlechtem Gehör die Möglichkeit gegeben wird, alle Inhalte zu erfassen.

Dies betreffe nur die öffentlich-rechtlichen Sender. Hintergrund ist, dass die BBC seit Anfang April sämtliche Sendungen mit Untertiteln ausstrahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dgtell
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: EU, TV, Film, Gesetz, Original
Quelle: unterhaltung.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
USA: Ex-"Buffy"-Star Nicholas Brendon wegen Attacke auf Freundin verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

72 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2008 23:17 Uhr von dgtell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab das ja zuerst für einen verspäteten Aprilscherz gehalten... Im öffentlichen Fernsehen sind doch ohnehin schon fast alle Programme zumindest durch den Teletext unter titelt... Die sollten sich doch lieber Sorgen um wichtigere Dinge machen als irgendwelche sinnlosen Gesetze erlassen zu wollen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:15 Uhr von Sonnenshine
 
+51 | -10
 
ANZEIGEN
Was soll das bringen? Das einen die Lust am TV verloren geht? Da braucht man auch kein Heimkino mehr, und vom Film bekommt man auch nichts mit, da man ja lesen muss.

Oder verstehe ich hier was falsch?
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:16 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
lol: versteh ich net. o_O Die leute doe probs haben mit dem hören kann es doch egal sein ob da nun Ton läuft oder nicht. Untertitel sind sowie so immer dabei.

Desweiteren würde dann der Schwarzmarkt Bommen mit zum Teil lustigen Synchros :D
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:26 Uhr von scuba1
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
Filme: Haben diese EU-Politiker eigentlich nichts anderes zu tun ?
Nutzloses Pack das den Steuerzahlern nur Unsummen von Euros kostet.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:44 Uhr von Marco Werner
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Hätte Vor- und Nachteile: So ein Vorgehen hätte Vor- und Nachteile. Wer 100%ig auf die Untertitel angewiesen ist (z.B. weil er von der Sprache Null Plan hat),der wird vom Film selbst nicht mehr viel mitkriegen. Andererseits wären Ausstrahlungen im Orginalton eine Möglichkeit, quasi "nebenbei" die jeweilige Sprache zu lernen. So ist ja m.E. in den skandinavischen Ländern Englisch deswegen weiter verbreitet,weil dort Synchron-Fassungen absolut unüblich sind und fast ausschließlich OmU gesendet wird. ABER:Die Untertitel sollten abschaltbar sein..gerade wenn man versucht,den Inhalt über die Sprache zu erfassen, so lenkt es doch unheimlich ab,wenn man gleichzeitig die dt.Untertitel sieht...man liest sie unwillkürlich und macht so den Lerneffekt zunichte.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:44 Uhr von kebab3000
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Ich find´s gut Wenn man wüsste, wieviele amerikanisch Serien ich mir runterlade,alleine um den schlechten Übersetzungen, und den Wortwitzen, die dabei zugrunde gehen, zu entfliehen....
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:52 Uhr von fruchteis
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das kriegen die nie durch: Das scheitert schon am Veto der EU-Abgeordneten der größeren Länder, wenn solcher Schwachsinn denn wirklich geplant sein sollte. Wenn man Untertitel lesen muss, kriegt man ja kaum noch was vom eigentlichen Film mit. Außerdem sind Untertitel immer eine grobe, eingekürzte Übersetzung. Darüber hinaus sind sie oft schon wieder weg, bevor man sie überhaupt zu Ende gelesen hat. Und es kostet Unsummen, die Filme zu untertiteln. Und Blinde haben dann gar nix mehr vom Fernsehen, weil sie oft ihnen nicht bekannte Sprachen hören müssen und die Untertitel nicht lesen können. Also: nur Nachteile! Kaum einen Vorteil haben Hörgeschädigte - für sie gibt es bei vielen Filmen eh schon die Teletext-Tafeln und Gebärdendolmetscher.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:56 Uhr von Metal_Invader
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
erst lesen, dann denken, dann schreiben. Das Synchronisieren verboten werden soll das stimmt doch nicht und das steht auch nicht in der News. Man sollte vielleicht nur den ersten Satz lesen und dann blind auf die verhassten Politiker losschlagen. Denke mal auch, dass die Bild Zeitung den Artikel in der Vergangenheit mit Absicht falsch wiedergegeben hat. Darfür sind sie bekannt und so machen sie Stimmung.
Das wäre ja auch alles Schwachsinn. Man möge sich mal nen Krimi aus Norwegen vorstellen ind Orginalsprache. Das verstehen vielleicht 0,2% aller Deutschen... .
Es ist die Rede von Untertiteln. Jetzt ist natürlich Interessant wie das ganze gemeint ist. Ob es jetzt im Videotext nen Untertitel gibt oder der dauernd und bei jedem zu sehen ist. Wen immer da ist dann guck ich mir auf den öffentlichen gar nichts mehr an, weil sowas nervt, Den Untertitel im Videotext einzublenden wäre ne gute Idee, sofern das überhaupt alles geht.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:56 Uhr von Marco Werner
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@kebab3000: Stimmt, bei Serien und Komödien fällt es extrem auf,wie die deutsche Synchro schlampt. Ich schaue mir auch viele Serien und Spielfilme im Orginal an. Ich verstehe nicht,wieso es für die deutschen Sender so ein Problem ist, Filme/Serien zusätzlich im Orginalton auszustrahlen...dank DVB sollte das zumindest technisch doch kein Problem sein. Und ein Vermögen werden die Senderechte der Orginalfassung ja wohl sicher nicht kosten...
In der Schweiz gehts doch auch.

Marco
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:02 Uhr von Sven_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
News ist falsch: lest einfach hier:
http://www.stefan-niggemeier.de/...

und dann hört auf über den Kopierten Schwachsinn zu diskutiern
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:03 Uhr von Ludoergosum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, wie auch bei Bildblog zu lesen ist, rührt diese News daher, dass die Nachrichtenagentur AFP eine falsche Mitteilung herausgegeben hat.

Richtig ist, die EU will, dass die öffentlich-rechtlichen Sender, und nur diese, dazu verpflichtet werden ihr Programm vollständig zu untertiteln, damit sie deren Informationspflicht auch für Hörgeschädigte erfüllen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:10 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Untertitel: Gerade auf ARD und ZDF gibt es sehr häufig zu Beginn einer Sendung, Filme, Dokus, Serien, den Hinweis auf eine Teletextseite, die den zugehörigen Untertitel anzeigt. Genaugenommen verlangen die da was, was es eigentlich schon gibt.

Was aber das Thema O-Ton angeht, da würde ich mich über die Entscheidung freuen. Denn wie kebap3000 schon erwähnte, gehen bei der Lokalisierung viele Wortspielereien oder umgangssprachliche ausdrücke verloren.

Ein schauderhaftes Beispiel, das ich nie mehr aus dem Kopf bekomme, stammt aus einem James Bond Film. "M" sollte eine schwere Entscheidung treffen, was ein hohes Tier des Militärs(?) mit folgendem Satz kommentierte: "Sie haben nicht den Mut dazu." Darauf "M": "Das hoffe ich doch."
Hä?? Betrachtet man das ganze jedoch im O-Ton, macht die Antwort durchaus Sinn: "You don´t have the balls for this." - "I hope so." Denn "Mut haben" wird im Englischen halt gerne mal mit "Eier (Hoden) haben" umschrieben. Und das ist nur ein Beispiel von unendlich vielen.

Auch ein Grund, warum ich DVDs so mag. Da ist die O-Ton-Spur zum Glück immer mit dabei =)
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:16 Uhr von Kingbee
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich: ist es für einen Deutsch-Amerikaner besser, wenn er auch in der BRD die Filme in "echt" hören kann.
Dennoch verabscheue ich dieses evtl. EU-Diktat, weil es eben von den unfähigen und in den einzelnen Ländern abgehalfterten Übergangsmenschen aus Brüssel kommt.

Die ganze EU kostet die BRD nur viel Geld und gibt den Amateuren wie Schröder und Merkel die Vorwände für ihre "Nichtstu-Plitik" welche die BRD in den völligen Ruin treiben wird.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:17 Uhr von gatelli262
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Synchros sind gut: Deutsche Synchronisationen sind besser als ihr Ruf. Habt ihr schonmal italienische oder polnische Synchronisationen gehört?

Sicher ist Originalsprache, siehe Skandinavien, deswegen besser weil somit die ausländische Sprache geübt wird, doch hat jede Medallie zwei Seiten, denn die eigene Sprache geht dabei mehr verloren.

Um den Punkt hinauszuzögern an dem wir Erdenbürger eh alle den gleichen Kauderwelsch reden, sollten wir es genießen noch die eigene Sprache zu sprechen und zu hören.
Italienisch ist eine tolle Sprache, Deutsch ist toll, etc, wäre doch schade wenn die Sprachenvielfalt verloren ginge.

Daher:
- Dt. Synchros sind besser als ihr Ruf
- Sprachenvielfalt ist der globalen Einheitssprache vorzuziehen
- Die Wahl zu haben sollte das Ziel sein.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:23 Uhr von fruchteis
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wer unbedingt O-Ton will der soll sich die DVDs von den Filmen kaufen und nicht von der Masse der Bevölkerung fordern, dass sie auch seinem Hobby folgen muss.

Nur gut, dass sich die Sache als eine AFP-/Bild-/Spiegel Online-Ente herausgestellt hat. Das wäre so auch niemals durchsetzbar gewesen, ohne den Unmut von einigen Millionen Menschen auf sich zu ziehen.

Und das mit den Fremdsprachen: Wer Fremdsprachen lernen will, der soll das tun. Und der wird auch Wege finden. Aber es soll auch niemand dazu gezwungen werden, das Fernsehprogramm seines eigenen Landes in Fremdsprachen empfangen zu müssen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:23 Uhr von sunrise211
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
argh: [metapher] Zukünftig werden Bücher verboten, Hintergrund: Sehbehinderte können Bücher nicht oder nicht richtig lesen. Es werden nur noch Hörbücher produziert.[/metapher]

demnach folgt:
[metahper] Bald werden Hörbücher verboten, der Hintergrund: Hörbehinderte können mit Hörbüchern nichts anfangen, es werden nur noch Bücher produziert. Jetzt sind wir wieder am anfang der Dinge [/metapher]

Und was lernen wir dauraus? Es ist besser beides zu produzieren, so hat jeder was davon. Fast alle Spielfilme die im TV ausgestrahlt werden, enthalten eine Untertitelspur die sich per Teletext einschalten lässt. Wo ist demnach das problem?!
Seit Jahrzehnten werden Filme ausgestrahlt, und jetzt kommt die minderheit, und schadet der mehrheit?
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:33 Uhr von Shakatak
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Synchronisieren an sich und das Kino: In Schweizer Kinos laufen vielfach die Filme noch im Original-Ton mit Untertitel, und ehrlich gesagt, möchte ich das nicht missen. Ihr seid euch das in Deutschland scheinbar einfach nicht gewohnt, da bei euch auch in den Kinos konsequent alles synchronisiert wird. Das finde ich zutiefst bedauerlich. Synchronisierte Filme sind einfach nicht mehr das, was sie sein sollten - keine Originalstimme der Schauspieler, schlechte Übersetzungen etc. - genau deshalb geht man doch ins Kino. Meine Meinung: Synchronisieren ist die beste Methode, Filme zu ruinieren.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:48 Uhr von fruchteis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CALCULATOR: Was hat denn die MPU mit den Untertiteln zu tun?
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:51 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Shakatak: Bei uns kann der, der es gern möchte, auch Filme im Original anschauen. Aber es wird (noch) keiner dazu gezwungen, das zu tun. Außerdem sind ja wohl die Schweizer ein mehrsprachiges Land - logisch, dass nicht alle Filme in alle Sprachen synchronisiert und womöglich noch in vier parallelen Versionen gesendet werden können.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:52 Uhr von T_R_V
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
April April? Da hat wohl jemand den 1.4. mit dem 11.4. verwechselt.

Prinzipiell ist es eine gute Idee Filme (soweit noch nicht gemacht) auch gleichzeitig (als zweiter Kanalton) in der Originalsprache (zusätzlich zur Deutschen) hier auszustrahlen.

Außerdem, warum sollte die EU irgendwas für alle EU Länder beschliessen, nur weil eines, das der Inselbewohner, etwas bei einem Sender eingeführt hat.

Die Redaktuere bei T-Online sollten geschlagen werden, weil sie den Lesern so einen Müll als Nachricht unterjubeln wollen!
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:01 Uhr von Bundeskasper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle lesen !!!! Wenn denn der Autor dieser News die Quelle richtig gelesen hätte, wäre nicht so ein Bildzeitungsartikel entstanden.....
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:06 Uhr von Hyoscyamus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es wird wieder Zeit für ein gutes Buch :)

Wenn man die Wort im Film lesen muss, dann stört das ganze Gezappel herum - ups, das wäre dann der Film. Und wieviele können überhaupt noch richtig lesen? Sind nicht viele Kinder bzw. Jugendliche in der Schule mit Lese-Rechtschreibschwächeattest entschuldigt und wieviele können dies auch ohne diese Bescheinigung nicht? ... Naja, das wäre jetzt auch zu müsig zu erörtern.

Es bleiben ja noch genug dieser tollen Talkshows [grusel].

Gut, sparen wir fleißig Strom, bleibt die Kiste aus, wird so selten was Vernünftiges gezeigt :)
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:09 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Und der erste Satz der News ist inzwischen widerlegter Schwachsinn...
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:13 Uhr von Begosch.xy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
es git noch einen ganz anderen aspekt könnte es nicht sein, dass aus welchen gründen auch immer, englisch als eu-sprache eingeführt werden soll? denn die meisten guten filme sind ja aus amerika.
eine anregung, alles wahlweise zu untertitlen kann ich ja noch verstehen, macht ja auch sinn. doch dieser vorschlag ist ja schon fast ein diktat!
und warum? haben die firmen keine lust mehr, ihre betriebsanleitungen in x sprachen zu übersetzen?
soll die eu eingeenglischt werden?

ich muß also englisch lernen, wenn ich meine geliebten filmchen gucken, und auch verstehen will.
mit meinen 66 jahren habe ich nie englisch gelernt und will es auch nicht. ich mag die sprache auch nicht, hört sich an als hätten die alle ne heiße kartoffel im mund.

was ist mit den ganzen synchronsprechern? arbeitslos?

absoluter schwachsinn das ganze, in dagegen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:14 Uhr von Micha05
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In vielen Ländern ist das schon immer so, dass internationale Filme mit Originalton und Untertiteln gesendet werden. Als griechische Freunde mal in Deutschland waren fanden sie es lustig, aber auch unschön, dass z.B. Tom Hanks auf einmal Deutsch spricht.Der Vorteil ist aber auch, dass man im Ausland viele Filme sehen kann, wenn man Englisch spricht.

Refresh |<-- <-   1-25/72   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?